Gut (1,7)
4 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
MM-​Sys­tem: Ja
MC-​Sys­tem: Ja
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Mehr Daten zum Produkt

Rega Aria-R im Test der Fachmagazine

  • 82 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    Platz 3 von 8

    Laut der Zeitschrift „stereo“ ist der Rega Aria-R ein echter Geheimtipp und hat in der Wertung 82/100 Punkten verdient. Als erste Besonderheit verbucht die Redaktion, dass der Phono-Vorverstärker ohne digitale Kontrollsysteme auskommt. Die Ausstattung am MC Eingang könnte besser sein; die Lastimpendanzen sind nicht flexibel wählbar. Die bei den zwei Schaltzügen verbauten Sieb- und Koppelkondensatoren zeugen von hoher Qualität.
    Der Klang des Gerätes überzeugt die Redakteure. Sie beschreiben ihn als vollluminös, räumlich und sprechen von einem ausgewogenen Klangbild mit klarer Staffelung. Besonders die Kraft der Bässe begeistert. Ausbaufähig beurteilt die Redaktion lediglich die Dreidimensionalität. Insgesamt erhält das Produkt im Vergleich zu seinen Preisnachbar die Note „sehr gut“.

    • Erschienen: März 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der Aria-R setzt ungeschminkt um, was die Platte bereithält, er verschleiert oder verbirgt nichts. Kuschelsound ist definitiv nicht seine Aufgabe, er pflegt ein unmittelbares, immer realistisch anmutendes Klangbild. Natürlich muss man darauf gefasst sein, dass manche LP als schlechte Aufnahme entlarvt wird, aber auch das gehört zu den Aufgaben eines vorzüglichen Phonoverstärkers ... “

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Wie oft haben Sie sich schon gewünscht, zwei unterschiedliche Plattenspieler, einen mit MM-System und einen mit MC-Tonabnehmer gleichzeitig an eine Phonovorstufe anschließen zu können? Und dann ganz bequem und zwar ohne Knacken oder störende Pegelsprünge hin- und herschalten zu können? Der Aria-R macht's möglich. ... Das macht wirklich richtig Freude. ...“

  • Klangurteil: 117 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“

    3 Produkte im Test

    „Plus: Sehr dynamischer, weiträumiger, präziser Klang, sehr rauscharm.
    Minus: -.“

zu Rega AriaR

  • Rega Aria MM/MC Phono-Vorverstärker in schwarz
  • Rega Aria MM/MC Phono-Vorverstärker in schwarz

Kundenmeinungen (2) zu Rega Aria-R

4,5 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
1 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (50%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Rega Aria-R

Maße 220 x 315 x 80 mm
Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System vorhanden
Technologie Transistor
Abmessungen & Gewicht
Vorstufe
Gewicht 4,4 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Rega AriaR können Sie direkt beim Hersteller unter tad-audiovertrieb.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

‚Kinder, wie die Zeit vergeht‘ oder ‚UnCool ist the new Cool‘

image hifi - Der Rega Aria-R ist ein richtig cooles Gerät: ausgesprochen praktisch, klanglich ausgesprochen gut, schick und sehr handlich. So macht Plattenhören Spaß.Ein Phono-Vorverstärker wurde getestet. Eine Benotung erfolgte nicht. …weiterlesen

Typisch Rega

hifi & records - Ob MM oder MC: Regas Phonostufe Aria-R überzeugt mit Klasse zum fairen Preis.Es befand sich ein Phono-Verstärker auf dem Prüfstand. Er erhielt keine Endnote. …weiterlesen

Heile Welt?

stereoplay - Wer so ein direktes, anspringendes und eher mittenzentriertes Klangbild schätzt, der wird hier fündig. Darüber hinaus lassen die dynamischen Fähigkeiten des Musical Surround- Rega Aria-R All analogue" ist das Motto des Rega Aria-R, dem der Hersteller bescheinigt, dass er keine digitalen Kontrollsysteme (Firmware) enthält. Analog pur also, noch dazu auf die alte Art diskret (also mit Einzelhalbleitern) aufgebaut. …weiterlesen

Phono-Menal

AUDIO - Die Spanndraht-lose Konstruktion scheint sensibler auf feine Variationen im Gewicht zu reagieren, aber wie bei allen MCs gibt es eigentlich nur einen Wert, der die Generatorspulen wirklich optimal mit dem Feld des Neodym-Magneten zur Flucht bringt. Ist er erreicht, hört man das ebenso, wie den optimalen Abschlusswiderstand, der hier relativ niedrig sein sollte: 70Ω sind die kleinste Einstellung am Aria - und wen wunderts: die passt. …weiterlesen