Laser AR (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Stöckli Sport Laser AR (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test

    „Und noch ein echtes Carving-Ungeheuer. Der Stöckli muss aufgrund seiner sportlichen Pistenausrichtung in dieser Kategorie in einem Atemzug mit dem Salomon und dem Head genannt werden: exzellente Laufruhe und ein Traum bei mittleren sowie langen, auf Zug gefahrenen Schwüngen. Mit seiner harten Abstimmung im Gelände eher was für schwerere, dynamische Fahrer.“
    (Bindung auf Testski: XM 13 Granny)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Stöckli Sport Laser AR (2019)

Einsatzgebiet All-Mountain
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 154 / 161 / 168 / 175 / 182 cm
Taillierung 130-83-112 mm (175 cm)
Radius 16,5 m (175 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Stöckli Sport Laser AR (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter stoeckli.ch finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz schön schräg!

SkiMAGAZIN 4/2013 (Oktober) - Doch mittlerweile ist diese Technologie so verfeinert und detailiert abgestimmt worden, dass auch die Langschwung-Latten davon profitieren: Etwa ein Drittel der Modelle im Test kommt schon mit der (in diesem Fall: leicht) aufgebogenen Skispitze. LÄNGENEMPFEHLUNG Sehr gute Fahrer oder auch schwere Fahrer sollten einen Ski in Körpergröße plus 5 bis 10 cm wählen. Kleinere und leichte Fahrer orientieren sich an der eigenen Körpergröße. …weiterlesen

Ein Auge auf die Ladys

SkiMAGAZIN 6/2012 (Dezember) - ROSSIGNOL ATTRAXION 3S ECHO CHARAKTERISTIK Ein sehr harmonischer Allrounder, der sich dank seiner guten Wendigkeit und seinem leichten Drehverhalten kraftsparend fahren lässt. Der gute Kantengriff des Rossignol lässt auch geschnittene Schwünge bei höherem Tempo spielerisch zu, wobei die Fahrerin stets ein gutes Gefühl der Kontrolle über den Ski hat. Luft nach oben gibt es lediglich beim Fahren im verbuckelten oder verspurtem Gelände. …weiterlesen

Mit dem Sterneffekt zum Starfotografen

SNOW 2/2011 - Also packe ich Lawinenpieps, die Schaufel und die Sonden in die vorderste Tasche. Fotografen müssen meist als Erster ins unverspurte Gelände. Zudem positionieren sie sich oft unterhalb eines unbefahrenen Hangs. Gute Freerider können schnell ein Schneebrett auslösen - eine große Gefahr für den, der unten steht. Also: safety first! Ohne Lawinenausrüstung hat auch der Fotograf nichts im Gelände zu suchen. Leider gibt es keine Airbag-Option für Foto-Rucksäcke. …weiterlesen

Jäger der verlorenen Schätze

SNOW 2/2011 - Bei länger anhaltenden Schneefällen kann man zu den niedriger liegenden Skigebieten in Lanersbach ausweichen. Die Radikalität und Länge vieler Freeride-Abfahrten wie Olperer Ostflanke, Kleegrube mit Spannagelrinnen, Lärmstange oder Obere Scharte in die Pfanne im Hintertuxer Gebiet sind jedoch oft besser als in Hochfügen. Selbst die Sonne scheint auf dem Gletscher häufiger. Wichtig ist eine solide Schneebasis, da auf der Höhe viel Schotter und Stein wie Mienen auf die neuen Skibeläge lauern. …weiterlesen

Die ganze Welt der Ski

SkiMAGAZIN 1/2012 - Die leichtere Variante der Touren-Ski. Dadurch sind sie kraftsparend im Aufstieg, aber auch wendig und komfortabel zu fahren. Auch auf der Piste liefern sie eine gute Performance. Längenempfehlung: Allrounder, die vorwiegend mit mittlerem Tempo abfahren, wählen den Ski in Körpergröße minus 5 bis 10 Zentimeter. Mit diesen Ski sind sie wendiger unterwegs, sie erleichtern das Handling beim Aufstieg, besonders Spitzkehren fallen deutlich leichter. …weiterlesen

Sieg für die Neuen

Stiftung Warentest 1/2012 - Wie oft die Ski gewachst werden oder zum Rundumservice müssen, hängt von der Beanspruchung ab. Einmal jährlich sollten Sie aber in jedem Fall Ihre Ski zum Service bringen. Dort werden Schäden an den Brettern repariert, die Kanten geschliffen und die Ski gewachst. Wichtig ist auch die jährliche Einstellung der Skibindung. Leihski. Wenn Sie nur selten Ski fahren, können Leihski praktischer und preisgünstiger sein. …weiterlesen

Immer auf Zick Zack

SkiMAGAZIN 4/2011 - Wer es liebt, in engen Schwüngen zu carven und mit rhythmischen Kantenwechseln eine brettharte Piste hinabzutanzen, wird mit den High Performance Short Turn-Modellen also bestens bedient. „Bei diesen Ski wird die Race-Technologie in den Konsumer-Bereich gebracht“, erklärt Luka Grilc, Project- und Design-Director bei Elan. Genauer: Die Race-Technologie aus dem Slalom-Bereich, denn die Radien liegen hier meist zwischen 10 und 13 Metern. Weltcup-Technologie? …weiterlesen