Salomon Bonatti Race WP im Test

(Regenjacke für Läufer)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Sportart: Lau­fen
Typ: Regen­ja­cke
Geeignet für: Her­ren
Eigenschaften: Was­ser­dicht
Material: Poly­amid (Nylon)
Gewicht: 160 g
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Bonatti Race WP

Minimalistische Regenjacke für lange Läufe

Stärken

  1. sehr leicht
  2. hohe Wasserdichtigkeit

Schwächen

  1. keine Taschen

Bei der Bonatti Race WP von Salomon handelt es sich um eine wasserdichte Funktionsjacke für Herren. Mit einem Gewicht von nur 160 Gramm spüren Sie die Regenjacke kaum. Die Wasserdichtigkeit wird von den Läufern als sehr hoch beschrieben. So bleiben Sie auch bei längeren Wettkämpfen an verregneten Tagen stets trocken. Das Wasser bleibt komplett draußen und somit wird es auch nicht unangenehm kühl am Körper. Die Rezensenten sind begeistert von der Jacke und vergeben sehr gute Bewertungen. Das Design ist extrem minimalistisch – nicht einmal Taschen sind vorhanden. So kommt die Jacke wohl wirklich nur für den Wettkampftag und nicht für Ihr Training in Frage.

zu Salomon Bonatti Race WP

  • Salomon S/Lab Bekleidung Herren schwarz

    Salomon S / Lab Motionfit 360 Jacket: Diese wind - und wasserdichte Schicht ist ein echtes Basic, manchmal kommen jedoch ,...

  • Head Skiwear Head Men Jacket Summit black camo - L

    Die lässige Skijacke Summit von HEAD wird durch den angesagten Camo Print zum Eye - Catcher. Hervorragenden ,...

Datenblatt zu Salomon Bonatti Race WP

Sportart Laufen
Typ Regenjacke
Geeignet für Herren
Eigenschaften Wasserdicht
Material Polyamid (Nylon)
Gewicht 160 g

Weiterführende Informationen zum Thema Salomon Bonatti Race WP können Sie direkt beim Hersteller unter salomon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Immer die richtige Wahl

Wanderlust Nr. 6 (Oktober/November 2012) - Von Vorteil für Wanderer ohne Rucksack sind viele kleine Taschen. Grundsätzlich sollten alle Taschen leicht bedienbar und gut zu erreichen sein. Jackensaum: Genau wie bei den Ärmelbündchen sollte auch der Jackensaum nach Möglichkeit gut verschließbar sein. Bei den meisten Herstellern geht dies meist mittels Gummizug oder per Klettverschluss. Dadurch wird das Eindringen von Wind und Kälte minimiert. …weiterlesen

Ohne Jacke geht nix

active Nr. 2 (April/Mai 2012) - Imprägnieren: Nasse und feuchte Kleidung erzeugt Verdunstungskälte. Darum sollten alle Funktionsjacken mit Membran imprägniert werden, damit Regen bereits an der Oberfläche abperlt. Spätestens, wenn der Stoff sich vollsaugt, ist es Zeit für einen neuen Schutz. Funktionsimprägnierungen unterscheiden sich von herkömmlichen Produkten in ihrer Wirkungsweise. …weiterlesen

Harz

active 4/2011 - Ein riesiger Steinkreis auf dem Brockenplateau nennt zusätzliche Ziele in weiter Ferne. Das Panorama begünstigt nicht nur das gute Wetter, sofern es auf dem oft zugigen Gipfel überhaupt herrscht: Immerhin hält der Brocken mit 330 Tagen Nebel anno 1958 den Rekord für die meisten Nebeltage in einem Jahr in Deutschland, hier türmten sich am 14. und 15. April 1970 gemessene 380 Zentimeter Schnee, 1973 lag sogar an 205 Tagen Schnee, und der Wind blies am 24. November 1984 mit 263 km/h. …weiterlesen

Gore Alp-X SO

World of MTB 2/2012 - Alpencross-Jacke mit eingebauter Windstille" - so beschreibt Gore die neue Alp-X Softshell. Doch nur die wenigsten werden für den Alpencross eine Softshelljacke einpacken, da geht Gewicht vor, und so schafft es meist nur eine dünne Regenjacke in den Rucksack. Für Tagestouren ist sie allerdings optimal. Wenn es im Sommer doch etwas kühler sein sollte oder die Gipfelpause länger ausfällt, dann reicht es, sich die Jacke mit abgezippten Ärmeln als Weste überzuziehen. …weiterlesen