• Gut 1,6
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,6)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Pod­cast­mi­kro­fon
Tech­no­lo­gie: Dyna­misch
Anschluss: XLR
Mehr Daten zum Produkt

Rode Microphones PodMic im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    Note:1,3

    „... Klanglich hört man die Fokussierung auf Sprachanwendungen gut heraus, da der mittlere Frequenzbereich leicht verstärkt ist und Frequenzen unterhalb von 50 Hertz sich erst gar nicht abbilden. Außerdem hält das Røde-Mikro Nebengeräusche sehr zuverlässig aus der Sprachaufnahme heraus, wodurch die Stimme natürlich in den Vordergrund rückt.“

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    „Das Rode PodMic dürfte unter Podcastern sehr großen Anklang finden, da es auf der klanglichen Ebene absolut überzeugen kann. Allerdings entfaltet es erst mit dem optionalen Tisch-Mikrofonarm PSA-1 sein volles Potenzial, da man schnell die richtige Ausrichtung gefunden hat, das Kabel elegant versteckt wird und der Arbeitsplatz übersichtlich bleibt.“

    • Erschienen: Juni 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Pro: günstiger Preis; saubere und stabile Verarbeitung; eingebauter Popschutz; sauberer Sound.
    Contra: kein Low-Cut; niedriger Ausgangspegel.“

zu Rode Microphones PodMic

  • Rode PodMic
  • Rde Podmic
  • Rode PodMic Podcast Mikrofon
  • Rode PodMic - dynamisches Sprechermikrofon, Niere
  • RØDE PodMic (Reportage)
  • Rode PodMic Podcast Mikrofon
  • Rode Microphones PodMic, Mikrofon schwarz 1x XLR 50 Hz bis 13 kHz kabelgebunden
  • RØDE Microphones RØDE PodMic - Mikrofon - Schwarz

Einschätzung unserer Autoren

PodMic

Klingt natür­lich und sau­ber, braucht aber kräf­ti­gen Vor­ver­stär­ker

Stärken
  1. guter, sauberer Klang
  2. integrierter Poppschutz
  3. sehr robust verarbeitet
  4. Aufbau unkompliziert
Schwächen
  1. niedriger Ausgangspegel
  2. ohne Low-Cut und Pegelabsenkung
  3. relativ hohes Gewicht
  4. Edelstahlkorb nicht abnehmbar

Für Podcaster, Moderatoren und Sänger hat Rode das PodMic im Angebot, ein dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik, dessen Frequenzverlauf laut „delamar.de“ auf die menschliche Stimme zugeschnitten ist. In Sachen Material- und Verarbeitungsqualität ist der Tester zufrieden, die Metallkonstruktion samt Schwenkarm wirkt robust und elegant. Kleines Manko: Mit 937 Gramm ist das PodMic kein Fliegengewicht, was einige Tischstative überfordern bzw. den Auf- oder Umbau etwas komplizierter machen wird. Übrigens: Einen Poppschutz zum Abfedern störender S-, T- und P-Laute brauchen Sie nicht, der sitzt im Mikrofon – und erledigt seine Aufgabe zuverlässig. Der Klang wird als natürlich und ausgewogen beschrieben, allerdings könnte der Ausgangspegel etwas höher sein.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rode Microphones PodMic

Typ Podcastmikrofon
Technologie Dynamisch
Anschluss XLR
Richtcharakteristik Niere
Gewicht 937 g
Frequenzbereich 50 Hz - 13 kHz

Weiterführende Informationen zum Thema Rode Microphones PodMic können Sie direkt beim Hersteller unter rode.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

‚Fish-Talk‘ in Dolby-Surround

TAUCHEN Nr. 11 (November 2012) - Die Kugeln dienen dazu, eine Ortung zu ermöglichen. Für den normalen Menschen sind Schallwellen mit einer Frequenz von 16 bis etwa 20 000 Herz bei einem Schalldruckpegel von null Dezibel hörbar. Durch die hohe Empfindlichkeit und den damit verbundenen enormen Signal-Rausch-Abstand der Unterwasser-Mikrofone, können die leisesten Geräusche wie das Knirschen eines Sandkorns mit einer Empfindlichkeit von minus 170 Dezibel rauschfrei in Top-Qualität aufgezeichnet werden. …weiterlesen