• Befriedigend 3,2
  • 0 Tests
  • 29 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Befriedigend (3,2)
29 Meinungen
DVB-T2-HD: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

digiHD TT3

Fern­se­hen in Full-​HD-​Qua­li­tät

Ab 2016/2017 werden hochauflösende Programme via Antenne ausgestrahlt, genauer: Sendungen mit 1920 x 1080 Pixeln, was der Auflösung einer Blu-ray entspricht. Empfangen kann man sie mit einem DVB-T2-Receiver wie dem digiHD TT 3 von Telestar.

...allerdings nur unverschlüsselt

Ein Tuner für DVB-T2 reicht noch nicht. Entscheidend ist, dass Inhalte im Standard HEVC/H.265 unterstützt werden, den die deutsche DVB-T2-Variante nutzt. Andere europäische Länder setzen bei der Videokompression auf MPEG4/H.264, auch mit diesem Standard kommt die Box zurecht. Schade: Pay-TV-Sender bleiben mangels Smartcard-Reader oder CI-Plus-Slot außen vor, demnach wird man auf die verschlüsselten HD-Ableger der Privaten verzichten müssen. Schade ist auch, dass man das TV-Programm nicht aufnehmen kann – trotz USB-Port. Lohnend ist der Griff zum Speicherstick oder zur externen Festplatte also „nur“, wenn Sie Multimedia-Dateien abspielen wollen. Laut Hersteller lassen sich unter anderem MP4-, MOV-, VOB- und AVI-Videos, JPEG-, BMP- und GIF-Fotos sowie Audio-Dateien im MP3-, WAV- und AAC-Format wiedergeben.

Schnittstellen, Bedienkomfort und Leistungsaufnahme

Der USB-Anschluss sitzt hinten am Gerät. Die Rückseite des 18 Zentimeter breiten, vier Zentimeter hohen und zehn Zentimeter tiefen Gehäuses ist außerdem mit einem Antenneneingang, mit einem HDMI-Ausgang für die Verbindung zum Flachbildfernseher sowie mit einem optischen Digitalausgang besetzt, über den das Tonsignal zu einer Heimkinoanlage ohne HDMI-Eingang geschickt werden kann. Ein analoger Audio-Ausgang für ältere HiFi-Verstärker glänzt mit Abwesenheit. In Sachen Bedienkomfort wirbt Telestar mit den üblichen Funktionen, darunter ein EPG mit Mehrfachtimer, hier lassen sich bis zu 27 Ereignisse (automatisches Einschalten, automatischer Programmwechsel, etc.) programmieren. Im Betrieb soll das Gerät durchschnittlich sieben und maximal 15 Watt Leistung aufnehmen, im Standby lediglich 0,1 Watt.

Wer sich für die Zukunft des digitalen Antennenfernsehens rüsten will und auf das verschlüsselte HD-Angebot der Privaten verzichten kann, liegt beim Telestar digiHD TT3 richtig. Amazon verlangt gut 60 Euro, Kundenstimmen und praktische Tests stehen noch aus.

zu Telestar digiHD TT3

  • TELESTAR digiHD TT3 + ANTENNA 9 LTE DVB-T2 HD Starterset (HDTV, DVB-T2 HD,

    Die Anschlüsse für 1x HDMI, 1x IEC Buchse, 1x USB 2. 0 und 1x optischer Audio - Ausgang erweitern den Fernsehgenuss um ,...

  • Telestar DigiHD TT 3 SC DVB-T2 Free To Air

    Telestar DigiHD TT 3 SC DVB - T2 Free To Air

  • Telestar 5310503 DVB-T2 Free-to-Air Receiver schwarz

    kompakter Free - to - Air Receiver in schlichtem Design - DVB - T2 Free - to - Air - empfängt unkodierte Sender des ,...

Kundenmeinungen (29) zu Telestar digiHD TT3

2,8 Sterne

29 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
10 (34%)
4 Sterne
5 (17%)
3 Sterne
3 (10%)
2 Sterne
6 (21%)
1 Stern
5 (17%)

3,5 Sterne

24 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,2 Sterne

5 Meinungen bei Media Markt lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Telestar digiHD TT3

Features
  • HDTV
  • HEVC/H.265
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 0
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 vorhanden
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 fehlt
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Funktionen
Media-Player vorhanden
Anschlüsse
USB vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden
Digitaler Audioausgang Optisch

Weiterführende Informationen zum Thema Telestar digiHD TT 3 können Sie direkt beim Hersteller unter telestar.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Endlich: Antennenfernsehen in HD

SATVISION 2/2016 - In diesem Jahr fällt in Deutschland endlich der Startschuss für den neuen DVB-T2-Standard, der erstmals den Empfang hochauflösender Programme via terrestrischer Antenne ermöglichen wird. Viele Anwender, die ihr TV-Programm auf diesem Weg empfangen, sind deswegen gezwungen ein neues Gerät anzuschaffen, da zwar die Mehrzahl der Fernseher einen DVB-T- bzw. DVB-T2-Tuner besitzt, dieser jedoch in den meisten Fällen nicht die notwendige HEVC-Unterstützung bietet. Um die hohen Anschaffungskosten für ein neues TV-Gerät zu umgehen, können diese Anwender auf einen entsprechenden DVB-T2-Receiver zurückgreifen, von denen nun die ersten Modelle auf den Markt kommen. Mit dem Edision proton T265, dem Telestar digiHD TT 4 und dem Xoro HRT 7620 haben wir drei der ersten DVB-T2-Receiver mit HEVC-Unterstützung, die für unter 100,– Euro erhältlich sind, einem Praxistest unterzogen. Dabei handelt es sich um Free-to-Air-Receiver, die abwärtskompatibel zum derzeitigen DVB-T-Standard sind und somit auch jetzt schon genutzt werden können.Testumfeld:Man prüfte drei DVB-T2-Receiver anhand der Kriterien Bildqualität, Tonqualität, Bedienung, Ausstattung, Installation, Display, Fernbedienung und Stromverbrauch. Die Geräte wurden alle mit „gut“ benotet. …weiterlesen