iOutBank Produktbild

Ø Gut (2,1)

Tests (3)

Ø Teilnote 2,1

Keine Meinungen

stoeger it iOutBank im Test der Fachmagazine

    • Macwelt

    • Ausgabe: 10/2009
    • Erschienen: 09/2009
    • Seiten: 2

    „sehr gut“ (1,2)

    „Plus: Unterstützt viele Banken, gute Sicherheit.
    Minus: Werbung für Proversion.“  Mehr Details

    • Business & IT

    • Ausgabe: 8/2009
    • Erschienen: 07/2009
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Online-Banking für das iPhone: Wie beim Kontoauszug von ihrer Bank sehen Sie alle Ab- und Zugänge auf Ihren Konten. Auch können Sie Einzelüberweisungen tätigen. Die Software wird ständig weiterentwickelt und mit neuen Features versehen, die meisten Banken werden unterstützt. ...“  Mehr Details

    • MAC LIFE

    • Ausgabe: 4/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • Produkt: Platz 2 von 2

    4 von 6 Punkten

    „... Das Programm ist stabil und schnell, die Umsätze sind in wenigen Sekunden abgerufen. Es gibt Punktabzug, weil iOutBank keine Überweisungen tätigen kann.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

iOutBank

Mobile Banking mit dem iPhone

Ab sofort ist die Mobile-Banking-Software OutBank auch in einer Version für das iPhone verfügbar. Sie nennt sich – kaum zu glauben – iOutBank und ermöglicht die mobile Abwicklung von Bankgeschäften.

Mittels iOutBank hat der Anwender Zugriff auf seine Bankkonten und kann diese auf Basis des anerkannten deutschen Sicherheitsstandards für Online-Banking FinTS/HBCI verwalten. Der Zugriff erfolgt verschlüsselt, so dass niemand die Kontodaten auf ihrem Weg zwischen dem iPhone und dem Bankserver mitlesen kann. Der Vorteil gegenüber dem normalen Internet-Banking ist der geringe Datenfluss – hier werden nur die notwendigsten Daten übermittelt, was die Datenkosten in Grenzen hält. Alle Daten werden auf dem iPhone in einer passwortgeschützten Datenbank gespeichert, so dass der Kunde jederzeit Einblick in die abgerufenen Kontobestände hat. Unterstützt werden alle deutschen Banken und Sparkassen, die FinTS-Plus bzw. HBCI mit PIN/TAN anbieten.

Das Programm kann ab sofort im App Store von Apple erworben werden. Mit Kosten von 10,49 Euro gehört es aber zu den teureren Applikationen.

Weitere Tests & Produktwissen

Taschenstudio

Music & PC 4/2009 - Ende April feierte Apple den milliardsten Download aus dem App Store, dem Online Store für iPod Touch- und iPhone-Programme. Ein Großteil davon sind Spiele, aber auch die Zahl der durchaus anspruchsvollen Musikprogramme wächst weiter. Als ein Magazin, das allen Innovationen gegenüber offen ist, stellen wir Ihnen in jedem Heft die besten vor.Testumfeld:Im Test waren sechs Musikprogramme für iPhone und iPod Touch. Die Bewertungen reichten von 4 bis 5 von jeweils 5 möglichen Punkten. …weiterlesen

Update für alle

iPhoneWelt 5/2009 - Mit iPhone-OS 3 bietet Apple allen Besitzern eines iPhone und iPod Touch haufenweise Neuerungen. Dabei stehen für die aktuellen Modelle mehr Funktionen zur Verfügung. Wir stellen die wichtigsten Neuheiten vor.Die Zeitschrift iPhone Welt (5/2009) stellt auf diesen 32 Seiten nützliche Neuerungen, die das neue iPhone-OS 3 mit sich bringt, vor. Zusätzlich erhält man in 3 Workshops ebenfalls wertvolle Tipps. …weiterlesen

Längst nicht tot - Studie prophezeit Rückkehr von Windows Mobile

Das US-Marktforschungsunternehmen iSuppli hat eine Studie veröffentlicht, wonach die Annahmen über einen drohenden Tod Windows Mobiles weit übertrieben seien. Vielmehr erwartet das Unternehmen, dass der Marktanteil des Betriebssystems in nahe Zukunft wieder ansteigen werde. Bis 2013 werde die Zahl der Geräte mit Windows Mobile auf rund 68 Millionen Stück ansteigen, was einem Marktanteil von über 15 Prozent entspräche.

iPhone-Nachschlagewerke

MAC LIFE 10/2009 - Wer heutzutage einen Begriff im Lexikon nachschlagen will, muss in der Regel keine meterhohen Regale mehr erklimmen oder schwere Folianten wälzen. Es genügt ein Mac oder Windows-PC mit Internetzugang und DVD-Laufwerk. Als stolzer iPhone-Besitzer ist man aber nicht einmal mehr auf den Desktop- oder Laptop-Computer angewiesen. Mit den entsprechenden Programmen ausgestattet, wird das Smartphone von Apple oder der iPod touch zum wandelnden Lexikon.Testumfeld:Im Test waren neun iPhone-Apps mit Bewertungen von 3 bis 4 Sternen von insgesamt 5 möglichen Sternen. …weiterlesen

Neue Firmware, neue Tricks

MAC easy 1/2011 - Auf Apple-Handys sind sie dabei nicht mehr beschränkt: So bietet die App Fring aus dem Android-Market die Möglichkeit, FaceTime auch auf Handys ohne angebissenen Apfel zu nutzen. Alle Drucker mit iOS verwenden Apples iOS 4.2 erlaubt mit Airprint den Druck direkt vom iPad und iPhone aus. Sie müssen Dateien also nicht mehr umständlich auf den Mac kopieren, um diese auszudrucken. Allerdings muss der Mac eingeschaltet, der Drucker im WLAN freigegeben und das iOS-Gerät im WLAN eingebunden sein. …weiterlesen

iPhone-Entwicklerkonferenz im iPad-Rausch

MAC LIFE 7/2010 - Denn obwohl die rund 300 Konferenz-Besucher aus den USA, Kanada und teilweise sogar aus Europa aus dem Bereich der Mac-Software-Entwicklung kamen, war die iPhone-Plattform für alle gleichermaßen neu. Deshalb waren Einsteiger und fortgeschrittene Entwickler zusammen eingeladen, sich in vier verschiedenen Seminarreihen, darunter ein Marketing- und drei Entwickler-Tracks, fortzubilden. Zusätzlich bot die ausgesprochen lockere Atmosphäre ausgiebig Gelegenheit, um sich auszutauschen. …weiterlesen

Mehr Spaß mit dem iPhone

iPhoneWelt 4/2009 - Es zeigt ein Wärmebild, das sich langsam wieder abbaut. Farbmuster und Reaktionsgeschwindigkeit sind einstellbar. maz Airfoil Speaker Touch Diese App macht iPhone oder iPod Touch zum mobilen WLAN-Lautsprecher. Die zugehörige Software Airfoil (25 Dollar) lenkt die Audioausgabe beliebiger Programme auf mehrere Macs, PCs oder Airport-Express-Basen um. Airfoil Speaker Touch kann diesen Stream ebenfalls empfangen. maz Humors Fällt Ihnen auch nie zur richtigen Zeit ein passender Witz ein? …weiterlesen

Unverzichtbare Apps für Musiker und Produzenten

Beat 2/2010 - Da schien es nur eine Frage der Zeit, bis Lauflichtsequenzer und Klangkonzept den Weg auch auf das iPhone finden würden. Die App IR-909 aus der Feder von Einar Andersson ist ein Versuch, diese Groovebox für die Hosentasche zu adaptieren. Wie beim Vorbild umfasst der Stepsequenzer 16 Schritte, die in vier Patterns arrangiert werden können. Die Basis dafür bilden statische Samples, die klanglich letztlich keinen Spielraum lassen. …weiterlesen

iOutbank

Macwelt 10/2009 - Viele deutsche Banken werden unterstützt. Nach Eingabe der Anmeldedaten kann das Tool Kontodaten abrufen und Überweisungen sowie Lastschriften verwalten. Positiv ist der Funktionsumfang. Praktisch für Ü ber weisungen: Das Programm speichert sämtliche in den Bankdaten aufgeführten Kontonummern automatisch als Kontakt. …weiterlesen

Musiksoftware für das iPhone und den iPod touch

Beat 12/2008 - Die rund vier Euro teure Anwendung bietet acht verschiedene Drumsounds, die mit einem „Lauftlichtsequenzer“ arrangiert werden. Die einzelnen Klänge lassen sich in Bezug auf die Tonhöhe sowie die Attack- und Decay-Phasen manipulieren. Im Gegensatz zum großen Vorbild werden alle Sounds durch die Wiedergabe von Samples realisiert. Neben den Samples der TR-909 fährt das Programm auch Sets mit den Klängen der TR-808, -707, -606 und zweier Eigenkreationen auf. …weiterlesen

Immer aktuell: Push-Services

iPhoneWelt 1/2010 - Mit iPhone-OS 3 hat Apple Push-Benachrichtigungen vorgestellt. Damit können entsprechend ausgestattete Apps den Benutzer benachrichtigen, ohne geöffnet zu sein. Wir haben die besten Lösungen aus verschiedenen Bereichen zusammengestellt.iPhoneWelt (1/2010) stellt auf 2 Seiten die besten Push-Lösungen aus diversen Bereichen vor. …weiterlesen

Neu: iPhone-OS 3.1

iPhoneWelt 6/2009 - Knapp drei Monate nach der Vorstellung von iPhone-OS 3 stellt Apple mit der Version 3.1 das erste echte Update vor. Neben zahlreichen Verbesserungen und einigen neuen Funktionen steht die Sicherheit der Daten im Mittelpunkt.Die Zeitschrift iPhoneWelt präsentiert die Neuerungen, die das erste Update des iPhone-OS 3-Betriebssystems mit sich bringt. …weiterlesen

Reise-Apps: Praktische Helfer für unterwegs

connect 7/2009 - Wer eine Reise tut, steht schnell mal im Nirgendwo, im Regen oder einfach auf dem Schlauch. Wie kommt man auf unbekanntem Terrain an die entscheidenden Informationen? Natürlich mit der richtigen Anwendung. connect stellt die besten Handy-Apps für unterwegs vor.Testumfeld:Im Test waren sechs Handy-Programme. Sie wurden mit 3 und 4 von jeweils 5 möglichen Punkten bewertet. …weiterlesen

Kleine Helfer für unterwegs

iPhoneWelt 2/2010 - Die Postkarte kostet 1,90 Euro. Bump Die einfache, aber geniale App hat es sogar in die iPhone-Werbespots geschafft. Leichtes zusammenstoßen der Hände reicht aus, um Kontaktdaten oder inzwischen auch Fotos zwischen zwei iPhones mit Bump zu übertragen. …weiterlesen

Neue iPhone-Applikationen

Beat 1/2010 - Und genau betrachtet hat der Audiosequenzer des Noise.io-Erfinders Amidio auch mehr mit Strategie als mit Musik zu tun. Herzstück sind sechs Sampleoszillatoren, die in der Mitte eines Sechsecks angeordnet sind. …weiterlesen

Fußgängerlotsen

NAVIconnect 3/2009 - Was passiert, wenn man sich mit einer Handy-Navigation zu Fuß in der Stadt orientieren will? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht. Drei Systeme im Test.Testumfeld:Im Test waren drei Handy-Navigationssysteme, die jeweils die Bewertung „gut“ erhielten. Testkriterien waren unter anderem Ausstattung (Navigation, Kommunikation, Unterhaltung), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe, Systemgeschwindigkeit ...) und Zielführung (akustische Zielführung, optische Zielführung, Positionierungsgenauigkeit). …weiterlesen

iPhone-Apps im Test

MAC LIFE 9/2009 - Mails schnell und unkompliziert zusammen mit Bildern versenden, vom iPhone mit einem Song aus der eigenen Bibliothek wecken lassen oder den richtigen Vornamen für den geplanten Nachwuchs finden. Das und mehr stellen wir Ihnen in den frisch getesteten iPhone-Apps des Monats vor.Testumfeld:Im Test waren vier iPhone-Apps, die Bewertungen von 2 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten erhielten. …weiterlesen

App Store-Überblick

iCreate 5/2009 - Testumfeld:Acht Apps für das iPhone wurden unabhängig voneinander getestet. …weiterlesen

Office unterwegs

iPhoneWelt 6/2009 - Ein kostenloser Account bei Google eröffnet Zugriff auf praktische Services des Suchmaschinengiganten. Dazu gibt es kostenlose Programme.Auf 2 Seiten stellt die Zeitschrift iPhoneWelt (6/2009) nützliche Google-Apps vor und verrät, wie man an diese gelangt. …weiterlesen

iPhone-Apps im Test

MAC LIFE 4/2009 - Online-Banking mit dem iPhone wäre eine tolle Sache, ganz erfüllt von iOutBank unsere Erwartungen aber noch nicht. Und dann wäre da noch ein Programm für Fußballfans in der Auswahl dieses Monats.Testumfeld:Im Test waren zwei Programme, die 4 und 5 von jeweils 6 möglichen Punkten erhalten haben. …weiterlesen

„iPhone-Navis im Test“ - Navigon und TomTom

MAC LIFE 10/2009 - Mit dem iPhone 3G hielt der GPS-Empfang Einzug in Apples Mobiltelefon. Doch erst durch den elektronischen Kompass des iPhone 3 GS und iPhone OS 3.0 erhielten Apps von Drittherstellern die Chance, Navigationslösungen auf das iPhone zu bringen. Wir testeten die beiden Platzhirsche TomTom und Navigon, geben Tipps und nennen Alternativen.Testumfeld:Im Test waren zwei Navigationslösungen für das iPhone, die jeweils 4 von 6 erreichbaren Punkten erhielten. …weiterlesen