Teufel Central A | Columa 100 „5.1-Set M“ im Test

(5.1-Heimkinosystem)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: 5.1-​Heim­ki­no­sys­tem, Sur­round-​Kom­plett­an­lage
Komponenten: Säu­len­laut­spre­cher, Vor­ver­stär­ker, Cen­ter­box, Satel­li­ten­bo­xen, Steuerein­heit, Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Central A | Columa 100 „5.1-Set M“

200 Watt Sinus

Heimkinofans, die keinen Wert auf einen AV-Receiver legen, dürften am Central A | Columa 100 „5.1-Set M“ Gefallen finden: Ein Subwoofer, in dem Teufel einen Class-AB Class-D Verstärker mit 200 Watt Sinus verbaut hat, befeuert die Boxen.

Subwoofer

Der aktive Subwoofer empfängt das Signal von einem DecoderStation 5 Mk2 getauften Steuergerät / Vorverstärker. Von den versprochenen 200 Watt Sinus beziehungsweise 250 Watt Spitze entfallen jeweils 20 Watt (25 Watt) auf die fünf Satelliten und die restlichen 100 Watt (125 Watt) auf den Subwoofer. Im Bassreflex-Subwoofer, der 28 Zentimeter breit wie tief, 50 Zentimeter hoch und knapp 14 Kilogramm schwer ist, verdingt sich ein 200 Millimeter-Chassis mit einer Membran aus beschichteter Zellulose, das Teufel im Klippel-Verfahren optimiert hat. Die Reflexöffnung ist genau wie das Chassis nach unten gerichtet. Vorne an der Box kann man Gesamtlautstärke und Basspegel einstellen, an der Rückseite gibt es Cinch-Eingänge für die Verbindung zum Steuergerät, einen dreistufigen Regler für die Eingangsempfindlichkeit und sechs Federklemmen für die Lautsprecher. Den Netzstecker hat Teufel ins Gehäuse eingelassen, falls man den Downfiring-Subwoofer direkt an die Wand stellen will. Die untere Grenzfrequenz des Tieftöners liegt laut Datenblatt bei satten 45 Hertz.

Satelliten und Steuergerät

Für den mittleren und oberen Frequenzbereich von 120 bis 20000 Hertz sind zwei Standsäulen vom Typ CL 100 FR, zwei kürzere Säulen mit Namen CL 100 FCR und eine CL 100 C getaufte Centerbox zuständig. Den Center platziert man direkt ober- beziehungsweise unterhalb vom Fernseher, entweder in der mitgelieferten Halteschale oder an der Wand. Zwecks harmonischem Klangbild hat Teufel den Boxen identische Treiber verpasst: In den geschlossenen, hochglänzend lackierten Gehäusen aus ABS-Kunststoff, die es allesamt auf ein Netto-Innenvolumen von 2,3 Litern bringen, tun jeweils zwei 70 Millimeter-Mitteltöner und ein 19 Millimeter-Gewebehochtöner ihren Dienst. Dem Steuergerät, das man zwischen Subwoofer und Audio-Quellen schaltet, hat das Unternehmen zwei koaxiale und zwei optische Digitaleingänge, drei analoge Stereo-Eingänge und einen analogen 5.1-Eingang spendiert. Mit an Bord der nur 23,5 Zentimeter breiten und 5,4 Zentimeter hohen Box sind Decoder für die Tonformate Dolby Digital, DTS sowie Dolby Pro Logic und Dolby Pro Logic II.

Wer zum Central A | Columa 100 „5.1-Set M“ greift, kann nach dem Aufbau gleich loslegen – ganz ohne AV-Receiver. Ob das System den Erwartungen gerecht wird, werden die ersten Tests zeigen. Bei Teufel kann man das knapp 650 EUR teure Set bis zu acht Wochen Probe hören.

zu Teufel Central A | Columa 100 „5.1-Set M“

  • Teufel Ultima 40 Kombo Power Edition Weiß Stereo Lautsprecher Musik Sound

    Power Edition Die Power Edition kommt mit zusätzlichem Subwoofer, der wahlweise als Front - oder Downfire - ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Teufel Central A | Columa 100 „5.1-Set M“

Typ
  • Surround-Komplettanlage
  • 5.1-Heimkinosystem
Komponenten
  • Subwoofer
  • Steuereinheit
  • Satellitenboxen
  • Centerbox
  • Vorverstärker
  • Säulenlautsprecher
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
  • Analog Audio
Soundsystem
  • Dolby Digital
  • Dolby Pro Logic II
  • DTS
Gesamtleistung 200 W

Weiterführende Informationen zum Thema Teufel Central A | Columa 100 „Set M“ können Sie direkt beim Hersteller unter teufel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen