• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 4 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
4 Meinungen
Betriebsart: Manu­ell
Antrieb: Rie­men
Typ: HiFi-​Plat­ten­spie­ler
Digitalisierung: Nein
78 U/min: Ja
Phonovorstufe: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

PL200

Super­güns­ti­ger Vinyl-​Spaß für Hart­ge­sot­tene

Stärken

  1. simpler Plattenspieler mit Verstärker/Stereo-Lautsprechern
  2. Abspielgeschwindigkeiten 33, 45, 78 Umdrehungen/Minute
  3. 3.5mm-Kopfhörerausgang, Cinch/RCA-Line-Schnittstelle
  4. im Angebot inklusive Weihnachtslieder-Vinyl-Schallplatte

Schwächen

  1. Verarbeitung mittelmäßig
  2. kleiner Plattenteller, mangelhafter Gleichlauf
  3. fürs Abspielen wertvoller Schallplatten zu rabiate Mechanik
  4. interne Stereo-Tonausgabe blechern

Dieser typische Kleinpreis-Plattenspieler tut, was er soll. Aber nicht besser als vergleichbare Einfachst-Dreher vor 50 Jahren. So gibt es hier nur einen kleinen Plattenteller, auf dem Langspielplatten unter Umständen zu eiern anfangen. Zugleich geht die Tonabnehmer-Nadel überforsch zur Sache, ungeeignet fürs behutsame Abtasten Ihrer kostbarsten Vinyls. Insgesamt kann die urige mechanische Auslegung heutige Nutzer - Zielgruppe sind auch Kinder - schnell überfordern. Als kleine Aktualisierung gelten lassen darf man den beispielsweise für Kopfhörer gedachten 3.5mm-Klinkenausgang, der zum üblichen Cinch-Ausgang noch hinzukommt. Und der Klang aus den seitlich ins Chassis integrierten Lautsprechern? Wahrlich kein Hochgenuss. Doch die im Lieferumfang befindliche Platte mit legendären Weihnachtshits und das günstige Angebot reißen es ein bisschen raus.

zu Soundmaster PL200

  • Soundmaster PL200 Plattenspieler mit Kopfhörerbuchse und Weihnachts-Schallplatte

    Plattenspieler 33 / 45 / 78 Geschw. inkl. der originalen 'THE ULITMATE CHRISTMAS ALBUMS' Vinyl - ,...

  • Soundmaster PL200 Stereo-Plattenspieler mit Kopfhörerbuchse & Weihnachts-Platte

    Soundmaster PL200 Stereo - Plattenspieler mit Kopfhörerbuchse & Weihnachts - Platte

Kundenmeinungen (4) zu Soundmaster PL200

4,2 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
2 (50%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Soundmaster PL200

Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Riemen
Typ HiFi-Plattenspieler
Eigenschaften
Digitalisierung fehlt
78 U/min vorhanden
Akku-/Batteriebetrieb fehlt
Externes Netzteil fehlt
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB fehlt
XLR fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Klinke fehlt
Kopfhörer vorhanden
Kartenleser fehlt
Ausstattung
Phonovorstufe fehlt
Eingebaute Lautsprecher vorhanden
Verstellbare Füße fehlt
Abdeckhaube vorhanden
Digitalisierungssoftware fehlt
Tonabnehmersystem mitgeliefert vorhanden
Kassettendeck fehlt
Auto-Stopp vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Baby-Bentley

image hifi 6/2010 - Seine tonale Klarheit ist exemplarisch, seine innere Ruhe eine Wohltat für alle musikalischen Stilrichtungen außer Krach. Zu den HRS-Optionen: Sofern das aufliegende Vinyl halbwegs planeben ist, klingt das HRS-Plattengewicht besser. Brinkmanns Plattenklemme ist nur vorteilhaft, um widerspenstiges Vinyl zu zähmen. Und mit der Isolation Base R1 lässt sich das grundsätzlich hocherfreuliche Musikerlebnis noch erstaunlich steigern. …weiterlesen

Plattenrezensionen

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 - Einziger Kritikpunkt: Weder auf dem Cover noch auf einem Einleger sind die Komponisten der Standards vermerkt. Gut, viele sind dem kundigen Jazzhörer auch so geläufig. Aber eben nicht alle. Und es hat auch mit Respekt zu tun – gegenüber den Schöpfern dieser Kleinode, die uns zwei Schallplattenseiten lang unterhalten. Und dann noch einmal von vorn! Monika Linges – Floating Name: Monika Linges. Besondere Kennzeichen: ungewöhnlich biegsame Stimme. Außerdem bemerkenswert: Monika Linges ist Deutsche. …weiterlesen

DJ-News zur Musikmesse

Beat 5/2006 - Wann hast du begonnen, dich mit elektronischer Tanzmusik auseinanderzusetzen? Oliver Koletzki: Musik gehört (und geliebt) habe ich schon in ganz jungen Jahren. Am Computer habe ich allerdings mehr Spiele mit meinem Bruder gezockt, Manic Mansion, Bubble Bobble und so. Eines Tages, ich war 13 oder 14 Jahre alt, bekam ich für den Amiga das Programm „Soundtracker“ – also praktisch einen Vierspur-Sequenzer. …weiterlesen

Filz-Gericht

AUDIO 4/2007 - Drehmoment für Erwachsene: Der Magnetring des mächtigen Motors ist direkt am gummiarmierten Aluteller angeflanscht. PRO-JECT DEBUT III Kleine Ausrutscher kommen in den besten Familien vor. So lief auch das Testexemplar des Pro-Ject Debut III nicht ganz so ruhig wie sein antriebstechnisch baugleicher Vorgänger (AUDIO 2/02). …weiterlesen

Plattenrezensionen

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2009 - Press- und Fertigungsqualität? Nix zu meckern. Britpop der besseren Sorte, klanglich verhältnismäßig gut. Kann man kaufen. Kaizers Orchestra – 250 Prosent Nach der Durststrecke, die die Kaizers-Familie im (fast) konzertlosen Jahr 2007 durchstehen musste, beglückt die norwegische Band, die sich mit ihrem Polka-Folk-Punk-Tom-Waits-Kaizers-Rock in keine Schublade einordnen lässt, ihre Fans nun mit dem zweiten Album in diesem Jahr – dieses Mal ein Live-Album. …weiterlesen