Sony HDR-CX210E Test

(Flash-Memory-Camcorder)
  • Befriedigend (2,8)
  • 3 Tests
5 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Consumer-Camcorder
  • Touchscreen: Ja
  • Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Sony HDR-CX210E

    • c't

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • 12 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Das Bildrauschen bei Schwachlicht ist erstaunlicherweise geringer als bei Kunstlicht; Details werden schonungslos wegradiert. Bei wenig Licht liefert der 210 ein für seine Klasse sehr helles Licht mit guten Farben ...“

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 1/2013 (Dezember/Januar)
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (53 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Die Messwerte des CX 210 waren nicht gerade überragend: Weder bei der Auflösung noch beim Bildrauschen lieferte das günstige Sony-Modell mehr als durchschnittliche Werte. Das Gerät ist auch sehr klein geraten, was die Bedienung zusätzlich erschwert - die besten Resultate wird man vermutlich im vollautomatischen Betrieb erzielen.“

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 18 von 42
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „gut“ (2,5)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony HDR-CX210E

  • Sony HXR-NX200

    Technische Daten

Kundenmeinungen (5) zu Sony HDR-CX210E

5 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

Sony HDR-CX 210 E

Handycam in der Hosentasche

So wünschen sich viele einen Camcorder, der gute Aufnahmen macht und trotzdem in die Hosentasche passt, ohne lästig zu werden. Das 175 Gramm leichte Aufnahmegerät ist gerade mal 10 x 5 x 5,5 Zentimeter groß und bietet auch dem Anfänger einen leichten Einstieg in die Videoaufzeichnung.

Technische Ausstattung

Ähnlich wie beim großen Schwestermodell CX260VE steht das scharfe Zoomobjektiv im Mittelpunkt des Geschehens. Der optische Zoomfaktor von 25 bietet einen Telebereich von 1.080 Millimetern an, wenn man das 16:9-Format nutzt. Beim älteren 4:3-Format erhöht sich die Brennweite auf 1.320 Millimeter. Beide lassen sich mit erweitertem Zoom auf 30-fach erhöhen und wenn man die digitale Vergrößerung mit einbezieht, sind sogar 300-fache Vergrößerungen möglich. Die guten Anfangsblenden von F1,8 im Weitwinkel und F3,2 im Tele versprechen noch gute Aufnahmen bei schlechteren Lichtverhältnissen. Dafür spricht auch die Ausstattung mit einem Exmor-R CMOS-Sensor, der rückwärtig belichtet (BSI) wird. Bei der Videoaufzeichnung und Fotografie im 16:9-Format können 1,31 Megapixel effektiv genutzt werden. Viele automatische Motivprogramme wie Vollautomatik, Nachtaufnahmen, Feuerwerk, Sonnenuntergang Porträt und einige mehr erleichtern die schnelle Aufnahme, ohne große auf die manuelle Einstellung zurückgreifen zu müssen. Die Bildkontrolle und Menüeinstellung erfolgt über einen 2,7 Zoll großen Touchscreen.

Bildqualität und Speicherung

Damit das Video nicht verwackelt aufgenommen wird, steht die Bildstabilisierung von Weitwinkel bis Tele zur Verfügung, die sogar Aufnahmen während des Gehens gestattet. Die Videoqualität soll laut Käufermeinung gut sein, ohne den Anspruch an Professionalität zu hegen. Die Full HD-Aufnahmen mit maximal 50 Bildern pro Sekunde werden im MP4-Format auf den Sony Memory-Sticks oder auf SD(HC/XC)-Karten gespeichert. Zu dem steht ein 8 GByte großer interner Speicher für die Aufzeichnungen zur Verfügung, der über drei Stunden Full HD aufnehmen kann.

Kaufempfehlung

Für rund 300 EUR kann man bei amazon den kleinen Camcorder erwerben, der gerade Einsteiger und jene, die eine Handycam gerne dauernd mitführen, voll zufriedenstellen.

Datenblatt zu Sony HDR-CX210E

Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor R CMOS
Objektiv
Minimale Brennweite 34 mm
Maximale Brennweite 840 mm
Optischer Zoom 25x
Digitaler Zoom 300x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Elektronisch
Sucher
  • LCD
  • Elektronisch
Displaygröße 2,7"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus vorhanden
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien
  • Speicherkarte
  • Flash-Memory
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • Memory Stick
  • Memory Stick Pro Duo
Interner Speicher 8 GB
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MPEG-4
  • H.264
Ton-Codecs Dolby Digital (2ch)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 175 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Wenig oder viel? VIDEOAKTIV 1/2013 (Dezember/Januar) - Das zeigt einen Trend, der bei der aktuellen Camcorder-Generation auffällt: Die Hersteller bringen mehrere Modelle auf den Markt, die sich oft nur in geringen Ausstattungs-Details unterscheiden. Die beiden Sony-Cams im aktuellen Test etwa haben die gleichen technischen Daten. Einzige Unterschiede sind die Speicherausstattung und der Touchscreen, mit dem der HDR-CX 210 bedient wird: Dem Schwestermodell HDR-CX 190 fehlt er. …weiterlesen


Kleine Helden Stiftung Warentest (test) 10/2012 - Die Videodaten werden heute fast nur noch auf fest eingebauten Flash-Speichern oder wechselbaren Speicherkarten abgelegt. Nur ein einziges Modell, der Sony HDR-XR260VE, verfügt noch über eine Festplatte. Flash-Speicher sind robuster, arbeiten leiser und verbrauchen weniger Strom als Festplatten. Videobänder und DVDs kommen als Speichermedien bei den getesteten Modellen gar nicht mehr vor. Tipp: Camcorder ohne fest eingebauten Speicher sind meist günstiger. …weiterlesen