Sehr gut (1,4)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ultra-​HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touch­s­creen: Nein
Live Stre­a­ming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sony PXW-Z150 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Das brave Gehäuse mit den zu kleinen Knöpfen und der furchtbaren Menübedienung verspricht nicht viel. Der neue Sensor, die guten Objektivringe, die ausgebuffte WLAN-Funktion, der Sucher und die Lichtstärke bringen dann viel mehr, als vermutet – nämlich Top-Qualität. ... Eine tolle Kamera mit vielen Goodies wie kleiner Schärfentiefe und schöner Zeitlupe für HD-Filmer und Amateure ...“

zu Sony PXW-Z150

  • Sony PXW-Z150 Camcorder
  • Sony PXW-Z150 XDCAM Camcorder
  • Sony PXW-Z150 Camcorder XDCAM
  • Sony PXW-Z150 XDCAM Camcorder
  • SONY PXW-Z150 schwarz
  • Sony XDCAM PXW-Z 150 - Camcorder

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Sony PXWZ150

Sony PXW Z-150

Für wen eignet sich das Produkt?

Der PXW-Z150 ist ein professioneller Camcorder, der sich für die Bereiche Dokumentation, Werbung oder auch professionelle Web-Produktionen anbietet. Dank relativ kompakter Maße und dem moderaten Gewicht von 2,3 Kilogramm inklusive Streulichtblende und Akku, eignet sich der Henkelmann auch für längere Einsätze. Sein 1-Zoll-CMOS-Sensor nimmt Videos auch in 4K, also mit 3.840 x 2.160 Bildern, im XVAC-Format auf; in Full-HD ist auch eine fernsehtaugliche Farbabtastung von 4:2:2 möglich.

Stärken und Schwächen

Mit einer Diagonale von 1 Zoll fällt der Sensor relativ groß aus, was eine angenehme Hintergrundunschärfe ermöglicht. Außerdem sorgt der mit 20 Megapixeln auflösende Chip für eine gute Lichtstärke. In Full-HD können Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde gemacht werden, die Spielraum für 5-fache Zeitlupen liefern. Das fest verbaute Objektiv deckt einen Brennweitenbereich ab, der ins Kleinbildformat übertragen etwa 29 bis 348 Millimetern entspricht. Dieser 12-fache Zoom sorgt für eine hohe Flexibilität.

Wie von einem professionellen Gerät zu erwarten bietet der Z150 einen schnellen Zugriff auf manuelle Einstellungen: Um das Objektiv verläuft neben Zoom- und Schärfe-Ring ein Einstellrad, mit dem Blendenöffnung, Gain und Shutterspeed schnell angepasst werden können.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die professionelle Ausstattung kommt nicht umsonst: Knapp 4.000 Euro werden für Sonys 4K-Camcorder aufgerufen. Der Preis scheint jedoch gerechtfertigt - der bereits in die Jahre gekommene 4K-Camcorder FDR-AX1 von Sony liegt immer noch deutlich über diesem Niveau.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Sony PXW-Z150

Features
  • WLAN
  • Zeitlupe
  • Mikrofoneingang
  • Zebra-Modus
  • Bildstabilisierung
  • NFC
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor RS CMOS
Sensorgröße 1 Zoll
Sensorauflösung 20 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 29 mm
Maximale Brennweite 348 mm
Optischer Zoom 12x
Digitaler Zoom 24x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3,5"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC vorhanden
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
  • Memory Stick
  • Memory Stick Duo
  • Memory Stick Pro Duo
  • Memory Stick Micro (M2)
Aufzeichnung
Videoformate XAVC S
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 171,3 mm
Tiefe 371,3 mm
Höhe 187,8 mm
Gewicht 2270 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sony PXWZ150 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Gipfelstürmer

VIDEOAKTIV - Man sollte ihn nicht durchzoomen, denn er ruckelt am Ende, und das Bildrauschen nimmt sichtbar zu. Ein Aufzeichnungsmodus per Sony-Log-Verfahren für Flachgamma und Color Grading war für die angestrebte Zielgruppe wohl kein Thema: nicht vorhanden! Einstellbar sind zwei Cinema-Kurven, von denen Cinematone 2 einen sehr brauchbaren Look plus in den Tiefen mehr Schwarz und eine feinere Zeichnung liefert. …weiterlesen

Generation Web

VIDEOAKTIV - die Ausstattung komplettieren ein AV-Ausgang und eine Kopfhörerbuchse. Bei der Wiedergabe von MP3-Musik beschränkt sich der Z 100 auf Basisfunktionen. Die beiliegende Software von Muvee schneidet Videos auch automatisch, ein Programm für einfache Fotobearbeitung bringt der Z 100 gleichfalls mit. Aiptek Mini PocketDV M 1 Aiptek nennt den zigarettenschachtelgroßen M 1 etwas vollmundig „Mini Media Center”, obwohl er nicht mehr kann als der große Z 100 – einiges allerdings ein bisschen besser. …weiterlesen

Schau mir in die Augen

VIDEOAKTIV - Dazu benutze ich einen leistungsstarken PC mit i7-2600K-Prozessor, übertaktet auf 4.2 Gigahertz, und 16 Gigabyte RAM, die von der 64-Bit-Applikation durchaus genutzt werden. Arbeitet man etwa in Vegas mit einem eigenen Display für die 3D-Vorschau und nutzt als Monitor einen 120-Hertz-Monitor (in meinem Fall der Asus VG236 H, bei dem bereits nvidia 3D Vision und die Brille im Lieferumfang sind), dann benötigt man im PC eine nvidia Quadro-Karte (in meinem Fall eine Quadro 2000D). …weiterlesen

Typen-Frage

VIDEOAKTIV - Das Format hat sich sogar im unteren Profibereich durchgesetzt (siehe Seite 16). 3D-CAMCORDER Der neuste Trend auf dem Camcordermarkt heißt 3D – und das am liebsten in HD-Qualität, also möglichst hoherAuflösung. Die räumliche Wirkung wird über zwei Objektive erzielt, die quasi wie die zwei Augen des Menschen arbeiten. 3D-Vorreiter Panasonic hat dazu einen Linsenvorsatz entwickelt, der aus einem geeigneten, normalen AVCHD-Cam optional eine 3D-Kamera macht. …weiterlesen