Siemens iQ 800 WT48Y7W3 1 Test

13 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Wär­me­pum­pen­trock­ner, Wäsche­trock­ner
  • Strom­ver­brauch pro Jahr 158
  • Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klasse A+++
  • Füll­menge 8 kg
  • Pro­gramm­dauer volle Bela­dung 209 min
  • Laut­stärke 62 dB
  • Mehr Daten zum Produkt

Siemens iQ 800 WT48Y7W3 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „EcoTopTen-Empfehlung 2014“,„EcoTopTen-Empfehlung 2015“

    40 Produkte im Test

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Siemens iQ 800 WT48Y7W3

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • AEG Wärmepumpentrockner T 9 ECOWP

Kundenmeinungen (13) zu Siemens iQ 800 WT48Y7W3

4,1 Sterne

13 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (62%)
4 Sterne
2 (15%)
3 Sterne
2 (15%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (15%)

4,1 Sterne

13 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Spar­sa­mer Wär­me­pum­pen­trock­ner mit brei­tem Funk­ti­onss­pek­trum

Stärken
  1. sehr niedrige Betriebskosten
  2. selbstreinigender Kondensator reduziert den Reinigungsaufwand
  3. bequeme Bedienweise
  4. großformatiges und gut ablesbares Display
Schwächen
  1. hohe Anschaffungskosten
  2. lange Trocknungszeiten in den Standardprogrammen
  3. Reinigung der Flusensiebe etwas aufwendiger

Trocknen

Trocknungsleistung

Der Wärmepumpentrockner verfehlt nur ein sehr anspruchsvolles Publikum, das zeigt meine Meinungsanalyse: Bei den Schranktrockenprogrammen könne die Wäsche noch leicht feucht aus der Trommel kommen, heißt es. Bei der Trocknungsleistung steht er aber insgesamt für ein gutes Bewertungsbild: Ein Gerät, das seinen Dienst sehr unauffällig verrichtet.

Programmdauer

Die Wäsche benötigt 209 Minuten im Standardprogramm, bis sie trocken ist. Das ist viel, wenn ich die EU-Datenblätter anderer Wärmepumpentrockner übereinanderlege. Dabei gelten schon 190 Minuten als lang. Die Trockenzeit muss aber in Relation zum Energieverbrauch gesehen werden: Sparsame Trockner arbeiten mit weniger Hitze, brauchen also länger.

Lautstärke

62 dB im Betrieb – das ist ein sehr guter Wert. Damit darf sich der Trockner als extrem leises Gerät unter der Masse der Wettbewerber einordnen, die 30 bis 50 Prozent lauter sein können. Lärmempfindliche sollten aber trotzdem einen Aufstellort außerhalb von offenen Wohnräumen wählen, zumindest nicht in unmittelbarer Nähe von Schlafräumen.

Verbrauch

Stromverbrauch

Volle Punktzahl beim Energieverbrauch. Auf der Basis heutiger Strompreise lassen sich Betriebskosten von etwa 47 Euro im Jahr errechnen. Das ist am unteren Rand dessen angesiedelt, was der Markt derzeit zu bieten hat. Damit kann sich die Anschaffung langfristig auch für vieltrocknende Großfamilien rechnen.

Energieeffizienzklasse

Die Erwartungen an einen der wirtschaftlichsten Trockner mit Wärmepumpentechnologie erfüllt er mühelos. Mit einem geschätzten Jahres-Stromverbrauch von 158 kWh – berechnet auf der Basis von 160 Standard-Trocknungszyklen – schafft er es mühelos in die beste Energieeffizienzklasse A+++ und unterbietet den Grenzwert sogar noch um 10 Prozent.

Ausstattung

Programmauswahl

Wie von einem Oberklassegerät nicht anders zu erwarten, beschränkt sich der Siemens nicht auf die üblichen Schranktrocken- und Bügelfeuchtprogramme für Normaltextilien, sondern bündelt eine Reihe von Kurz- und Sonderprogrammen wie etwa Seide, Kopfkissen, Outdoor oder Dessous zu einer stattlichen Programmauswahl, die den hohen Preis erklärt.

Zusatzfunktionen

Infolge seiner Kondensator-Selbstreinigung präsentiert sich das Gerät mit einer Top-Technologie der Branche. Sie erspart dem Kunden die Reinigung des Wärmetauschers und reduziert den Wartungsaufwand enorm. Das klappt inzwischen besser als in den ersten Fertigungszeiträumen, da sich noch etliche Rezensenten über verstopfte Pumpen beklagten.

Anzeigen & Signaltöne

Die Liste der Anzeigen und Signaltöne lässt nichts Wesentliches aus. So sind die gängigen Multisignaltöne und Hinweise auf das Programmende sowie optische Anzeigen für alle Wartungs- und Reinigungsanforderungen aufgeführt. Nett, aber aus meiner Sicht nicht zentral: Auf dem Display ist eine Grußformel vor dem Abschalten des Trockners abzulesen.

Bedienung

Reinigung & Wartung

Kleines Manko, das Bosch mit etwas Sorgfalt hätte vermeiden können: Im Türbereich sind zwei Flusensiebe so ineinander verbaut, dass sich die Reinigung unnötig mühevoll gestaltet. Andererseits handelt es sich dabei nur um vermehrte Unannehmlichkeiten eines Wartungsaufwands, den jeder Trockner mehr oder weniger von seinen Nutzern einfordert.

Be- & Entladen

Zur Bedienung im täglichen Betrieb gibt es aus Kundensicht nur Lob: rundherum zufriedenstellend. Zu den typischen Problemen bei der Be- und Entladung der Trommel kann ich nirgendwo in den Käufermeinungen etwas finden, das Billiggeräte etwa infolge ihrer kleinen Trommeldurchmesser oder kantigen Türöffnungen in der Käufergunst sinken lässt.

Bedienelemente

Sehr gut gelöst sind Blendenbereich und Programmwahl-Elemente. Die Programme werden per Drehknopf ausgewählt und auf dem großformatigen und gut ablesbaren Display ist die Startzeitvorwahl gut zu erkennen. Das Spektrum der Zusatzfunktionen kannst Du bequem über die Tasten unterhalb des Displays nutzen.

von Sonja

Die beste Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klasse ist nicht gut genug

Trockner haben in den vergangenen Jahren eine bemerkenswerte Wandlung durchgemacht. Von ehemals geradezu stromfressenden Luxusgeräten haben sie sich zu erstaunlich sparsamen Maschinen gewandelt, die im Laufe eines Jahres im besten Fall kaum noch mehr Strom verbrauchen als eine Waschmaschine. Siemens ist bei dieser Entwicklung mit ganz vorne dabei – und hat mit dem WT48Y7W3 nun einen Wärmepumpentrockner ins Programm aufgenommen, der jegliche Grenzen sprengt.

Unterbietet A+++ um weitere 10 Prozent

Denn selbst mit Wärmepumpe fiel es den meisten Geräten bislang schwer, über die Energieeffizienzklasse A++ hinauszukommen. Nur sehr vereinzelt wurde die beste Energieeffizienzklasse A+++ erreicht. Der WT48Y7W3 jedoch zeigt, dass hier noch lange nicht Schluss ist. Im Laufe eines Jahres zieht der Trockner nur 158 kWh aus der Leitung – auf Basis von 160 Standardtrocknungszyklen. Das ist wirklich unglaublich wenig und unterbietet den Grenzwert für die beste Energieeffizienzklasse noch einmal um gute 10 Prozent. Noch sparsamer geht es aktuell nicht.

Extrem lange Programmlaufzeiten

Diese Sparsamkeit geht natürlich wieder einmal mit einer erhöhten Programmdauer einher. Ist ja auch logisch: Wenn nicht mehr Energie aufgewendet wird, muss man der Wäsche eben mehr Zeit lassen, die Feuchtigkeit an die warme Luft abzugeben. Denn je weniger heiß getrocknet wird, desto langsamer erfolgt natürlich auch die Feuchtigkeitsabgabe. Und so kann ein Standard-Baumwollprogramm mit 8 Kilogramm Zuladung bis zu 209 Minuten dauern – natürlich in Abhängigkeit von der vorliegenden Feuchtigkeit der Kleidung. Dabei gelten schon die 180 bis 190 Minuten anderer Wärmepumpentrockner als sehr lang.

Nur halb so laut wie viele Konkurrenzmodelle

Doch wer es sparsam haben möchte, kommt um solche Hindernisse nicht herum. Immerhin kann auf dem großformatigen und gut ablesbaren Display eine Startzeitvorwahl getroffen werden, so dass das Gerät nachts oder in Abwesenheitszeiten durcharbeiten kann. Mit 62 dB(A) ist der Trockner dabei sehr leise. Die meisten anderen Geräte sind 30 bis 50 Prozent lauter. Hinter der verschlossenen Tür einer Kammer sollte daher nur noch wenig mehr als ein dumpfes Rumoren der Trommelumwälzung zu hören sein.

Hoher Preis macht den Trockner derzeit noch unrentabel

Gleichwohl kostet ein solches Topgerät noch unglaublich viel Geld: Mit 1.044 Euro (Amazon) ist der Siemens WT48Y7W3 immerhin 30 Prozent teurer als andere Oberklassemodelle. Das hat man durch die Energieeinsparungen niemals wieder rein. Der WT48Y7W3 ist also primär ein Statussymbol und eine eindrucksvolle Studie der Machbarkeit. In zwei Jahren, wenn der Nachfolger wieder ähnlich teuer auf den Markt kommt, kann man aber sicherlich übers Zugreifen nachdenken, dann sollte der WT48Y7W3 für rund 700 Euro erhältlich sein – den normalen Preis eines Oberklassetrockners.

von Janko

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Trockner

Datenblatt zu Siemens iQ 800 WT48Y7W3

Baumwolle vorhanden
Finish Wolle vorhanden
Mix vorhanden
Outdoor vorhanden
Pflegeleicht/Synthetik vorhanden
Sichtfenster vorhanden
Signalton bei Programmende vorhanden
Verflusungsanzeige vorhanden
Bauart
Typ
  • Wäschetrockner
  • Wärmepumpentrockner
Bauart Freistehend
Verbrauch
Stromverbrauch pro Jahr 158 kWh
Energieeffizienzklasse A+++info
Trocknen
Füllmenge 8 kg
Programmdauer volle Beladung 209 min
Programmdauer Teilbeladung 132 min
Kondensationseffizienzklasse A
Lautstärke 62 dB
Ausstattung & Funktionen
Selbstreinigender Kondensator vorhanden
WLAN-fähig fehlt
Sensortrockung vorhanden
Schontrommel vorhanden
Trommelbeleuchtung vorhanden
Reversierautomatik fehlt
Startzeitvorwahl vorhanden
Restzeitanzeige vorhanden
Antivibration vorhanden
Trockenoptionen
Kurzprogramme vorhanden
Zeitprogramme vorhanden
Knitterschutz vorhanden
Schontrocknen vorhanden
Zuwählbare Programmoptionen
Hemden/Blusen vorhanden
Wolle vorhanden
Fein/Seide vorhanden
Sport/Outdoor vorhanden
Bettdecken und Kopfkissen vorhanden
Gerätemaße
Breite 59,7 cm
Tiefe 63,4 cm
Höhe 84,2 cm
Nachhaltigkeit
Besonders energiesparend vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Siemens iQ 800 WT48Y7W3 können Sie direkt beim Hersteller unter bsh-group.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf