Laser AR (2019) Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: All-​Moun­tain
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Stöckli Sport Laser AR (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test

    „Und noch ein echtes Carving-Ungeheuer. Der Stöckli muss aufgrund seiner sportlichen Pistenausrichtung in dieser Kategorie in einem Atemzug mit dem Salomon und dem Head genannt werden: exzellente Laufruhe und ein Traum bei mittleren sowie langen, auf Zug gefahrenen Schwüngen. Mit seiner harten Abstimmung im Gelände eher was für schwerere, dynamische Fahrer.“
    (Bindung auf Testski: XM 13 Granny)

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Stöckli Sport Laser AR (2019)

Einsatzgebiet All-Mountain
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 154 / 161 / 168 / 175 / 182 cm
Taillierung 130-83-112 mm (175 cm)
Radius 16,5 m (175 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Stöckli Sport Laser AR (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter stoeckli.ch finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Typische Fahrfehler ...

SkiMAGAZIN - Bei dieser Übung kann man ohne Weiteres auch die Vorwärtsbewegung, initiiert aus dem Sprunggelenk und Kniegelenk, stark übertreiben, um sich so den Bewegungsfluss zu verinnerlichen. 2. Stockeinsatz so weit vorn wie möglich setzen. Man versucht einfach, den Stockeinsatz so weit wie möglich nach vorne zu setzen, um so den ganzen Körper quasi nach vorn zu ziehen. Man wird sofort den Druck auf den Zehenballen und dem Schienbein spüren. …weiterlesen

Kein Ski für alle Fälle

Bergsteiger - Mal ist sie stärker ausgeprägt, mal schwächer. Namen wie All Terrain Rocker, Powder Rocker oder Speed Rocker sagen bereits alles über den spezifischen Einsatzbereich aus. …weiterlesen

Fette Latten

ALPIN - gepr. Skilehrer und Mitglied im DAV-Lehrteam: Kästle TX 107 Der Kästle ist ein super vielseitiger Allrounder, der besonders bei hoher Geschwindigkeit viel Spaß macht. …weiterlesen

Ich will alles - und noch viel mehr

SNOW - Diese Ski reichen bei der Offpiste-Performance schon fast an die reinen Freerider h her heran, sind aber trotzdem pistentauglich. p pis Sie verfügen über Mitten M Mit um 90 mm und sind mit recht r rec ausgeprägten Rocker-Konstruktionen K Ko ausgestattet, was w wa im Gelände - selbst bei zerfahrenen z ze Verhältnissen - für sehr s se viel Stabilität und Auftrieb t tr sorgt. Trotzdem ist auch sportliches s sp Carven auf der Piste durchaus d du möglich, so lange es e nicht zu hart ist. …weiterlesen

Durchblick bewahren

SkiMAGAZIN - Ein Ski - für den ganzen Berg, alle Verhältnisse und den ganzen Tag. Mit diesem Versprechen schwangen sich die Allmountain-Modelle zu den Stars an der Skiwand auf. "Das ist bei fast jeder Firma der Ski, der am meisten abdeckt. Das ist der neue Alleskönner", wie es Atomic-Mitarbeiter Martin Traninger formuliert. Verschiedene Schwerpunkte Dabei ist "Allmountain" kein exakt definierter Begriff. …weiterlesen

Ganz schön schräg!

SkiMAGAZIN - Doch mittlerweile ist diese Technologie so verfeinert und detailiert abgestimmt worden, dass auch die Langschwung-Latten davon profitieren: Etwa ein Drittel der Modelle im Test kommt schon mit der (in diesem Fall: leicht) aufgebogenen Skispitze. LÄNGENEMPFEHLUNG Sehr gute Fahrer oder auch schwere Fahrer sollten einen Ski in Körpergröße plus 5 bis 10 cm wählen. Kleinere und leichte Fahrer orientieren sich an der eigenen Körpergröße. …weiterlesen

Ein Auge auf die Ladys

SkiMAGAZIN - Das Modell ist ausgesprochen komfortabel, macht auch sehr sportliche Carvingturns problemlos mit und funktioniert sogar im Gelände. Ein rundum gelungener Allrounder mit großem Spaßfaktor für Einsteigerinnen, aber auch gute Skifahrerinnen. ATOMIC CLOUD D2 73 CHARAKTERISTIK In der Bandbreite, die die Medium-Turn-Kategorie bietet, liegt der Atomic eher auf der Komfort-orientierten Seite. Er überzeugt durch leichtes Handling, gute Carve-Eigenschaften, Wendigkeit und Vielseitigkeit. …weiterlesen

Mit dem Sterneffekt zum Starfotografen

SNOW - Also packe ich Lawinenpieps, die Schaufel und die Sonden in die vorderste Tasche. Fotografen müssen meist als Erster ins unverspurte Gelände. Zudem positionieren sie sich oft unterhalb eines unbefahrenen Hangs. Gute Freerider können schnell ein Schneebrett auslösen - eine große Gefahr für den, der unten steht. Also: safety first! Ohne Lawinenausrüstung hat auch der Fotograf nichts im Gelände zu suchen. Leider gibt es keine Airbag-Option für Foto-Rucksäcke. …weiterlesen