• Gut 2,4
  • 2 Tests
  • 11 Meinungen
Befriedigend (3,0)
2 Tests
Gut (1,8)
11 Meinungen
Typ: Ansteck­mi­kro­fon
Technologie: Kon­den­sa­tor
Anschluss: Klinke (3,5 mm)
Mehr Daten zum Produkt

Rode Microphones Lavalier Go im Test der Fachmagazine

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 1/2020
    • Erschienen: 11/2019
    • Seiten: 1

    „befriedigend“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das Lavalier Go ist eine sinnvolle Ergänzung zum Wireless Go und kann die Klangqualität dabei spürbar anheben. ... Für den Preis bietet es eine ordentliche Leistung, auch wenn es das Klangbild verfälscht. Für ein wirklich natürlich klingendes Mikrofon muss man dann doch mindestens das Doppelte ausgeben.“  Mehr Details

    • professional audio

    • Ausgabe: 10/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    „sehr gut“ (Spitzenklasse)

    Verarbeitung: „Sehr gut“;
    Klang: „Sehr gut“.  Mehr Details

zu Rode Microphones Lavalier Go

  • Rode Lavalier GO

    Rode Lavalier GO; Kondensator - Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781) ; ,...

  • RØDE Lavalier GO Professionelles tragbares Mikrofon

    Professionelles Lavaliere - Mikrofon mit 3, 5 - mm - TRS - Klinkenstecker Passt perfekt zu den RØDE Wireless Go und den ,...

  • RØDE Lavalier GO Professionelles tragbares Mikrofon

    Professionelles Lavaliere - Mikrofon mit 3, 5 - mm - TRS - Klinkenstecker Passt perfekt zu den RØDE Wireless Go und den ,...

  • Rode Lavalier GO

    Kondensator - Lavaliermikrofon mit Kevlar - verstärktem Anschlusskabel, Perfekt angestimmt auf Røde Wireless GO, ,...

  • Rode Lavalier GO Lavaliermikrofon

    Das Lavalier GO von Rode ist ein hochqualitativesLavaliermikrofon mit einem 3, 5mm Klinkenstecker. Durch den vergoldeten ,...

  • Rode Lavalier GO Lavaliermikrofon

    (Art # 6032069)

  • RØDE Lavalier GO Professionelles tragbares Mikrofon

    Professionelles Lavaliere - Mikrofon mit 3, 5 - mm - TRS - Klinkenstecker Passt perfekt zu den RØDE Wireless Go und den ,...

Kundenmeinungen (11) zu Rode Microphones Lavalier Go

4,2 Sterne

11 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (73%)
4 Sterne
1 (9%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (9%)
1 Stern
1 (9%)

4,2 Sterne

11 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Lavalier Go

Profi-Upgrade zum Wireless Go

Stärken

  1. sehr guter Klang
  2. tadellos verarbeitet
  3. einfaches Handling
  4. störsicher

Schwächen

  1. Windschutz aus Schaumstoff, nicht aus Fell

Für das Ansteckmikrofon Rode Lavalier Go, das Sie zum Beispiel mit dem Drahtlos-Set Wireless Go verbinden können, werden knapp 70 Euro fällig. 70 gut investierte Euro, denn an der Güte des kleinen Elektretmikrofons mit Kugelcharakteristik gibt es nichts zu meckern: Bei „professional audio“ lobt man die exzellente Sprachverständlichkeit und den hörbar besseren Klang im Vergleich zum Onboard-Mikrofon des Wireless-Go-Senders. Schön auch, dass S-Laute nicht überbetont werden, was zwar auch beim Mikrofon des Wireless Go der Fall ist, allerdings weniger ausgeprägt. Pluspunkte gibt es für das einfache Handling. Fazit: Suchen Sie als Videofilmer nach einer professionellen Lösung, kommt das Lavalier Go genau richtig.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rode Microphones Lavalier Go

Typ Ansteckmikrofon
Technologie Kondensator
Enthaltenes Zubehör
  • Pop-Filter
  • Case/Etui
  • Windschutz
  • Clip
Anschluss Klinke (3,5 mm)
Richtcharakteristik Omnidirektional (Kugel)
Impedanz 3000 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema Rode Microphones Lavalier Go können Sie direkt beim Hersteller unter rode.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Grüsse aus Russland

professional audio 11/2016 - Als Vergleichsmodelle standen uns zwei originale Oktava MK 012 sowie ein Paar M 930 von Microtech Gefell zur Verfügung. Die Professional audio-Referenz ist zwar ein Großmembranmikrofon, steht aber exemplarisch für allerbeste deutsche Kapselbaukunst - hier wollten wir verifizieren, was die russischen Kapseln in Nobelausführung wirklich zu leisten vermögen. Zudem ist das M 930 mit circa 1.099 Euro sogar etwas billiger als ein SU-011, insofern kein ganz ungerechter Vergleich. …weiterlesen

Cleverer Wireless-Videoton

professional audio 10/2015 - Doch bevor wir ans Eingemacht gehen, zunächst einmal die wichtigsten Eckdaten: Das AVX-System lässt sich in Deutschland in Einzeleinheiten zusammenstellen oder ist in einem von drei Sets zu haben, die sich lediglich in der Ausstattung des Senders/der Sender unterscheiden: Das Handheld Set (UVP: 1.079 Euro), das Lavalier Set (UVP: 1.079 Euro) und das Lavalier Pro Set (UVP: 1.259 Euro). Die Preise für die jeweiligen Einzelkomponenten können Sie der Tabelle auf Seite 75 entnehmen. …weiterlesen

Handy-Ohren

VIDEOAKTIV 2/2016 - Auch wenn in der App eine digitale Bedienungsanleitung enthalten ist: Eine kleines, gedrucktes Heft für den Einstieg im Lieferumfang hätte die Sache perfekt gemacht. Eher traditionelle Wege geht Shure beim Lavaliermikrofon MVL: Es wird über Miniklinken kabel an die Audiobuchse von iPhone & Co. angeschlossen. Entsprechend reduziert sind auch die Kommunikationsfähigkeiten zwischen Smartphone und Mikro: Es gibt keine! …weiterlesen

Kopfsache

VIDEOAKTIV 4/2015 - Grundlage des Produkts sind die bekannt guten Miniatur-Kapseln aus dem Hause DPA. Eine davon sitzt an der Spitze eines fligranen Bügels, der In-Ear-Lautsprecher zur Kontrolle wiederum an einem der zwei Ohrbügel, die sich um die Lauscher wickeln und für sicheren Sitz sorgen. Vom Kopfbügel weg geht das Kabel meist wohl direkt in einen Funksender. …weiterlesen

Tradition & Moderne

professional audio 12/2014 - Außerdem sollte das Mikrofon vor Benutzung circa 15 bis 20 Minuten warmlaufen, was allerdings auch für jedes andere Röhrenmikrofon gilt. Die M7-Kapsel ist, wie schon gesagt, elastisch in dem flachen Mikrofonkorb eingebaut, dessen Rand der Microtech Gefell-Schriftzug ziert. Im Gegensatz zu anderen Mikrofonen mit der M7-Kapsel wird hier vor der Kapsel ein Resonatorblech eingesetzt, das akustische Reflektionen des Mikrofonkorbes ausgleichen und den Klang so noch weiter optimieren soll. …weiterlesen

Klangfarben

VIDEOAKTIV 6/2014 - Deshalb eignen sie sich auch für viele Canon-Camcorder, denen die Plug-in-Stromversorgung fehlt. Etwas differenzierter ist das Ganze bei den Beyerdynamic-Modellen: Das MCE 85 BA ist ein Grenzgänger zwischen Consumer- und Profi-Welt: Am Mikrofon selbst ist ein XLR-Ausgang, für den Beyerdynamic optional Kamerakabel in Miniklinke wie XLR anbietet (dem Mikro selbst liegt kein Kabel bei). …weiterlesen

Was taugen die H6-Mikrofone?

videofilmen 3/2014 - Wem vier XLR-Anschlüsse nicht genügen, kann via Adapter noch zwei weitere Mikrofone diesen Typs anschließen. Allerdings müssen diese, anders als die direkt mit dem Zoom-Korpus verbundenen Schallwandler, ihre eigene Stromversorgung über eine Batterie bereits mitbringen. Maximal 4 Phantome Warum diese Einschränkung gilt, merkt man schnell im praktischen Einsatz. Schon mit vier Phantomspeisungen sind die vier AA-Batterien gut beschäftigt. …weiterlesen

Horchposten

VIDEOAKTIV 5/2012 (August/September) - Für kompakte Cams geeignet ist dagegen das VT 5000 des Schweizer Herstellers Voice Technologies. Das Mikro ist fast so kurz und leicht wie die 200-Euro-Vertreter. …weiterlesen

Vielseitig einsetzbar

videofilmen 6/2010 - Als Leichtgewicht hat es auch beste Aussichten, eingesetzt zu werden und nicht im Zubehörschrank zu verstauben. Alter Bekannter. Der zweite Testkandidat, den JVC mit dem MZ-V8UE beisteuert, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als alter Bekannter: Mit dem Namen Audio Technica Pro 24 wurde es von uns bereits getestet (Heft 2/2008). Durch entsprechendes Zubehör, mit dem JVC das kleine Mikrofon ausrüstet, wird es zum Kameramikrofon. …weiterlesen

Gala-Konzert

AUDIO 7/2007 - Schwierig gerät indes die Platzierung, denn direkter und indirekter Schall müssen im richtigen Verhältnis zueinander stehen, sonst wird die Aufnahme unnatürlich trocken oder übertrieben hallig. Die „AUDIO pure music“-CDs wurden in A/B-Technik mit großem Mikrofonabstand produziert. Zu erkennen ist das Laufzeitstereo am praktisch identischen Pegel beider Kanäle (siehe Seiten 2/3 im Beileger). Oder viele Mikrofone? Zwei Mikrofone „hören“ eben im Konzertsaal doch nicht so wie der Mensch. …weiterlesen