• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Race
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Salomon X-Race SC (Modell 2016/2017) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Der Salomon X-Race SC ist ein super breitbandiger Ski, der in allen Schwungformen, bei jeder Schneebeschaffenheit und jedem Tempo zu begeistern weiß. Ihm wird von unseren Testern die beste Laufruhe in dieser Kategorie bescheinigt. ‚Ein rasanter Slalom-Carver, mit dem man ohne großen Kraftaufwand problemlos ans Limit gehen kann. Schnelle Schwungwechsel sind absolut spielerisch zu fahren‘ ...“

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    30 Produkte im Test

    „... Der X-Race ist sehr leicht, unkompliziert und harmonisch zu fahren und hat als Allrounder keine Schwächen. ... Er vereint das Feeling eines Slalomskis mit den sportlichen Performance eines Riesenslalom-Modells. Der Salomon ist ein echtes Spaß- und Spielgerät, auch für Frauen und leichte Fahrer perfekt geeignet!“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Salomon X-Race SC (Modell 2016/2017)

Einsatzgebiet Race
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Material Titanal

Weiterführende Informationen zum Thema Salomon X-Race SC (Modell 2016/2017) können Sie direkt beim Hersteller unter salomon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vollgas-Vergnügen

SkiMAGAZIN 4/2010 - KEY-VARIABLEN SIND TEMPOVERMÖGEN/ LAUFRUHE UND KANTENGRIFF Bei den Geschwindigkeits-Könnern der Long-Turn-Klasse sind die Faktoren Tempovermögen/Laufruhe sowie der Kantengriff das Wichtigste und gehen deshalb mit jeweils 25 Prozent in die Gesamtnote ein. Die Normal-Variablen Vielseitigkeit, Wendigkeit/Vitalität und Carve-Faktor fließen mit je 15 Prozent in die Bewertung. …weiterlesen

Frei wie ein Vogel

ALPIN 12/2011 - Doch was heißt tourentauglich? Natürlich hat dafür jeder seine eigenen Grenzen, aber einige Faktoren stehen fest. Zu allererst: Die Ski dürfen nicht zu schwer sein. Bergauf zählt jedes Gramm. Wer mit breiten Ski auf Tour geht, ist sicherlich kein verkappter Skitouren-Rennläufer. Aber es gibt auch Gewichts-Grenzen. Beim langsamen Gehen fällt das Gewicht nicht ganz so auf wie beim zügigen oder gar schnellen Gehen. Man sollte aber bedenken, dass es meist nicht nur das Skigewicht ist. …weiterlesen

Grenzenlose Freiheit

SkiMAGAZIN 1/2017 - Ein letzter, wichtiger Hinweis zu den Allmountain-Modellen: Im Gegensatz zu fast allen anderen Ski des diesjährigen Supertests bilden wir alle Modelle ohne Bindung ab und geben dementsprechend auch die Preise nur für die "nackten" Bretter an. Der Hintergrund: Die breiten Geräte kann man mit einer Freeride-, einer Touren- oder einer breiteren "nichtaufstiegsorientierten" Bindung ausrüsten. Getestet wurden in Sulden fast alle Ski mit einer Freeride-Bindung (nicht-aufstiegsorientiert). …weiterlesen