Sony HDR-CX900E Test

(Full HD Camcorder)
  • Gut (1,6)
  • 4 Tests
25 Meinungen
Produktdaten:
  • Ultra-HD (4K): Nein
  • Typ: Consumer-Camcorder
  • Touchscreen: Ja
  • Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Sony HDR-CX900E

  • Ausgabe: 10/2014
    Erschienen: 09/2014
    Produkt: Platz 2 von 14
    Seiten: 8

    „gut“ (1,8)

    Video (40%): „sehr gut“ (1,3);
    Foto (5%): „sehr gut“ (1,0);
    Ton (15%): „gut“ (2,0);
    Handhabung (25%): „gut“ (1,9);
    Betriebsdauer (5%): „ausreichend“ (3,7);
    Vielseitigkeit (10%): „gut“ (2,3).

  • Einzeltest
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 5
    Mehr Details

    „gut“ (1,8)

  • Ausgabe: 6/2014
    Erschienen: 09/2014
    5 Produkte im Test
    Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Plus: sehr gute Full-HD-Qualität (bis 50 Mbit/s); großer Bildsensor (1-Zoll-Klasse); Mikrofonbuchse, Sucher.
    Minus: MI-Zubehörschuh verhindert Fremdzubehör; keine komplette Anleitung im Lieferumfang; keine 4K-Aufnahme.“

  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 07/2014
    Seiten: 3
    Mehr Details

    „sehr gut“ (79 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Kauftipp“

    „Der CX 900 ist ein solider Camcorder, der praktisch alles bietet, was sich der ambitionierte Filmer wünscht: hervorragende Aufnahmequalität, umfangreiche Ausstattung inklusive Sucher und ‚echter‘ Infrarot-Fernbedienung sowie manuelle Einstellmöglichkeiten für alle relevanten Parameter. Wer auf 4K-Aufnahmen verzichten kann, ist mit diesem Gerät mindestens ebenso gut bedient wie mit dem 500 Euro teureren AX 100.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony HDR-CX900E

  • Sony HDR-CX900E FULL HD Camcorder Händler

    Sony HDR - CX900E FULL HD Camcorder Händler

Kundenmeinungen (25) zu Sony HDR-CX900E

25 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
16
4 Sterne
7
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
1

Einschätzung unserer Autoren

Sony CX900

Großer Sensor und hervorragende Optik

In dem HDR-CX900E sitzt ein Ein-Zoll-Sensor, der nicht nur für ein hervorragendes Videobild, sondern eben auch für tolle Fotos sorgt.

Gute Bildqualität

Auf den ein Zoll großen und hintergrundbeleuchteten Sensor verteilen sich rund 14 Megapixel, die ausreichend groß sind, um auch bei schlechteren Lichtverhältnissen für ein gutes Bild zu sorgen. Unterstützt werden sie durch die hohe Lichtstärke des Objektivs, die bei F2,8 bis 4,5 liegt. Damit sind Innenraumaufnahmen aus der Hand gut machbar. Während Videos in Full-HD mit flüssigen 50 Bildern in der Sekunde aufgenommen werden, kann man Fotos im Fotomodus mit interpolierten 20 Megapixel schießen. Allerdings empfiehlt es sich mit 14,2 oder 10,6 Megapixeln zu arbeiten, da es der tatsächlichen Leistung entspricht. Aufnahmen von Personen gelingen mit der integrierten Gesichtserkennung sehr gut. Um schnelle Bewegungen im Detail für das menschliche Auge sichtbar machen zu können, kann man mit der Zeitlupenfunktion arbeiten. In diesem Fall werden 120 Bilder in der Sekunde aufgenommen. Auch Stroboskop-Bewegungsstudien auf einem Einzelbild sind möglich. Der Brennweitenbereich von kleinbildäqivalenten 29 bis 348 Millimetern schließlich erlaubt das Filmen in nahezu jeder Aufnahmesituation von A wie Architektur bis Z wie Zedernwald.

Fernsteuerung über Smartphone

Dank WiFi und NFC kann man die Daten von der von Sony auch als Handycam bezeichnete Videokamera schnell auf das Smartphone oder Tablet übertragen, sie somit in einer Cloud sichern oder mit Freunden und Familie teilen. Auch eine Fernsteuerung ist via PlayMemories Mobile App über das mobile Drittgerät möglich. Während der Live-View auf den Monitor des Smartphone oder Tablets übertragen wird, kann man selbst mit im Bild sein und dennoch eine optimale Bildkontrolle ausüben. Auch für ungezwungene Videoaufnahmen, etwa bei einem Kindergeburtstag, kann die Fernsteuerung sinnvoll sein. Wer klassisch die Kamera in der Hand hält, hat zum einen mit dem Okularsucher und zum anderen mit dem 3,5 Zoll großen LCD eine gute Bildkontrolle.

Fazit

Die Handycam ist ein rundum tolles Produkt. Sie glänzt mit einen großen CMOS-Sensor und einem hochwertigen Zeiss Vario-Sonnar T*-Objektiv. Auch das 3,5 Zoll große Xtra Fine LCD lässt sich sehen und wird durch den elektronischen Okularsucher hervorragend ergänzt. Der große optische Zoom, WiFi und NFC runden das Angebot ab. Zudem sind diverse ND-Filter eingebaut und optimieren bei Bedarf Landschaftsaufnahmen in gekonnter Weise. Rund 1.380 Euro (Amazon) sind für den Camcorder anberaumt. Das passt!

Datenblatt zu Sony HDR-CX900E

Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) fehlt
Full-HD vorhanden
HD vorhanden
Foto-Auflösung 20 MP
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor R CMOS
Sensorgröße 1 Zoll
Sensorauflösung 14,2 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 29 mm
Maximale Brennweite 348 mm
Optischer Zoom 12x
Digitaler Zoom 160x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3,5"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
NFC vorhanden
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Mikrofon-Anschluss vorhanden
HDMI-Anschluss vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom vorhanden
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
  • Memory Stick Pro-HG Duo
  • Memory Stick Pro Duo (M2)
  • Memory Stick XC-HG Duo
Aufzeichnung
Fotoformate JPG
Videoformate
  • AVCHD
  • XAVC S
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 81 mm
Tiefe 196,5 mm
Höhe 83,5 mm
Gewicht 790 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HDRCX900EB

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die neue Art des Filmens test (Stiftung Warentest) 10/2014 - Deren Akkus kann der Benutzer nicht wechseln. Das finden wir trotz ihrer langen Laufzeit nicht gut. Für Cineasten Für jeden, der Videos drehen, vertonen und schneiden will wie die Oscar-prämierten Besten ihres Fachs empfehlen sich die Spitzencamcorder des Tests. Sie liefern sehr gute Videos. An der Spitze rangiert Sony FDR-AX100E. Das Qualitätsurteil und sein Preis von 1 740 Euro toppen alle im Test. Auffällig: das Kürzel "4k" auf dem Gehäuse. …weiterlesen


Sony HDR-CX900E Stiftung Warentest Online 9/2014 - Auf dem Prüfstand befand sich ein Camcorder, der für „gut“ befunden wurde. Als Testkriterien dienten Video, Foto, Ton sowie Handhabung, Betriebsdauer und Vielseitigkeit. …weiterlesen