Software Ambience DaisyDisk 4 Test

(System- & Tuning-Tool)
DaisyDisk 4 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Betriebssytem: Mac OS X
  • Typ: Festplattentool, Analyse-Tool
  • Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Software Ambience DaisyDisk 4

  • Ausgabe: 5/2015
    Erschienen: 10/2015
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... DaisyDisk erleichtert mit einer ansprechenden Oberfläche und einem klugen Interface das Herumstochern in den Tiefen der Ordnerstrukturen - im Finder eher eine mühselige Tätigkeit.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Software Ambience DaisyDisk 4

Betriebssytem Mac OS X
Freeware fehlt
Typ Analyse-Tool, Festplattentool

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Schutzmodus für Windows com! professional 4/2014 - Das ist kein Grund zur Sorge. Windows hat lediglich nicht speichern können, dass es ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Wählen Sie "Windows normal starten", um das System hochzufahren. Um den Schutzmodus wieder einzuschalten, klicken Sie auf "Enter BHORM Mode". Um BHORM zu deinstallieren, rufen Sie die Systemsteuerung auf und klicken auf "Programme deinstallieren". Ein Doppelklick auf "Toolwiz BHORM FREE" beseitigt das Programm. Danach ist ein Neustart nötig. …weiterlesen


So pflegen und warten Sie Ihren Mac MAC easy 5/2012 (August/September) - Benötigt Ihr Mac ungewöhnlich lange zum Starten, könnte das auch an einem korrupten Cache liegen. Den zuständigen Boot-Cache löschen Sie im Abschnitt "Aufräumen" unter "System". Der erste Systemstart danach wird länger, aber etwaige Ungereimtheiten sollten verschwunden sein. Die LaunchServices sorgen für die Verknüpfung von Dateiformaten mit Programmen, die diese öffnen können. Auch diese Datenbank kann defekte Einträge enthalten. …weiterlesen


System-Monitor MAC LIFE 6/2010 - Unter Prozessor wird die Auslastung der einzelnen Kerne dargestellt und in Speicher, wieviel RAM verbaut ist. Netzwerk und Prozesse geben die Netzwerk- beziehungsweise Programmaktivität an, „Dokumente“ zeigt, welcher Dateityp welcher Anwendung zugeordnet ist. Auch mit ausgeschalteten Animationen bietet CheckUp mit großen Grafiken viel eye candy. Das ist schon zuviel des Guten: Die Oberfläche von CheckUp wirkt mehr wie ein Circus denn als ernstzunehmender Systemmonitor. …weiterlesen


So rettet sich Windows 8 selbst PC Magazin 6/2013 - Jetzt legt das System eine Sicherung aller Dateien an, die in Bibliotheken oder auf dem Desktop liegen. Zusätzlich werden Kontakte und Browser-Favoriten gesichert. Danach beobachtet das Tool diese Speicherorte und Dateitypen. Ändert sich etwas, wird die neue Datei oder Dateiversion automatisch gesichert. Standardmäßig passiert die Sicherung jede Stunde. Wer viel an seinem Rechner arbeitet und ein entsprechend großes Backup-Laufwerk hat, sollte häufiger sichern. …weiterlesen


Laplink PCmover Professional 10 PCgo 10/2015 - Da es sich um eine Liveübertragung handelt, müssen alter und neuer PC über das Netzwerk oder ein von Laplink zu erwerbendes USB-Kabel verbunden sein und PCmover gleichzeitig auf beiden Systemen mit Administrator-Rechten laufen. Im schnellen Überspielmodus Standard nimmt PCmover alle Transfereinstellungen automatisch vor, ratsam ist jedoch das Durchsehen der Vorgaben im Modus Erweitert. …weiterlesen


Msconfig: Zentrale Systemkonfiguration com! professional 7/2013 - Während des Hochfahrens notiert Windows jeden geladenen Treiber in der Datei "Ntbtlog.txt". Nach dem Start von Windows öffnen Sie mit der Tastenkombination [Windows E] den Windows-Explorer und wechseln in den Windows-Ordner - in der Regel ist das "C:\Windows". Falls Sie das System auf einem anderen Laufwerk installiert haben, suchen Sie dort nach der Datei "Ntbtlog.txt". Mit einem Doppelklick öffnen Sie das Protokoll im Editor - normalerweise ist das Notepad. …weiterlesen