Arc 2 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Shahinian Arc 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Als persönliches, vergnügliches Resümee bleibt mir nur festzustellen, dass die Shahinian Arc 2 ohne Reue und Gewissensbisse zum Musikgenuss verführen. Selten sind mir so überaus musikalisch ausgewogene, wohnraumfreundliche und zugleich umgängliche Lautsprecher begegnet. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Shahinian Arc 2

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Frequenzbereich 28 Hz - 18 kHz
Wege 3
Gewicht 13,8 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 250 W
Schalldruckpegel 87 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 28 Hz
Abmessungen
Breite 35 cm
Tiefe 25 cm
Höhe 67 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Shahinian Arc2 können Sie direkt beim Hersteller unter shahinianacoustics.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ruhe im Karton

Klang + Ton 4/2006 - Eine tolle, vollsymmetrische Maschine, die im Grenzbereich zwischen Studiotechnik und HiFi anzusiedeln ist. Mit derzeit rund 700 Euro noch bezahlbar, unkapriziös im Handling und klanglich top. Ein kleiner Dorn im Auge war uns von Beginn an das eingebaute Schaltnetzteil, das die Betriebsspannungen für das Gerät liefert, und dessen hochfrequentes Treiben ließ sich denn auch auf den Betriebsspannungen des Audioteils wiederfinden. …weiterlesen

Völlig losgelöst

Klang + Ton 3/2005 - C3 und L2 bilden ein sehr simples 12-dB-Filter. C5 ist wiederum eine 6-dB-Variante für den rückwärtigen Breitbänder. Der Rest dient der Pegelanpassung und Entzerrung der Chassis. R5 bis R8 haben eine ganz besondere Aufgabe. Mit ihnen lässt sich der rückseitige Lautsprecher anders einregeln als der vordere. Damit kann der Lautsprecher an unterschiedliche Reflexionsgrade der Wand oder den persönlichen Klanggeschmack angepasst werden. …weiterlesen

The Wall

Klang + Ton 2/2005 - Was diese Box letztlich aber außergewöhnlich macht, ist ihre Innentiefe von nur sieben Zentimetern und die Möglichkeit, sie als Transmissionline oder Bassreflex zu bauen. KLANG+TON dachte sogar noch einen Schritt weiter und ging daran, diesen Bauvorschlag zu perfektionieren. Zusammen mit den im Selbstbau sehr engagierten CNC-Boxenprofis der Tischlerei Melchers aus Heinsberg nahe der niederländischen Grenze gelang es, einen Gehäusebausatz zu entwerfen, der beide Möglichkeiten bietet. …weiterlesen

Klangverstärker

Video-HomeVision 8/2010 - Beide Begriffe bezeichnen sehr unterschiedliche Lautsprecher, die das gleiche Ziel verfolgen. Die S-Line von Jamo zeichnet sich unter anderem durch ihre elegante Optik aus. Besonders in der Bi-Color-Ausführung, also mit Apfeldekor-Korpus und mit schwarz glänzender Kunststofffront kann sich die S 604 sehen lassen. Selbst die Tief-/ Mitteltonmembran scheint nach optischen Gesichtspunkten ausgesucht worden zu sein: Auch sie glänzt tief schwarz – das liegt vor allem an der dämpfenden Beschichtung. …weiterlesen

Der Spiegeltrick

stereoplay 7/2008 - In der vereinfachenden Zeichnung unten bilden Direktschall (blau) und Indirektschallstrahl (rot) ein Dreieck. Bis beide Teile des roten Strahls 1,4 Meter länger sind als der blaue, muss der Raum ziemlich groß ausfallen. Hier wird auch erkennbar, warum beide Lautsprecher möglichst mit gleichem Abstand zu den Seitenwänden aufgebaut werden sollten: Sonst nehmen die Klangbalance und die Abbildung Schaden. …weiterlesen

"Hmmm ...!

AUDIO 6/2004 - Mit geschickter Wahl des Amps, etwa des Accuphase E-530 in Class-A-Technik oder gar der preiswerten V-40-Röhre von Octave, ließ sich dieser kleine Nachteil kompensieren. In der Summe spielte sich die Revel F 32 knapp vor die Dali Helicon 800. Doch wie gesagt: Um ihr volles Genusspotenzial auszuschöpfen, bedarf es angemessener Verstärkerkraft. Der Dali-Sound prickelt, verführt – Lustgewinn auf filigrane Art ist hier garantiert. …weiterlesen