Taga B.V. Taga Test

(Lastenrad)
Taga Produktbild
Sehr gut
1,0
3 Tests
Produktdaten:
  • Typ: Lastenrad
  • Geeignet für: Herren, Damen
  • Schaltung: Nabenschaltung
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (3) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,0)

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 04/2011
    Mehr Details

    „sehr gut“

    „Der Umbau und die Doppelfunktion des Taga bewähren sich im Alltag überraschend gut. Eltern, die auf sportliches Fahren verzichten können, werden das Auto bei vielen Gelegenheiten ersetzen. Dadurch relativiert sich der Anschaffungspreis.“

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 10/2010
    4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Ein Fahrzeug, zwei Funktionen: In wenigen Sekunden verwandelt sich der Taga vom Dreirad zum Buggy. Die perfekte Lösung für den Sandwichverkehr mit Bus und Bahn.“

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 10/2009
    Seiten: 2
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Das Design des niederländischen Verwandlungskünstlers wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Das Gestell besteht aus einer Aluminiumlegierung. Nabenschaltung und Scheibenbremsen bieten Komfort und Sicherheit. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Taga

Fahrrad und Kinderwagen in einem

Taga Fahrrad und Kinderwagen in einemEltern, die ihre Sprösslinge gerne auf dem Fahrrad mitnehmen, blieb bisher zum Transport der Kleinen nur eine Alternative: Ein schwerer und sperriger Kindersitz, zumeist auf dem Gepäckträger montiert. Hierunter litt nicht nur der Fahrkomfort für alle Beteiligten, sondern auch die Geschwindigkeit und im Endeffekt der Fahrspaß. Die holländische Firma Taga B.V. bietet eine neue Fahrrad-Konstruktion an, welche sowohl bei Kind als auch Elternteil Anklang finden dürfte.

Das Taga ist ein Fahrrad, welches Eltern viele Kombinationsmöglichkeiten bietet. Am Lenker ist ein Kindersitz befestigt, in den sich die Kleinen gut anschnallen lassen. Langweilig dürfte es ihnen beim Fahren nicht werden, sitzen sie doch in der “ersten Reihe“ und haben von dort aus einen exklusiven Überblick. Ein weiterer Vorteil, der für das Taga spricht, ist die Möglichkeit, es mit wenigen Handgriffen in einen Kinderwagen umzubauen. Hierzu klappt man das Fahrradteil einfach unter den Kinderwagen. Hat man also keine Lust zum Radfahren, kann man das Taga dennoch sinnvoll nutzen. Es lässt sich auch komplett ohne Kindersitz als ganz normales Fahrrad fahren. Zudem besteht die Möglichkeit weitere Zubehörteile wie einen Babysitzadapter, Transporttaschen, Sonnen- und Regenschutz und einen zweiten Kindersitz zu erwerben. Beim Fahren einer Proberunde fiel einem Tester auf, dass sich der Taga recht schwerfällig verhält. Dies sei jedoch laut Hersteller Gewöhnungssache. Nach einer Weile und mit etwas Übung fährt man angeblich genauso schnell wie mit einem herkömmlichen Fahrrad. Leider übertrifft der Preis hingegen alle familienfreundlichen Vorstellungen. Das Taga soll zwischen rund 1800 und 2000 Euro kosten und ist inzwischen in Deutschland in einzelnen Fachgeschäften erhältlich.

Datenblatt zu Taga B.V. Taga

Geeignet für Damen, Herren
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltung Nabenschaltung
Typ Lastenrad

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Cityschick mit Kids Trekkingbike 6/2009 - Die Standardausführung (siehe Bild) wiegt 24 kg und kostet 1799 Euro. INTERVIEW MATTHIAS GROSS (42), Vertriebsleiter Taga Wie alt müssen Kinder sein, um im Taga mitfahren zu können? Für die Kleinsten haben wir eine Halterung für Maxi Cosi-Babyschalen im Programm. So können schon Säuglinge mitfahren. Im Standardsitz haben Kinder bis zum Alter von sechs Jahren Platz. Wie viele Aufsätze gibt es für den Verwandlungskünstler? …weiterlesen


Zwei in einem Trekkingbike 3/2011 - Rauf aufs Rad und rein in die Bahn? Der Taga ermöglicht beides. Wir haben die Kreuzung aus Fahrrad und Buggy im Alltag auf die Probe gestellt. Ein Drei-Generationen-Test. …weiterlesen