Gut (2,4)
8 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SUV
All­rad­an­trieb: Ja
Front­an­trieb: Ja
Manu­elle Schal­tung: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von XLV [16]

  • XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16] XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16]
  • XLV 1.6 e-XDi 160 4WD Automatik (85 kW) [16] XLV 1.6 e-XDi 160 4WD Automatik (85 kW) [16]
  • XLV 1.6 e-XGi 160 (94 kW) [16] XLV 1.6 e-XGi 160 (94 kW) [16]
  • XLV 1.6 e-XDi 160 4WD 6-Gang manuell (85 kW) [16] XLV 1.6 e-XDi 160 4WD 6-Gang manuell (85 kW) [16]
  • Mehr...

SsangYong XLV [16] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16]

    „... Zu einem waschechten Offroader wird der XLV ... freilich nicht. Dafür hat er in puncto Bodenfreiheit einfach zu wenig zu bieten. Die Stärken des Koreaners liegen also wie gehabt in seinem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis und seiner Alltagstauglichkeit. Der niedrige Verbrauch des Diesels und das Platzangebot im Fond wie auch im Laderaum machen den XLV zum perfekten Cruiser. ...“

    • Erschienen: Oktober 2016
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16]

    „Der SsangYong XLV erweitert die guten Eigenschaften des Tivoli um eine wichtige Komponente: Größe. So ausgerüstet ist der XLV das perfekte SUV für preisbewusste Familien.“

  • 495 von 850 Punkten; 3

    Platz 3 von 3
    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16]

    „Die Basis des XLV stammt aus dem B-SUV-Segment; weil nur das Ladeteil wächst, wird der Fond dem eines Kompakt-SUV nicht gerecht. Und auch beim Infotainment klafft eine gewaltige Lücke. Immerhin reicht der Hersteller jetzt ein Sicherheitspaket nach.“

  • 464 von 750 Punkten

    Platz 3 von 3
    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16]

    Karosserie: 100 von 150 Punkten;
    Umwelt: 35 von 50 Punkten;
    Fahrdynamik: 87 von 125 Punkten;
    Connected Car: 12 von 50 Punkten;
    Komfort: 102 von 150 Punkten;
    Antrieb: 78 von 125 Punkten;
    Kosten: 50 von 100 Punkten.

    • Erschienen: August 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16]

    „... Nur die Stellung des Lenkrads gibt je nach Fahrergröße Anlass zur Kritik: Das Volant ist nur in der Höhe, nicht aber in Längsrichtung verstellbar. So weit also teilt sich der XLV seine Stärken und Schwächen mit dem Tivoli. Beim Fahrkomfort aber macht der längere SsangYong einen Schritt nach vorn: Er rollt einen Tick entspannter ab, bleibt bei Unebenheiten gelassener in der Spur. ...“

    • Erschienen: Juli 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XGi 160 (94 kW) [16]

    „... Der Benziner nimmt sich etwas mehr Zeit, um voranzupreschen. Wer flott fahren möchte, muss die Drehzahl bei 4000 Umdrehungen halten. Insgesamt ist das 128-PS-Aggregat aber der spritzigere Antrieb, bietet mehr Fahrspaß und Laufkultur. ...“

    • Erschienen: Juli 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XDi 160 4WD Automatik (85 kW) [16]

    „... Der 115 PS starke Diesel ist mit dem 4,44 Meter langen SsangYong zu keiner Zeit überfordert, seine ab 1500 Touren anstehenden 300 Newtonmeter ziehen kräftig an. Bei höheren Drehzahlen klingt der Selbstzünder rau in den Innenraum, doch sobald der Fuß vom Gas wandert, legt die etwas träge Sechsstufen-Automatik zuverlässig und sanft den nächsten Gang ein. Die Lenkung präsentiert sich derweil wandelbar ...“

    • Erschienen: Juni 2016
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: XLV 1.6 e-XDi 160 (85 kW) [16]

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SsangYong XLV [16]

Typ SUV
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
Schadstoffklasse Euro 6
Karosserie Kombi
Modelljahr 2016
Hubraum 1597 cm³

Weiterführende Informationen zum Thema SsangYong XLV [16] können Sie direkt beim Hersteller unter ssangyong.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Familien-Tivoli

OFF ROAD - SsangYong verlängert den subkompakten Tivoli um 24,5 Zentimeter - und feiert den daraus resultierenden XLV als neuen Raumriesen. Was sich so plump anhört, ist am Ende ein echter Zugewinn.Getestet wurde ein SUV, das jedoch ohne Endnote blieb. …weiterlesen

Der große Wurf

SUV Magazin - Das Fahrwerk garniert den Aufenthalt im SsangYong mit viel Komfort, die Automatik hält den rau klingenden Diesel bei Teillast in einem angenehm niedrigen Drehzahlbereich. Natürlich ist der XLV mit e-XDi-Aggregat kein Sprintwunder, doch das erwartet man vom gemütlichen Diesel auch nicht. Seine Stärken offenbaren sich naturgemäß auf der Langstrecke. Im Schnitt gönnt sich der Diesel 8,1 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. …weiterlesen

4x4 auf dem Vormarsch

auto-ILLUSTRIERTE - Neu ist das Allradsystem für die «Frontwheeldrive Architecture» (MFA), auf der die A-Klasse und das fürs Frühjahr angekündigte kleine viertürige Coupé CLA aufgebaut sind. Hier ist eine sogenannte Power Take-off-Unit im Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sowie eine Lamellenkupplung im Hinterachsgetriebe integriert. Die Lamellenkupplung kann die Kräfte von 100:0 bis 50:50 auf beide Achsen verteilen. Zu den Königen der Kraxler zählt zweifellos das G-Modell. …weiterlesen

Skoda Yeti schlägt VW Tiguan

Mit einem Motor auf VW-Basis und einem günstigen Preis schlägt der Skoda Yeti 2.0 TDI 4x4 die angestammte, hausinterne Konkurrenz in Gestalt des VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion. Anlass des Duells war ein Vergleichstest mit fünf Kompakt-SUVs, den die „Auto Zeitung“ veranstaltet hatte. Hinter den beiden Spitzenreitern im Klassement reihen sich auf den weiteren Plätzen der Klassiker BMW X3 xDrive 18d, der Nissan Qashqai 2.0 cDi 4x4 sowie der Renault Koleos 2.0 dCi 4x4 ein.

Goldene Mitte - VW Tiguan gewinnt Vergleich mit Land Rover Freelander und Nissan X-Trail

Einen direkten Vergleich mit dem Nissan X-Trail 2.5 4x4 CVT Automatik und dem Land Rover Freelander i6 der Zeitschrift „Auto Bild Allrad“ entschied der Volkswagen Tiguan 2.0 TSI für sich. Er verdiente sich den Gesamtsieg, weil er die goldene Mitte zwischen den beiden Konkurrenten bildete, was Fahrwerk, Geländegängigkeit und Preis betrifft. Der Nissan belegt als günstigster Geländewagen im Test den zweiten Platz. Der Freelander dagegen sah sich vor allem wegen seiner hohen Kosten ans Ende der Wertung zurückgesetzt.

Eine sichere Sache

OFF ROAD - Der Frontkollisionswarner und das Notbremssystem sind schon beim QUARTZ serienmäßig an Bord. Besonders erfreulich hierbei ist, dass SsangYong nicht den Trend vieler Mitbewerber mitgeht, sondern den XLV nach wie vor mit einem zuschalt- baren Allradantrieb anbietet. Über den 4x4-Lock-Knopf kann der Fahrer das System sogar dazu bringen, bei niedrigen Geschwindigkeiten 50 Prozent der Kraft an die Hinterachse zu schicken. Zu einem waschechten Offroader wird der XLV dadurch freilich nicht. …weiterlesen

Rein damit!

auto motor und sport - Kombis in der 50 000-Euro-plus-Region verlangen einen perfekten Look, sonst werden sie keine willkommene Alternative zu Audi A6 und BMW Fünfer. Mit starker Konkurrenz kennt sich auch unser nächstes Ziel aus. Bis dahin braucht es rund eine Stunde, die wir nutzen, um den neuen Jaguar etwas zu fordern. Von den bequemen Ledersitzen aus erhöhen wir das Tempo, was den rund 1800 Kilogramm schweren Kombi nicht weiter stört. …weiterlesen

Kann SsangYong hier mitspielen?

Auto Bild - Der Tivoli brachte SsangYong bei den Mini-SUV ins Gespräch - jetzt soll der kompakte XLV eine Liga höher durchstarten. Erster Vergleichstest gegen Hyundai und Renault.Testumfeld:Die Tester der Zeitschrift Auto Bild nahmen in einem Vergleichstest drei SUVs genauer unter die Lupe und bewerteten sie mit 464 bis 525 von jeweils 750 möglichen Punkten. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Karosserie, Antrieb, Umwelt und Kosten, Fahrdynamik und Komfort sowie Connected Car. Zusätzlich wurde der Lustfaktor der Modelle anhand der Merkmale Design, Temperament, Handling, Wellness und Image eingeschätzt. Der Lustfaktor war nicht Bestandteil des Gesamturteils. …weiterlesen

Familien-Hochburg

SUV Magazin - SsangYong zeigt uns, wie einfach Familien-SUV geht: Die Koreaner verlängern ihren subkompakten Tivoli schlicht um 24,5 Zentimeter – und fertig ist der Raumriese, der für den Nachwuchs und fürs Gepäck üppig Platz bietet.Im Einzeltest befand sich ein SUV. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …weiterlesen

Mehr als nur ein Geheimtipp

AUTO NEWS online - Man stellte ein SUV auf den Prüfstand und bewertete es abschließend mit 4 von 5 erreichbaren Sternen. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Antrieb, Fahrwerk, Karosserie und Kosten. …weiterlesen