Ø Sehr gut (1,4)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,4

Keine Meinungen

Produktdaten:
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Nein
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sony PXW-FS7 II K im Test der Fachmagazine

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (78 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Vom Zusammenspiel der Kit-Version mit der Optik SELP18110G und deren Abbildungsqualität in Relation zur gebotenen Leistung sind wir begeistert. Die Bildqualität ist bis auf eine leicht verringerte Rauschneigung der des Vorgängers ebenbürtig. Auch in der Mark-II-Version kommt keine Konkurrenz an das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Kamera heran – doch der Abstand wird kleiner.“  Mehr Details

    • slashCAM

    • Erschienen: 08/2017

    ohne Endnote

     Mehr Details

zu Sony PXW-FS7 II K

  • Sony PXW-FS7 mark II body (PXW-FS7M2) | 5 Jahre Garantie!

    Bestellen Sie Sony PXW - FS7 mark II body (PXW - FS7M2) bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - ,...

  • Sony PXW-FS7 II Camcorder

    .

  • Sony PXW-FS7M2

    (Art # 17258)

  • Sony PXW-FS7M2 + XDCA-FS7 Erweiterungsmodul

    (Art # 20508)

  • Sony PXW-FS 7 II Camcorder
  • Sony PXW-FS7M2 Profi PXWFS7M2

    Drehen und bewegen. Handheld, auf der Schulter oder an einer Kardanaufhängung. Die PXW - FS7M2 liefert spektakuläre ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony PXW-FS7 II K

Features
  • WLAN
  • Windgeräusch-Unterdrückung
  • Mikrofoneingang
  • Peaking
  • Bildstabilisierung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor Super35 CMOS
Objektiv
Minimale Brennweite 27 mm
Maximale Brennweite 165 mm
Optischer Zoom 6x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp
  • Optisch
  • Elektronisch
Displaygröße 3,5"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • XQD
Aufzeichnung
Videoformate XAVC S
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 158,9 mm
Tiefe 245,2 mm
Höhe 247 mm
Gewicht 4500 g

Weitere Tests & Produktwissen

Galionsfigur

VIDEOAKTIV 4/2017 - Ein Bildstabilisator macht den FS 7 II trotz seines geringen Gewichtes wackelfrei von der Schulter führbar - auch für Normalsterbliche und nicht nur für Top-Kameraleute. Zur Erinnerung: Der Camcorder zeichnet nur im sonyeigenen XAVC-Codec in den Versionen I und L in UHD auf, im I-Modus auch in Cinema 4K. Im ProRes- oder MPEG 4-Modus ist er auf Full-HD reduziert. Mit einem externen Recorder (XDCA) speichert er auch Raw-Dateien. …weiterlesen

Mit dem Zweiten ...

VIDEOAKTIV 4/2012 (Juni/Juli) - Das sind zwei Garnituren für die 3D-Aufzeichnung, die auch bei diesem Modell nicht in Side-by-Side und auch nicht im MVC-Format erfolgt, sondern in zwei getrennten Datenströmen. Erreicht ein Kartenpaar die Kapazitätsgrenze, schaltet der Camcorder aufs andere um. Im Sony XDCAM EX-System mit 35 Megabit pro Sekunde erreicht der Camcorder so satte 400 Minuten Filmzeit - wenn 64-Gigabyte-Cards verwendet werden. Trotz Doppellinse ist er voll 2D-tauglich und kompatibel zu HDV und DVCAM-Formaten (SD). …weiterlesen

Welche ist die Beste?

schmalfilm 2/2009 - Die Schärfe- und Farbleistungen der Optik haben die Kamera zum Favoriten innerhalb der zuletzt gebauten Super-8-Boliden gemacht. Der Mindestaufnahmeabstand beträgt 1,2 m. Als Besonderheit besitzt die Canon zwei Macrobereiche, die sich jeweils an die Anfangs- und die Endbrennweite anschließen, im Weitwinkelbereich werden damit Objektfelder von 8,7 x 12,0 cm möglich, in der Telestellung von 3,3 x 4,6 cm. …weiterlesen

Das Multitalent

VIDEOAKTIV 5/2007 - Konkurrenten: Im Vergleich mit dem FireStore von Focus ist der Sony-Recorder kleiner, hat das schönere Design und kommt ohne Lüfter aus. Aber er unterstützt deutlich weniger Datenformate und bietet nur eine niedrigere Datentransferrate. Wie ein Camcorder: Der HVR-DR 60 nutzt die gleichen Akkus wie die großen HDV-Cams von Sony. Eine Ladefunktion ist aber nicht integriert. Ideal: Der mitgelieferte Haltebügel passt perfekt zum Sony V 1. Für andere Camcorder bietet Bebob eine spezielle „Box”. …weiterlesen

Schönen Urlaub!

VIDEOAKTIV 5/2010 - Für den ersten Punkt kommen sogar Pocket-Cams mit vermeintlicher Full-HD-Auflösung in Frage, die wegen ihrer mittel mäßigen Qualität sonst viel Kritik ein stecken müssen. Wasserfeste Cams in allen Bauformen bieten vor allem Panasonic und Sanyo; geeignetes Zubehör (nächste Seite) macht jedoch auch fast alle anderen Cams strandtauglich. Für möglichst gute Qualität bieten sich die aktuellen Testsieger-Minis in AVCHD an. …weiterlesen

Vorstoß in den Mikrokosmos

videofilmen 6/2011 - Regentropfen kann man sehr gut am Fenster einfangen, bei Tag und auch in den Abendstunden. Ein Experimentierfeld, das sehr bequem im Zimmer mit dem Camcorder auf dem Dreibeinstativ, mit der Telemakroeinstellung für den unscharfen Hintergrund und mit der manuellen Schärfe zu sehenswerten Ergebnissen führt. Inwieweit Weißabgleich und Belichtung korrigiert werden müssen, ist durch Testaufnahmen herauszufinden. …weiterlesen

Drei HD-Kameras im Vergleich

Die Zeitschrift ''Computer Video'' hat drei Schultercamcorder aus der semiprofessionellen Klasse getestet. Die teuerste Videokamera unter ihnen war der Sony PMW-EX3. Er ist der unbestrittene Sieger des Tests, vor allem weil er das High-Definition-Format am besten ausnutzt und die höchste Auflösung bietet.

YouTube-Verbindung in der Hosentasche

Der winzig kleine Camcorder DXG-567V passt in jede Hosentasche und nimmt sogar in HD-Qualität auf. Anders als die meisten Camcorder nimmt er mit seinem CMOS-Sensor Videos mit einer hohen Auflösung von 5 Millionen Pixeln auf (1280 x 720 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde). Die Videos werden mit dem H.264 Standard in MOV-Dateien umgewandelt. Das Menü des 567V ist extrem einfach und beinhaltet keine Zusatzfunktionen. Der Benutzer nimmt schlicht die Videos auf und kann sie mit der Software Rapid Blog Manager schnell auf den PC laden und hat sein Machwerk in kurzer Zeit auf einer Videoplattform im Internet.