• Sehr gut 1,2
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,2)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
DAB+: Ja
UKW: Ja
Internetradio: Ja
WLAN: Ja
Bluetooth: Ja
Lautsprecher: Inte­griert
Mehr Daten zum Produkt

Ruark Audio R7 Mk 3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    „ausgezeichnet“ (91%)

    Preis/Leistung: „gut“ (8 von 10 Punkten)

    Wiedergabequalität: 54 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 20 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 9 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten.

    • Erschienen: Dezember 2017
    • Details zum Test

    1,0; Referenzklasse

    Preis/Leistung: „gut“, „Praxistipp“

    „Praktisch jede moderne Art des Musikhörens kann beim R7 genutzt werden, wobei die komfortable Bedienung ebenso im Fokus stand wie ansprechende Optik und gute Technik. Dazu entwickelt das Musiksystem einen tollen Klang, bei dem die beiden Stereotreiber wunderbar vom satten Bass des Tieftöners unterstützt werden. Mit dem R7 hat Ruark Audio ein tolles All-in-one-System erschaffen ...“

zu Ruark Audio R7 Mk 3

  • ruark audio - R7 MK3 9037
  • ruark audio - R7 MK3 9038
  • Ruark Audio R7 MKIII High Fidelity Radiogram in Soft Grey WIE NEU

Datenblatt zu Ruark Audio R7 Mk 3

Komponenten
CD-Player fehlt
CD-Receiver vorhanden
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Kassettendeck fehlt
Fernbedienung vorhanden
Lautsprecher Integriert
Leistung
Leistung (RMS) 160 W
Empfang
DAB+ vorhanden
DAB vorhanden
UKW vorhanden
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
DLNA fehlt
NFC fehlt
Streaming
AirPlay fehlt
Multiroom
MusicCast fehlt
Ausstattung
Wecker vorhanden
Sleeptimer vorhanden
Displaydimmer fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Phono vorhanden
Antenne fehlt
Subwoofer fehlt
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Kartenleser fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Ruark Audio R7 Mk 3 können Sie direkt beim Hersteller unter ruarkaudio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Wellenbrecher

SFT-Magazin 9/2012 - Mit dem Wave Radio und dem Wave Music System landete Bose Mitte der 90er zwei echte Verkaufsschlager. Dank der namensgebenden Waveguide-Technik, die Schallwellen bündelt und verstärkt, tönen die nachttischtauglichen Kompaktanlagen deutlich vollmundiger und lauter, als man es ihnen auf den ersten Blick zutraut. Nun steht mit dem Wave Music System 3 eine Neuauflage des Klassikers in den Läden - wir haben Probe gehört. Anachronismus oder Golden Oldie? …weiterlesen

Vom Heimnetz auf die HiFi-Anlage

PCgo 12/2013 - Bei einem Klinkenausgang verwenden Sie ein Klinke-auf-Cinch-Kabel. Achtung: Manche Musikanlagen besitzen anstelle des Cinch-Eingangs ebenfalls eine Mini-Klinkenbuchse als Line-In. Dann können Sie die Verbindung mit einem gewöhnlichen (Stereo-) Mini-Klinkenkabel herstellen. Verfügen Ihr Audio Client und Ihre Musikanlage über optisch-digitale Anschlüsse, benötigen Sie ein spezielles optisches Kabel. Es wird auch als Toslink-Kabel bezeichnet. …weiterlesen

Auf die Größe kommt‘s nicht an

Audio Video Foto Bild 10/2013 - Das lässt sich in sämtlichen Anlagen einfach programmieren. Außer der Onkyo haben zudem alle eine Weckfunktion an Bord - so wacht der Nutzer etwa mit seinem Standard-UKW-Radiosender auf. Klangfreuden Und der Sound? Natürlich kann man von einer Mini-Anlage nicht die gleiche Leistung erwarten wie von einem ausgewachsenen 7.1-System. Doch insgesamt überraschte der Klang aller Testkandidaten: Groß und angenehm bis hin zu voll und dynamisch tönte es aus den kleinen Lautsprechern. …weiterlesen

Retro trifft HiRes

HiFi Test 1/2018 - Im Prinzip besitzen alle Systeme von Ruark Audio einen leichten Retrocharakter. So warten die cleveren All-in-one-Geräte stets mit einem stark abgerundeten Gehäuse auf, sezten oft auf eine Kombination von Holz und Tweed und beschränken verschreiben sich einer eingängigen Bedienung. Dies trifft auch auf das Flaggschiff des britischen Herstellers, R7 zu. Mit einer Breite von etwa einem Meter und der Positionierung auf vier Beinen ist die Nähe zur Musiktruhe von einst klar am größten. …weiterlesen