Sony HT-ST7 im Test

(Soundbar)
  • Sehr gut 1,2
  • 1 Test
12 Meinungen

Test zu Sony HT-ST7

    • SATVISION

    • Ausgabe: 10/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Produkt: Platz 1 von 7

    „sehr gut“ (95%)

    „Testsieger“

    „Plus: kabelloser Subwoofer, Bluetooth, NFC, Anschlussangebot, Klangqualität, Verarbeitung.
    Minus: kein AirPlay.“  Mehr Details

zu Sony HT-ST7

  • Sony HT-ST350 2.1-Kanal-Soundbar mit Bluetooth + kabellosem Sub schwarz

    • 2. 1 - Kanal - Lautsprecherleiste mit kabellosem Subwoofer und 50 Watt • 1x HDMI 1x TV optical - In • Bluetooth • ,...

Kundenmeinungen (12) zu Sony HT-ST7

12 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
2
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony HT-ST-7

7.1-Kanäle mit 450 Watt

„Atemberaubend“ soll es klingen, das HT-ST7 getaufte Set aus Soundbar und Subwoofer. Und tatsächlich sind die technischen Daten in dieser Beziehung vielversprechend. So bietet das System 7.1 Kanäle, die vom Class-D-Verstärker mit insgesamt 450 Watt befeuert werden.

Gehäuse und Treiber

In der 108 Zentimeter breiten und gut zehn Zentimeter hohen wie tiefen Soundbar, dem Herzstück des Systems, verdingen sich gleich neun Treiber, von denen sieben (65 Millimeter) den Mitteltiefton- und zwei (20 Millimeter) den Hochtonbereich übernehmen. Die Reflexöffnungen, mit denen das Unternehmen die Basswiedergabe optimieren will, sind nach vorne gerichtet. Hinter der Abdeckung wurde außerdem ein Display verbaut. Im Subwoofer, der es auf 24,1 x 41,1 x 39,1 Zentimeter (Breite x Höhe x Tiefe) bringt, setzen die Japaner in Sachen Bassunterstützung nicht auf eine Ausgleichsöffnung, sondern auf einen ovalen Passiv-Radiator mit einer Größe von 20 x 30 Zentimetern. Angetrieben wird der Passiv-Radiator von der Luft im Gehäuse, die ein 180 Millimeter-Tieftontreiber in Schwingung versetzt. Ein Kabel zur Soundbar muss man nicht legen, denn laut Hersteller wird der Subwoofer drahtlos mit Signalen versorgt.

Decoder und Schnittstellen

Raumklang simuliert das System mittels S-Force PRO Front-Surround. Mit an Bord sind Decoder für die Tonformate Dolby Digital, DTS, Dolby Pro Logic II, Dolby Digital Plus, Dolby True HD und DTS-HD Master Audio. Die Rückseite der Soundbar im „Sense of Quartz“-Design, der Sony ein Gehäuse aus Aluminium verpasst hat, ist mit drei HDMI-Eingängen, mit einem HDMI-Ausgang (inklusive Audio-Rückkanal), mit zwei optischen und einem koaxialen Digitaleingang sowie mit einem analogen Audio-Eingang besetzt. Der Audio-Rückkanal (ARC) des HDMI-Ausgangs ist praktisch, wenn man das Tonsignal des Flachbildfernsehers ohne separates Kabel abgreifen möchte, was natürlich nur dann gelingt, wenn der Fernseher ebenfalls mit einem Rückkanal aufwartet. Zu guter Letzt steht ein Bluetooth-Modul (AAC und aptX) nebst NFC-Unterstützung bereit, demnach kann man Musik von Handys, Tablets und Notebooks drahtlos zuspielen.

Wer knapp 1200 EUR (UVP) in die Hand nehmen will, bekommt ein gleichsam kompaktes wie klangstarkes Sound-System für den Fernseher, das obendrein mit einem Bluetooth-Modul punktet. Wie gut das Set tatsächlich klingt, bleibt abzuwarten – die ersten Tests stehen noch aus.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony HT-ST7

Konnektivität
  • HDMI
  • NFC
Technik
Soundsystem 2.1-System
Leistung (RMS) 450 W
Dolby Digital fehlt
DTS fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Sony HT-ST-7 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen