Sony PXW-Z150 Test

(4K-Camcorder)
Sehr gut
1,4
1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Profi-Camcorder
  • Ultra-HD (4K): Ja
  • Features: WLAN, Zeitlupe, Mikrofoneingang, NFC, Zebra-Modus, Bildstabilisierung
  • Monitorgröße: 3,5"
  • Optischer Zoom: 12x
  • Digitaler Zoom: 24x
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Sony PXW-Z150

  • Ausgabe: 5/2016
    Erschienen: 07/2016
    Seiten: 4
    Mehr Details

    „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Das brave Gehäuse mit den zu kleinen Knöpfen und der furchtbaren Menübedienung verspricht nicht viel. Der neue Sensor, die guten Objektivringe, die ausgebuffte WLAN-Funktion, der Sucher und die Lichtstärke bringen dann viel mehr, als vermutet – nämlich Top-Qualität. ... Eine tolle Kamera mit vielen Goodies wie kleiner Schärfentiefe und schöner Zeitlupe für HD-Filmer und Amateure ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony PXW-Z150

  • Sony PXW-Z150 (microSD Card (Transflash))

    USB - Anschluss

  • Sony PXW-Z150 Camcorder
  • Sony PXW-Z150 (microSD Card (Transflash))

    USB - Anschluss

  • Sony PXW-Z150

    4K - Aufnahme (3. 840 x 2. 160) mit max. 30 fps Brennweite: 9, 3 - 111, 6 mm Stereo - Mikrofon 3, 5 Zoll LCD Wi - Fi - ,...

  • Sony PXW-Z150 XDCAM Camcorder

    - 1" Exmor RS CMOS 20MP - 4K 4: 2: 2 10Bit XAVC und Zeitlupe 120B / s - dual SDXC Kartenslot, XLR, SDI, MI Shoe - ,...

  • Sony PXW-Z150//C Profi

    XDCAM PXW - Z 150 - Camcorder

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Sony PXWZ150

Sony PXW Z-150

Für wen eignet sich das Produkt?

Der PXW-Z150 ist ein professioneller Camcorder, der sich für die Bereiche Dokumentation, Werbung oder auch professionelle Web-Produktionen anbietet. Dank relativ kompakter Maße und dem moderaten Gewicht von 2,3 Kilogramm inklusive Streulichtblende und Akku, eignet sich der Henkelmann auch für längere Einsätze. Sein 1-Zoll-CMOS-Sensor nimmt Videos auch in 4K, also mit 3.840 x 2.160 Bildern, im XVAC-Format auf; in Full-HD ist auch eine fernsehtaugliche Farbabtastung von 4:2:2 möglich.

Stärken und Schwächen

Mit einer Diagonale von 1 Zoll fällt der Sensor relativ groß aus, was eine angenehme Hintergrundunschärfe ermöglicht. Außerdem sorgt der mit 20 Megapixeln auflösende Chip für eine gute Lichtstärke. In Full-HD können Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde gemacht werden, die Spielraum für 5-fache Zeitlupen liefern. Das fest verbaute Objektiv deckt einen Brennweitenbereich ab, der ins Kleinbildformat übertragen etwa 29 bis 348 Millimetern entspricht. Dieser 12-fache Zoom sorgt für eine hohe Flexibilität.

Wie von einem professionellen Gerät zu erwarten bietet der Z150 einen schnellen Zugriff auf manuelle Einstellungen: Um das Objektiv verläuft neben Zoom- und Schärfe-Ring ein Einstellrad, mit dem Blendenöffnung, Gain und Shutterspeed schnell angepasst werden können.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die professionelle Ausstattung kommt nicht umsonst: Knapp 4.000 Euro werden für Sonys 4K-Camcorder aufgerufen. Der Preis scheint jedoch gerechtfertigt - der bereits in die Jahre gekommene 4K-Camcorder FDR-AX1 von Sony liegt immer noch deutlich über diesem Niveau.

Datenblatt zu Sony PXW-Z150

Abmessungen / B x T x H 171,3 x 371,3 x 187,8 mm
Aufzeichnungsformat XAVC S
Bildsensor Exmor RS CMOS
Bildstabilisatorentyp Optisch
Digitaler Zoom 24x
Features Mikrofoneingang, Zebra-Modus, Bildstabilisierung, Zeitlupe, WLAN, NFC
Gewicht 2270 g
Maximale Brennweite 348 mm
Minimale Brennweite 29 mm
Monitorgröße 3,5"
Optischer Zoom 12x
Sensor-Auflösung 20 MP
Sensorgröße 1 Zoll
Speicherkarten-Typ SD, SDHC, SDXC, Memory-Stick , Memory-Stick Duo , Memory-Stick Pro Duo , Memory Stick Micro (M2)
Speichermedien Speicherkarte
Sucher Elektronisch
Typ Profi-Camcorder
Ultra-HD (4K) vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Gipfelstürmer VIDEOAKTIV 5/2016 - Man sollte ihn nicht durchzoomen, denn er ruckelt am Ende, und das Bildrauschen nimmt sichtbar zu. Ein Aufzeichnungsmodus per Sony-Log-Verfahren für Flachgamma und Color Grading war für die angestrebte Zielgruppe wohl kein Thema: nicht vorhanden! Einstellbar sind zwei Cinema-Kurven, von denen Cinematone 2 einen sehr brauchbaren Look plus in den Tiefen mehr Schwarz und eine feinere Zeichnung liefert. …weiterlesen