Sehr gut

1,5

Gut (1,6)

Sehr gut (1,3)

Aktuelle Info wird geladen...

Teufel Concept E 450 Digital im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,2)

    7 Produkte im Test

    „... Das Ensemble produziert eine plastische und druckvolle Klangkulisse, wie es sonst nur von wesentlich teureren Anlangen kennen. Dass der Preis bis jetzt stabil ist, verwundert weiter, da er ja bereits extrem niedrig angesetzt war. Also: angesichts dieser Leistung dennoch klar ein Schnäppchen.“

  • Note:2,05

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 1 von 2

    „Plus: Sauberer Klang der Satelliten; Brachialer Bass.
    Minus: Etwas eingeschränkt in Details und Surround-Effekt.“

    • Erschienen: 20.01.2016 | Ausgabe: 2/2016
    • Details zum Test

    „super“

    „Herausragendes Kompaktset mit mächtigem Subwoofer, das in seiner Preisklasse Maßstäbe setzt.“

    • Erschienen: 03.10.2014
    • Details zum Test

    9,1 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 9,5 von 10 Punkten

    • Erschienen: 30.10.2013 | Ausgabe: 11/2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,2)

    „Kauftipp“

    Das Lautsprechersystem von Teufel überzeugt vor allem mit seinem kräftigen Bass und den beeindruckenden Raumklang-Fähigkeiten. Der Klang wirkt sehr natürlich und das System bietet eine starke Pegelfestigkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von SFT-Magazin in Ausgabe 2/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Teufel Concept E 450 Digital

zu Teufel Concept E450 Digital

  • Teufel Concept E 450 Digital Superior Edition 5.1-

Kundenmeinungen (69) zu Teufel Concept E 450 Digital

4,7 Sterne

69 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
57 (83%)
4 Sterne
8 (12%)
3 Sterne
3 (4%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (1%)

4,7 Sterne

69 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Redaktion

Sub­woofer mit 700 Watt

Beim Concept E 450 Digital, dem Nachfolger des bereits getesteten Concept E 400 Digital, hat Teufel einige Punkte verbessert. So bietet der aktive Subwoofer mit 700 Watt satte 200 Watt mehr Leistung als der Subwoofer des Vorgängers.

Downfiring-Prinzip und DPU-Technik

Die Satelliten werden mit je 25 Watt Sinus belastet, auf den Tieftöner selbst entfallen 150 Watt Sinus. Es handelt sich um einen 7.1-Verstärker, folglich kann man das 5.1-Set erweitern. Die Rückseite ist mit passenden Federklemmen, mit einem 7.1-Eingang, mit einem Netzschalter, einem Auto-Level-Schalter und einem Regler für die Eingangsempfindlichkeit besetzt. Laut Datenblatt hat sich das Netto-Innenvolumen um zwei Liter auf nunmehr 65 Liter vergrößert. Im 40 Zentimeter breiten wie tiefen und 62,5 Zentimeter hohen Bassreflex-Gehäuse tut ein 300 Millimeter-Chassis mit einer Membran aus beschichteter Zellulose seinen Dienst, das den Schall nicht nach vorne, sondern nach unten strahlt (Downfiring-Prinzip). Weil das Tieftonchassis einen langen Hub bietet und im Klippel-Verfahren optimiert wurde, sollen selbst bei hohen Pegeln keine nennenswerten Verzerrungen zu hören sein. In Sachen Bassreflex setzt das Unternehmen auf DPU-Technik: Statt einer Röhre gibt es einen Schlitz, der an der Außenwand des Gehäuses entlangführt. Weil der Querschnitt größer als bei einer Röhre ist, werden etwaige Strömungsgeräusche, die den Klang verfärben würden, auf ein Minimum reduziert.

Decoderstation für Dolby Digital, Dolby Pro Logic und DTS

Neu ist auch der im Querformat zu platzierende Center-Lautsprecher, dem Teufel nicht nur einen, sondern gleich zwei 80 Millimeter-Mitteltöner verpasst hat. Den oberen Frequenzbereich ab 3400 Hertz übernimmt ein 19 Millimeter-Hochtöner. Bei den Satelliten aus ABS-Kunststoff kommen – genau wie beim Concept E 400 Digital – je ein 80 Millimeter-Tiefmitteltöner und ein 19 Millimeter-Hochtöner zum Zuge. Die Vorderseite ist zwecks optimalem Abstrahlverhalten leicht gewölbt. Laut Datenblatt können die geschlossenen Boxen, die sich im Regal platzieren oder an der Wand montieren lassen, dauerhaft mit bis zu 60 Watt befeuert werden (120 Watt Spitze) und decken den Frequenzbereich von 150 bis 20000 Hertz ab. Als Steuereinheit fungiert eine Decoder-Station 5, die zwei optische und zwei koaxiale Digitaleingänge, einen analogen 5.1-Eingang, drei Stereo-Eingänge, Ausgänge für die Verbindung zum Subwoofer, ein Display und drei Tasten zur direkten Bedienung vorweisen kann. Alternativ greift man zur mitgelieferten Fernsteuerung. Mit an Bord der 23,5 Zentimeter breiten und 2,5 Zentimeter hohen Station sind Decoder für Dolby Digital, Dolby Pro Logic und DTS.

Wenn das Concept E 450 Digital den Erwartungen gerecht wird, sprich: die Leistungen des prämierten Vorgängers Concept E 400 Digital übertrifft, dann sind die geforderten 550 EUR gut angelegt. Test- und Erfahrungsberichte gibt es bislang nicht.

von Jens

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Teufel Concept E 450 Digital

Technik
System 5.1-Systeminfo
Verstärkung Teilaktiv
Weitere Daten
Bauweise
  • Bassreflex
  • Geschlossen
System
  • Surround-System
  • Subwoofer-Satelliten-System
System-Komponenten
  • Center-Lautsprecher
  • Front- / Rear-Lautsprecher
  • Subwoofer
  • Satelliten
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 103276001

Weiterführende Informationen zum Thema Teufel Concept E450 Digital können Sie direkt beim Hersteller unter teufel.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf