• Gut 2,2
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,2)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
MM-System: Ja
Technologie: Tran­sis­tor
Netzteil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Talk Electronics Edwards Audio Apprentice MM V2 im Test der Fachmagazine

  • Klang-Niveau: 75%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Der sauber gemachte und klangstarke Phono-Pre ist die ideale Lösung für die große Schar günstiger Plattenspieler mit MM-Abtaster, wenn am Verstärker entweder kein Phono-Vorverstärker-Eingang vorhanden ist oder dieser klanglich zu wünschen übrig lässt. Erfreulich feinsinnig und räumliche Wiedergabe.“

Einschätzung unserer Autoren

Edwards Audio Apprentice MM V2

Güns­tig und klang­stark

Stärken

  1. klarer, detaillierter Klang
  2. saubere Verarbeitung
  3. geringe Leistungsaufnahme
  4. wirkt teurer als er ist

Schwächen

  1. keine Einstellmöglichkeiten

Dass man beim Apprentice MM Phono Stage V2 auf Einstellmöglichkeiten jedweder Art verzichten muss, fällt nicht weiter ins Gewicht: Laut „STEREO“ harmoniert der für MM- und High-Output-MC-Systeme entwickelte Phono-Vorverstärker mit fast allen Plattenspielern aus der Ein- und unteren Aufsteigerklasse, was seinen praxisgerechten Anschlusswerten geschuldet ist. Pluspunkte gibt es für die schicke Acryl-Front, die geringe Leistungsaufnahme, den niedrigen Klirrfaktor und den hohen Störabstand. Die Ergebnisse der Labormessung überzeugen, Gleiches gilt für den Hörtest: Man attestiert dem V2 eine räumliche Wiedergabe mit natürlichen Stimmen und viel Liebe zum Detail.

Datenblatt zu Talk Electronics Edwards Audio Apprentice MM V2

Maße 200 x 90 x 60 mm
Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System fehlt
Technologie Transistor
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Talk Electronics Edwards Audio Apprentice MM V2 können Sie direkt beim Hersteller unter talkelectronics.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vinyl extrem

AUDIO 8/2008 - Die Liste der Extra-Trafohäuschen, die das SuperLine auch in Nicht-Naim-Ketten spielfähig machen, beginnt mit dem Flatcap für 1000 Euro und endet beim kolossalen Supercap (5000 Euro), das über eine daumendicke Spezialtrosse praktisch jeden Regler im Gerät separat versorgt. Man wird sich‘s an- und da aufhören, wo der Zugewinn den Aufpreis nicht mehr wert ist. AUDIO stellte dem Super-Line das mittlere Netzteil HI-CAP zur Seite. …weiterlesen

Ring of fire

AUDIO 12/2012 - Umso aufwendiger hat PureSound dann die Stromversorgung der Röhren ausgelegt - die sensiblen Röhren dürfen sich über blitzsaubere Arbeitsspannungen freuen, das Stahlblechgehäuse und weitere interne Schottwände halten Störfelder zuverlässig draußen. Für MC braucht der P10 (700 Euro) externe Hilfe in Form des hauseigenen Übertragers T10 (360 Euro). Edle, auf Kernen aus Mumetall gewickelte Mini-Trafos setzen in diesem Kästchen die winzigen Spannungen im Verhältnis 1:18 oder 1:32 hoch. …weiterlesen