Sehr gut (1,5)
6 Tests
Sehr gut (1,4)
118 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Form­fak­tor: ATX
Wir­kungs­grad / Zer­tif­kat: 80 PLUS Pla­ti­num
Kabel­ma­na­ge­ment: Vollm­odu­lar
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Strider Platinum

  • Strider Platinum 650W Strider Platinum 650W
  • Strider Platinum (ST55F-PT) Strider Platinum (ST55F-PT)
  • Strider Platinum 850W Strider Platinum 850W
  • Strider Platinum (ST75F-PT) Strider Platinum (ST75F-PT)
  • Strider Platinum (1200 Watt) Strider Platinum (1200 Watt)
  • Mehr...

SilverStone Technology Strider Platinum im Test der Fachmagazine

  • Note:1,64

    Preis/Leistung: „gut“, „Silent-Award“

    Platz 4 von 6
    Getestet wurde: Strider Platinum 650W

    „... Die Spannungsregulation meistert das Netzteil zufriedenstellend und behauptet sich gut. Die 12-Volt-Schiene zeigt hier eine Abweichung von 1,9 Prozent und der Spannungsabfall beträgt auf der gleichen Leitung nur 1,5 Prozent. ... Die Restwelligkeit wird in diesem Platin-Exemplar gut geglättet ... Erst ab einer Last von 195 Watt schaltet sich der Lüfter des Netzteils ein und erzeugt dabei eine Lautheit von 0,4 Sone. ...“

    • Erschienen: Dezember 2016
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    „Leistungs-Tipp“

    Getestet wurde: Strider Platinum (1200 Watt)

  • Note:1,54

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 12
    Getestet wurde: Strider Platinum (ST55F-PT)

    „Plus: Semipassive Kühlung; Platin-Effizienz.
    Minus: Mäßige Spannungsregulation.“

    • Erschienen: August 2016
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    „Leistungs-Tipp“

    Getestet wurde: Strider Platinum 850W

  • ohne Endnote

    „Empfehlung“

    5 Produkte im Test
    Getestet wurde: Strider Platinum (ST55F-PT)

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    „Leistungs-Tipp“

    Getestet wurde: Strider Platinum (ST75F-PT)

zu SilverStone Technology Strider Platinum

  • SilverStone SST-ST65F-PB - Strider Plus Serie,
  • 30332 SilverStone Strider Gold S Series SST-ST75F-GS V3.0 Netzteil (intern) ~D~
  • Silverstone SST-ST55F-PT Strider 80 PLUS Platinum, modular - 550 Watt
  • SilverStone Strider Platinum series ST55F-PT Netzteile - 550 Watt - 120 mm -
  • SilverStone Technology SilverStone Strider Gold S Series SST-ST75F-GS - V3.0 -
  • Silverstone Technology SilvStone SST-ST75F-GS v3.0 750W
  • Silverstone Strider Platinum-Series - 850W
  • 550 Watt Silverstone Strider Platinum Series Modular 80+ Platinum
  • 550W SilverStone Strider Platinum PT Series ATX 2.4 Netzteil,
  • SilverStone Strider Platinum SST-ST55F-PT 550 Watt

Kundenmeinungen (118) zu SilverStone Technology Strider Platinum

4,6 Sterne

118 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
86 (73%)
4 Sterne
22 (19%)
3 Sterne
2 (2%)
2 Sterne
4 (3%)
1 Stern
4 (3%)

4,6 Sterne

118 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Strider Platinum

Strider Platinum

Vor-​ und Nach­teile die­ses Pro­duk­tes

Stärken
  1. sehr hoher Wirkungsgrad
  2. starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
  3. verfügbar in vielen Leistungsstufen
Schwächen
  1. vergleichsweise kurze Garantiezeit (3 Jahre)
Strider Platinum (ST75F-PT)

Für wen eignet sich das Produkt?

Kompaktheit, Dauerbelastbarkeit, Wärmeentwicklung und Wirkungsgrad sind beim Netzteil Silverstone Strider Platinum 750W wesentlich besser als man es von einer durchschnittlichen Stromversorgung erwarten würde. Mit diesen Eigenschaften ist es besonders im ständigen Betrieb eine empfehlenswerte Lösung. Wegen der hohen Wattzahl wird es erst in einem Server oder einem leistungsstarken Gaming-PC ausgereizt.

Stärken und Schwächen

Trotz der Einbautiefe von lediglich 14 Zentimetern und der damit einhergehenden Dichte im Inneren des Netzteils werden unter Volllast und im Dauerbetrieb maximal 40 Grad Celsius erreicht. Dafür sorgt auch der fast eine gesamte Seite bedeckende Lüfter. Wegen des modularen Kabelanschluss brauchen nur diejenigen angesteckt zu werden, die man benötigt. Exemplarisch sind vier PCI-E-Anschlüsse zu nennen, die allein 600 Watt zur Verfügung stellen könnten. Weshalb aber gleich sechsmal IDE für deutlich in die Jahre gekommene Laufwerke dabei ist, bleibt rätselhaft. Die Effizienz ist mit mindestens 92 und maximal 95 Prozent herausragend und kann speziell bei Dauereinsatz das Hauptargument für den Erwerb sein.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die im Internethandel geforderten 160 Euro sind deutlich mehr bei anderen Netzteilen mit ähnlicher Wattzahl. Das ist der geringen Größe in Kombination mit dem über allem thronenden Wirkungsgrad geschuldet. Deshalb ist es im Besonderen interessant für diejenigen, die ein stromhungriges System mit wenig Stromverlust betreiben möchte - mit der Chance, dass sich nach längerer Betriebszeit die getätigte Investition amortisiert.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu SilverStone Technology Strider Platinum

Typ Internes Netzteil
Formfaktor ATX
Wirkungsgrad / Zertifkat 80 PLUS Platinum
Kabelmanagement Vollmodular

Weiterführende Informationen zum Thema SilverStone Technology Strider Platinum können Sie direkt beim Hersteller unter silverstonetek.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Platinisierte Leistung

PC Games Hardware - EVGA bewirbt das Netzteil mit einen Eco-Modus, wodurch der Lüfter erst ab einer Last von circa 30 Prozent aktiv die Baugruppen kühlt. Ab 40 Prozent Last messen wir eine Lautheit von 0,3 Sone, die bis Halblast um 0,4 auf 0,7 Sone ansteigt und bei Volllast mit 0,9 Sone zu Buche schlägt. Silverstone bietet mit der Platin-Variante der Strider-Linie ein kompaktes Netzteil mit 140-mm-Einbautiefe an, das über alle gängigen Schutzschaltungen verfügt - inklusive eines Überhitzungsschutzes. …weiterlesen

Mittelklasse neu geprüft

PC Games Hardware - Die Platin-Riege komplettiert das Strider Platinum, welches mit 140 Millimetern Einbautiefe besonders kompakt ausfällt. Dem geschrumpften Format geschuldet ist der 120-Millimeter-Lüfter, den Silverstone aber als semipassiven Quirl konfiguriert hat - das sorgt für lautlosen Betrieb bis 20 Prozent Auslastung, im PC-Leerlauf und bei genügsamen Anwendungen ist also nichts zu hören. …weiterlesen