• Gut 1,6
  • 8 Tests
  • 1 Meinung
Gut (1,6)
8 Tests
ohne Note
1 Meinung
Art: Navi­ga­tion
Plattform: Android
Kosten: In-​App-​Käufe ver­füg­bar, Kos­ten­lo­ser Dow­n­load
Mehr Daten zum Produkt

TomTom Go Mobile im Test der Fachmagazine

  • Car connect Urteil: 3,5 von 5 Sternen

    Platz 2 von 5

    „... teils sehr hohe Abweichungen zur prognostizierten Ankunftszeit auf den staureichen Streckenabschnitten. Bei freier Fahrt landete Tomtom aber gleich drei Mal knapp eine Punktlandung bei der Genauigkeit und sicherte sich somit in Summe auch den zweiten Platz bei den Apps. Handhabung und Darstellung sind bei Tomtom eine Wucht.“

  • „gut“ (1,8)

    5 Produkte im Test

    „... In der Gratisversion des Programms lassen sich ... nur Routen unter 75 Kilometer abfragen. ... Die Zielführung der App ist durchweg übersichtlich, bei aktiver Internetverbindung wird auch vor Hindernissen wie Staus oder Baustellen in der Route gewarnt. Die gesamte Navigation kann auch im Offline-Betrieb verwendet werden, da die Kartensätze auf dem Smartphone selbst gespeichert sind. ...“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die neue Tomtom-App leitet Autofahrer noch besser durch den Verkehr als die alte. Vor allem der Überblick über die Strecke wurde optimiert. Für Kunden der alten App ist das Upgrade ärgerlich: Sie werden erneut zur Kasse gebeten.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „TomTom unterscheidet sich von der Konkurrenz durch die ausgefeilte Routen-Analyse. Es gibt kaum ein anderes Programm, das Staus und andere Verkehrsinformationen so präzise berücksichtigt. ... TomTom gibt direkte Navigationskommandos nach dem Schema eines menschlichen Navigators. Leider kann diese Funktion pro Monat nur für 75 Kilometer kostenlos verwendet werden.“

  • 5 von 5 Punkten

    Platz 1 von 5

    „... Die Zieleingabe geht denkbar einfach vonstatten, erfolgt nicht nur nach dem Schema Land, PLZ, Straße, Hausnummer, sondern so, wie man es von Google gewohnt ist (also irgendein Adressteil) oder gleich per Tipp in die Karte ... Die frisch wirkende App ist ideal auf die Bedürfnisse des Fahrers zugeschnitten. Statt Überfrachtung gibt's überzeugende Lösungen.“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Mit den aktuellen Karten und den Online-Verkehrsinformationen führt Go Mobile fast immer gut zum Ziel. Allerdings übersah die App im Test eine Vollsperrung wegen Baustelle. Außerdem störte der hohe Energiekonsum des zum Test verwendeten Samsung Note 3 während der Navigation. ...“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (91 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Top-Produkt“

    „TomTom Go Mobile ist eine sehr zuverlässige Navi-App mit Echtzeit-Verkehrsinformationen. Alternative Routen mit öffentlichen Verkehrsmitteln fehlen allerdings noch.“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    „gut - sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „Verständliche Ansagen und genaue Live-Verkehrsinfos: Die GO Mobile-App steht den physischen TomTom-Navis um nichts nach. Und die haben TomTom schließlich zum Platzhirsch am Navigationsmarkt gemacht. Also alles prima? Beinahe. An der generalüberholten App selbst gibt es kaum Kritikpunkte. Das neue Abo-Modell dürfte jedoch nicht allen Kunden schmecken.“

Kundenmeinung (1) zu TomTom Go Mobile

1,0 Stern

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Liebst Du den Straßensperren-Zoo, Kauf Dir TomTom Go

    31.05.2020 von Papavonmaxi
    • Nachteile: schlechte Routenberechnung, untaugliches Navi, da keine Straßensperren berücksichtigt werden

    Seit 15 Jahren nutze ich TomTom - ab sofort nicht mehr! In den letzten 1,5 Jahren wurde das Navi immer schlechter. Jetzt schickt es mich in jede gesperrte Strasse, die auf dem Weg liegt. Dieses Problems viel mir bereits im Januar 2019 auf. Dort schickten mich sowohl die App auf dem iPhone als auch das TomTom 6200 immer zu einer noch nicht fertig gestellten Umgehungsstraße, die nördlich von Berne liegt. Das machen beide Systeme auch heute noch nach nunmehr 16 Monaten!!! Da dachte ich noch das wäre ein Einzelfall. Jetzt musste ich von Donauwörth aus wieder in diese Gegend. Am Abend zuvor habe ich jeweils die Kartendaten aktualisiert. Auch mein iPhone und die App sind auf dem neusten Stand. Hinter Nördlingen begann dann der Straßensperren Tango auf dem Weg zur A7. Beide Systeme schickten mich gnadenlos immer wieder in andere Straßensperren hinein, weil sie in dieser Gegend, wie ich nachher feststellen musste, überhaupt keine Straßensperren kannten. Ich bin dann nach 20 Minuten Verzweiflung und Verärgerung über diese unnützen Systeme umgestiegen auf die Google Maps App, die alle Straßensperren problemlos angezeigt hatte und überall sicher vorbei geführt hat. Ich habe als Beleg für meine Aussagen Screenshots von beiden Systemen gemacht. Hier sieht man ganz deutlich, dass Tom Tom keine Ahnung von irgendeiner Straßensperre hat und Google Maps die Straßensperren sauber anzeigt. Daher habe ich mein TomTom Abo nun gekündigt. Rausgeworfenes Geld für eine dilettantische App!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu TomTom Go Mobile

Art Navigation
Plattform Android
Kosten
  • Kostenloser Download
  • In-App-Käufe verfügbar

Weiterführende Informationen zum Thema Tom Tom Go Mobile können Sie direkt beim Hersteller unter tomtom.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Navigation im Abo

E-MEDIA 7/2015 - Wachablöse bei TomTom. Seit 25. März ist die neue GO Mobile-App für Android im Play Store verfügbar. Sie ersetzt die bisherige TomTom-App, die schon seit einigen Monaten nur mehr halbherzig weiterentwickelt wurde. Die "alte" App ist mittlerweile ganz aus dem Store verschwunden. Was kann der Nachfolger? E-MEDIA hat ihn auf einem Samsung Galaxy S5 ausprobiert. Die wohl wichtigste Änderung betrifft die Bezahlung. TomTom GO Mobile gibt es nicht mehr zum Kauf, sondern nur mehr im Abo. …weiterlesen

Wenn der Berg ruft ...

connect 3/2013 - Die App kennt nicht nur die Namen von 30 000 Bergen, sondern liefert jede Menge Zusatzinfos, auch offline. Preise: 2,59 Euro für Android, 3,59 Euro für iOS. ADAC Ski Guide2013 Die Gratis-App für Android und iOS informiert über Höhenlage und Pistenschwierigkeitsgrade zu 500 Skigebieten0 in den Alpen. Auch gibt's Infos zum Schneezustand auf den Pisten, zu freien Unterkünften sowie Kartenmaterial zu Skirouten und Rodelstrecken. …weiterlesen

iOS im Studio

Beat 2/2012 - Ebenfalls ungewöhnlich: der Crossfader mit drei wählbaren Faderkurven. Korg iKaossilator 2 Das Herzstück des iKaossilator 2 ist, na klar, das große X-Y-Pad in der Mitte der App, mit dem sich nicht nur einer der 150 integrierten Sounds antriggern, sondern dank hinterlegter Skalen auch ohne „schiefe“ Töne spielen lässt. Wie beim großen Bruder hinterlässt das Spielen der App auch „Leuchtspuren“ auf dem Screen. …weiterlesen

Memory Classic

Macwelt 4/2010 - Es gibt auch einen Abenteuermodus, bei dem bei jeder Runde die Zahl der Karten steigt. Spielen kann man das Spiel im Einzelspielermodus oder zu zweit, drei Schwierigkeitsgrade stehen zur Wahl. Bei sehr vielen Karten, etwa bei den maximal möglichen 64 Karten, sind die Symbole aber recht klein. …weiterlesen

Die heißesten Apps

E-MEDIA 14/2013 - Ermöglicht uneingeschränkten Zugang auf alle Funktionen des Facebook-Netzwerks: Neuigkeiten, Videos und Fotos teilen, Kommentieren, "Liken", Chatten, SMS-Versenden, Gruppenunterhaltungen führen, Spiele & Anwendungen nutzen sowie Benachrichtigungen erhalten, wenn Freunde aktiv werden. TWEET-CASTER Twitter-Client mit intuitiver Benutzeroberfläche und Einwahlmöglichkeit für mehrere Twitter-Accounts und sogar aufs Facebook-Konto. iOS: Nur Pro Version um 4,49 Euro. …weiterlesen

Kunst-Galerie - Neue Apps für Kreative, Spieler und Sparfüchse

Computer Bild 10/2013 - KARTEN-DIENST Individuell gestaltete Plastikkarten sind etwa als Clubausweis für Vereinsmitglieder ein echter Hit. Und auch als Geschenk machen sich die Kärtchen gut: Über ein schönes Foto der Familie samt persönlichem Text freut sich die Verwandtschaft. Mit der Kartensofort-App gestalten Sie im Nu Ihre Wunschkarte und bestellen sie beim Anbieter. KENNZEICHEN HERAUSFINDEN Sie sind mit Freunden unterwegs und alle rätseln, woher das Auto mit dem Kennzeichen NF kommt? …weiterlesen

Überall gratis fernsehen

PC-WELT 7/2014 - Das müssen Sie meist zwei Mal machen. Wer möchte, kann zum Ausgleich für die nicht installierte Adware eine Spende an Freemake entrichten (http://bit.ly/1hbXtwb). Weltmeisterschaft: Super Extras für Smartphone oder Tablet Die Sender ARD und ZDF übertragen die WM-Spiele sowohl per Livestream auf den Webseiten ihrer Mediatheken als auch in ihren Apps. Auf diese Weise verpassen Sie selbst unterwegs kein Spiel, wenn Sie ein Smartphone oder Tablet dabeihaben. …weiterlesen

Neue Spiele

Android User 2/2013 - In jedem Level legen Sie eine kurze Strecke zur Burg zurück, beseitigen Gegner und Fallen und greifen dann die Burg an. Ab dem achten Level zieht der Schwierigkeitsgrad merklich an, aber dennoch ist alles ohne In-App-Käufe machbar. Unbedingt ausprobieren! Hyperwave Schade, von diesem Titel haben wir uns mehr versprochen. Die Grafik ist wirklich ansehnlich, doch das Gameplay ist einfach nicht spannend genug. …weiterlesen

Das Ende von UIQ scheint beschlossen

Wie es aussieht, ist das Ende von UIQ bereits beschlossene Sache. Wie das Unofficial Sony Ericsson Blog berichtet, steht der gesamte Stab des Unternehmens aus immerhin 270 Mitarbeitern kurz vor der Entlassung. Sony Ericsson als Mutterkonzern habe zugestimmt, die Beschäftigten auf einer monatlichen Basis weiter zu bezahlen. Dies solle UIQ ermöglichen, „die Optionen auszuloten“. Hintergrund ist die Streichung der Benutzeroberfläche UIQ seitens Motorola und Sony Ericsson, den beiden einzigen großen Nutzern von UIQ.

Am Stau vorbei

connect 12/2015 - An das Wunschziel führen mittlerweile alle Navigationssysteme problemlos, bei der Stauumfahrung trennt sich jedoch die Spreu vom Weizen. connect hat aktuelle Apps und OEM-Systeme auf rund 1300 Kilometern getestet und zeigt, wer momentan die besten Verkehrsinformationen bietet.Testumfeld:Im Vergleich der connect wurden insgesamt zehn Navigationslösungen näher beleuchtet, darunter fünf Navigations-Apps und fünf in das Auto integrierte Navigationssysteme. Die Bewertungen reichten von zwei bis vier von fünf erreichbaren Sternen. Als Bewertungskriterien dienten Handhabung, Displaydarstellung, Routenqualität sowie Staudienst, Präzision der Ankunftszeit und Fahrzeit. …weiterlesen

App-Highlights im August

SFT-Magazin 8/2015 - Testumfeld:Es wurden 5 Apps für iOS und Android näher untersucht. Die Bewertungen waren 3 x „sehr gut“ und 2 x „gut“. …weiterlesen

Neue App: Navigation gut, Kunden sauer

Stiftung Warentest 6/2015 - Im Kurztest befand sich eine Navigations-App, die keine Endnote erhielt. …weiterlesen