Silver Arrow 130 Produktbild
  • Befriedigend 3,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Kompatibilität: Sockel AM4, Sockel 2066, Sockel 1151, Sockel 2011 v3, Sockel 1150, Sockel 2011, Sockel 1155, Sockel 1156, Sockel 1366, Sockel 775
Höhe: 130 mm
Mehr Daten zum Produkt

Thermalright Silver Arrow 130 im Test der Fachmagazine

  • Note:2,97

    Preis/Leistung: 4

    Platz 7 von 8

    „... Der 130 sieht zwar wie ein T8 aus, fällt mit sechs statt acht Heatpipes sowie 130 mm Breite und Höhe aber wesentlich kleiner aus. Insbesondere Letztere unterbietet alle anderen 120-mm-Kühler und liegt nur wenige Millimeter über der von 92-mm-Spitzenmodellen. Deren Leistung und Effizienz übertrifft der Silver Arrow 130 locker ...“

Einschätzung unserer Autoren

Datenblatt zu Thermalright Silver Arrow 130

Kompatibilität
  • Sockel 775
  • Sockel 1366
  • Sockel 1156
  • Sockel 1155
  • Sockel 2011
  • Sockel 1150
  • Sockel 2011 v3
  • Sockel 1151
  • Sockel 2066
  • Sockel AM4
Kantenlänge 120 mm
Höhe 130 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Klein, günstig - cool?

PC Games Hardware 4/2016 - Dieser überragt das eigentlich für 120-mm-Lüfter konzipierte Lamellenpaket auf allen Seiten und trägt so unfreiwillig zur Kühlung umliegender Mainboardbauteile bei. Aber auch die CPU-Kühlleistung geht für einen Kühler dieser Gewichtsklasse durchaus in Ordnung. Im direkten Vergleich zum Freezer i32 zieht Enermax zwar meist den Kürzeren, abgesehen von den extrem straff sitzenden Lüfterhalteklammern erlaubt sich Enermax aber keine großen Schwächen. …weiterlesen

CPU-Kühler-Test 2.0

PC Games Hardware 12/2014 - Im Vergleich zum normalen Ashura fällt sofort die schwarze Vernickelung des gesamten Kühlkörpers ins Auge - optisch muss sich Scythe vor keinem Konkurrenten verstecken. Auch die Leistung des Kühlkörpers in Kombination mit einem Referenzlüfter bleibt dem Himalaya 2 dicht auf den Fersen. Mit seinem serienmäßigen Glide-Stream 140 erreicht der Ashura in der 1,0-Sone-Messung den zweiten Platz hinter Noctua, allerdings muss man ihn so weit erst einmal herunterregeln. …weiterlesen

Frischer Wind für CPUs

PC Games Hardware 7/2014 - Ein zusätzlicher Gehäuselüfter wäre also nützlich. Alternativ erhöhen Sie die Drehzahl, müssen dann aber mit Lautstärken von bis zu 2,8 Sone rechnen. Das ist zwar noch nicht störend, aber dennoch klar hörbar, auch in lauteren Umgebungen. Thermalright AXP-200 Muscle: Top-Blower in Flachbauweise. Beim Thermalright AXP-200 Muscle handelt es sich um einen Top-Blower mit großem Lüfter. Die flache Bauweise erlaubt es, den Kühler auch in kompakten Mini-PCs einzubauen. …weiterlesen

Neue High-End-Kühler

PC Games Hardware 3/2014 - Beim Dark Rock 3 befinden sie sich parallel an den Außenseiten des Kühlers. Der Kühler besitzt genauso wie das Top-Modell die gestufte Deckelplatte, genauso bleiben die Noppen in den Kühllamellen erhalten. Die Kühllamellen auf der Bodenplatte sind sogar etwas länger als beim Dark Rock Pro 3. Auch beim Lüfter gibt es keine Änderungen. Statt der Mischbestückung aus 120- und 135-mm-Lüfter gibt es nur noch den leicht sechseckig geschnittenen 135-mm-Lüfter mit 120-mm-Bohrungen. …weiterlesen

Viel Wind um nichts?

PC Games Hardware 10/2013 - In der Praxis ist das aber nie der Fall, weshalb die Hitze irgendwie auf die anderen Heatpipes verteilt werden muss. Dabei haben die bei Direct-Touch-Kühlern oftmals verwendeten Aluminiumbodenplatten einen Nachteil gegenüber den Kupferbodenplatten teurerer Kühler. Dasselbe gilt bei einer alternativen Ausrichtung: Da das Die eines Haswells sehr langgezogen ist, kann es durchaus passieren, dass einige Heatpipes des Kühlers keinen Kontakt damit haben. …weiterlesen

Der perfekte Rechner

PC Games Hardware 9/2013 - Das standardmäßige Belüftungskonzept ist lange erprobt und praktisch alle Gehäuse sind auf dieses System ausgelegt. Sämtliche Komponenten werden ausreichend gekühlt. funktioniert auch für (semi-)passiv gekühlte Teile wie Spannungswandler oder vielleicht sogar passiv gekühlte CPUs. Der Kamineffekt ist in gängigen PC-Gehäusen als Mythos ohne reelle Auswirkungen anzusehen. Verwechseln Sie den Kamineffekt jedoch nicht mit der Konvektion. Letztere wirkt auch schwach in PC-Gehäusen. …weiterlesen

Frischegarantie

PC Games Hardware 10/2012 - Dass der HE01 von Silverstone ziemlich kompromisslos auf Kühlung ausgelegt ist, bemerkt man sofort, nachdem man den Rechner nach der Montage das erste Mal startet: Der beigelegte Lüfter rotiert mit 8,2 Sone und gut 2.000 U/min. Damit zählt er zu den leistungsfähigsten Kühlern, die aktuell erhältlich sind. Der Lüfter ist in der Mitte zwischen den beiden Kühlblöcken angebracht, sodass die Konstruktion insgesamt relativ kompakt bleibt und auch keine Probleme mit hohen RAM-Heatspreadern verursacht. …weiterlesen