Befriedigend (3,1)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Touch­s­creen: Nein
Live Stre­a­ming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sony DCR-SX33E im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (53 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 12 von 17

    „Plus: ausgewogener Klang ...
    Minus: mäßige Schärfe ...“

  • „befriedigend“ (53 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 7 von 8

    „Dass der SX 33 auf eine Festplatte verzichtet, macht ihn schlanker, aber nicht griffiger als den SR 58. Dafür ist sein Auslöser komfortabler platziert. Funktional unterscheidet sich der auf Memory Stick und SDHC-Card filmende 33er nicht vom SR 58 und punktet so ebenfalls mit Spezialitäten wie Gesichtsindex, muss allerdings auch mit dessen Schwächen (mäßige Schärfe) leben.“


    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Einschätzung unserer Autoren

DCR-SX33E

60fach opti­sches Zoom

Das Besondere am neuen Camcorder Sony DCR-SX33E ist das beeindruckende 60fach optische Vario-Tessar-Zoomobjektiv. Eine ähnliche Optik bieten manche Ferngläser. In der Preis-Klasse unter 300 Euro kann man kaum einen anderen Camcorder mit der vergleichbaren optischen Leistung finden.

Das Gerät liefert VGA-Videos mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln. Die Zoom-Funktion kann man schnell über den 2,7 Zoll großen Touchscreen aktivieren. Für scharfe Bilder bei Freihandaufnahmen sollte der digitale Bildstabilisator StaedyShot sorgen. Seine Wirksamkeit ist allerdings beim hohen Zoomfaktor zu bezweifeln. In diesem Fall könnte der optische Verwacklungsschutz eine bessere Unterstützung bieten.

Der Hersteller hat in dieses Modell einen 1/8 CCD-Sensor mit 8 Megapixeln installiert. Er bietet eine bessere Lichtempfindlichkeit als alle Vorgänger-Modelle von Sony und kann selbst bei Innenaufnahmen sehr gute Video-Ergebnisse liefern. Über einen Nachtmodus verfügt das Gerät zwar nicht, dafür ist sein Objektiv mit Videoleuchten ausgestattet. Diese sind sonst oft bei vielen Herstellern als Camcorder-Zubehör optional erhältlich und dienen im Gegensatz zum Fotoblitz für die Beleuchtung des Motives über einen längeren Zeitraum.

Der Sony DCR-SX33E ist eine interessante Lösung für Hobbyfilmer, die gerne zoomen und viel Wert auf detailreiche Aufnahmen legen. Der Empfehlungspreis des Herstellers beträgt 250 Euro.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony DCR-SX33E

Features Gesichtserkennung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Abmessungen / B x T x H 50 x 103 x 55
Technische Daten
Sensor
Sensortyp CCD
Objektiv
Optischer Zoom 60x
Digitaler Zoom 2000x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp Elektronisch
Displaygröße 2.7"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDHC
  • Memory Stick Duo
Interner Speicher 0 GB
Festplattenkapazität 0 GB
Aufzeichnung
Videoformate MPEG-2
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 190 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sony DCR-SX33 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Standard-Cams

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2011 - Dafür ist der Auslöser komfortabler platziert. Funktional unterscheidet sich der auf Memory Stick und SDHC filmende 33er vom 34er durch dessen 4-GB-Festspeicher. Beide punkten mit 58er-Spezialitäten wie Gesichtsindex, müssen aber auch mit dessen Schwächen (mäßige Schärfe) leben. …weiterlesen

Debütanten-Ball

VIDEOAKTIV 3/2010 - Alle mit dem gleichen Chip, identischer Optik und Kartenaufzeichnung. Der T 50 filmt auch auf einen internen Flash-Speicher, der H 85 auf Festplatte. Sony DCR-SR 58/SX 33 E Reine Karten- beziehungsweise Flashspeicher-Camcorder brachte Sony erst Anfang 2008 auf den Markt und damit vergleichsweise spät. Brandaktuell ist da gegen die Möglichkeit, neben Memory Sticks auch SD(HC)-Karten in Sony-Cams nutzen zu können. Den Filmer freut’s, kosten sie doch meist weniger als die Sony-Speicher. …weiterlesen