Rukka Cosmo im Test

(Wasserdichter Motorradhandschuh)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Art: Fin­ger­hand­schuh
Atmungsaktiv: Ja
Reflektierend: Ja
Wasserdicht: Ja
Winddicht: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Rukka Cosmo

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 2/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • 9 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    „Der ‚Cosmo‘ punktet mit seiner hochwertigen Verarbeitung, Passform und hervorragender Ausstattung und bekommt so trotz nicht ganz gelungener Isolationswerte der Innenhand eine Empfehlung. Lediglich der Visierwischer fällt deutlich zu klein aus und erntet Kritik. Diesbezüglich bitte mal einen Blick zu den Mitbewerbern werfen.“  Mehr Details

zu Rukka Cosmo

  • Rukka AirventuR Handschuhe 12 Schwarz

    Leichte Handschuhe mit hervorragendem Schutz Knöchel, Skaphoid und Fingerschutz Kombination aus Cordura und Leder ,...

Einschätzung unserer Autoren

Cosmo

Erhält das Feingefühl für Schalter und Lenkerkontrolle

Bei einem Motorradhandschuh für Winterfahrer besteht die Herausforderung mehrheitlich darin, maximalen Kälteschutz zu bieten und gleichzeitig nicht derart dick aufzutragen, dass die sogenannte Taktilität beeinträchtigt ist. Denn dieses Griffgefühl ist ganz entscheidend für die Lenkerkontrolle und Bedienelemente des Motorrades mit klarer Rückmeldung. Der finnische Bekleider Rukka scheint diese Vorgabe meisterlich zu erfüllen: Dessen Thermohandschuh Cosmo besitzt eine spürbare Fütterung bei zugleich dünner Wattierung für ein griffiges Handgefühl.

Warm und elastisch durch Mix aus Polyamid und Leder

Zu verdanken hat er dies ferner einem pfiffigen Materialmix: Elastisches Polyamid bürgt für knackigen Sitz, Leder wiederum sorgt für optimalen Schutz. Um die passive Sicherheit kümmern sich Knöchelprotektoren aus Carbon einerseits und abriebfestes Gore SuperFabric im Bereich des Kahnbeins andererseits. Ob man es aber mit jenem bewährten Konzept für Allrounderhandschuhe zu tun hat, bei denen die Klimamembran direkt mit Außen- und Innenhand verklebt - fachsprachlich: laminiert - ist und dadurch ein klares Greifgefühl vermittelt, ist nicht zu erfahren. Abgesehen von den Knöchelerhebungen verzichten die Finnen auch auf eine ausgeprägte Vorkrümmung ihres Handschützers – ein Aspekt, der indes ohnehin eher für Sport- als für Tourenfahrer relevant ist.

„Vollkommen wind- und wasserdicht“

Nicht unwesentlich bei Winterhandschuhen ist der Schutz gegen winterliche Wassereinbrüche: Von Rukka geradezu vorbildlich gelöst mittels „vollkommen wind- und wasserdichter“ Gore-Tex-Membran und der Gummizuglösung am Handgelenk. Zweifel in puncto Passform bei eng geschnittenen Jackenärmeln weckt die auffällige Stulpenform mit der verlängerten Ellenseite des Unterarms – hier ist vorherige Anprobe Pflicht. Gegen Blindflug bei Regenwetter hilft ein Visierwischer am Zeigefinger der linken Hand. Reflexpaspeln für erhöhte Sichtbarkeit im Dunkeln runden das Ausstattungsprogramm sicherheitstechnisch ab. Erhältlich ist er ein einer Größenpalette von 7 bis 13 für 159 Euro in Sand und Schwarz.

Datenblatt zu Rukka Cosmo

Nutzung
Art Fingerhandschuh
Saison Winter
Materialien
Obermaterial Mix Leder/Textil
Material Futter Polyester
Klimamembran Gore-Tex
Ausstattung & Eigenschaften
Atmungsaktiv vorhanden
Reflektierend vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Winddicht vorhanden
Visierwischer vorhanden
Knöchelprotektor vorhanden
Beheizbar fehlt
Weitenverstellung vorhanden
Touchscreen-kompatibel fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Rukka Cosmo können Sie direkt beim Hersteller unter rukka.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen