DL-C4.2 Produktbild
Sehr gut (1,3)
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kom­po­nen­ten­sys­tem
Sys­tem: 2-​Wege-​Sys­tem
Ein­bau­durch­mes­ser: 9,4 cm
Ein­bau­tiefe: 5 cm
Mehr Daten zum Produkt

Rainbow DL-C4.2 im Test der Fachmagazine

  • 1,3; Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „‚Erste Wahl für Klangliebhaber und ganz vorn bei den Fakten im Messlabor: Rainbows DL-C4.2 ist in allen Disziplinen top.‘“

zu Rainbow DLC4.2

  • Rainbow DL-C4.2

Kundenmeinung (1) zu Rainbow DL-C4.2

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Rainbow DL-C4.2

Typ Komponentensystem
System 2-Wege-System
Einbaudurchmesser 9,4 cm
Einbautiefe 5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Rainbow DL-C 4.2 können Sie direkt beim Hersteller unter rainbow-audio.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr als SPL

CAR & HIFI 1/2008 - Dafür spricht erst einmal die Kleinigkeit von 22 Kilogramm Gewicht, die das gute Stück namens SPXL 12 auf die Waage bringt. Das ist mehr, als die meisten Subwoofer mit Gehäuse wiegen. Auch an „Kleinigkeiten“ wie den Anschlussterminals lässt sich ablesen, dass in diesem Woofer Qualität steckt: Die Schrauben werden mit einem 4-mm-Inbus bedient, wobei auch anständig dicke Strippen ohne Probleme in die Zange genommen werden. …weiterlesen

Material World

autohifi 1/2005 - Trotzdem haben die Japaner bei ihm nicht an der falschen Stelle gespart. So kommt der schwarze Gusskorb-Tieftöner mit einer pfiffigen Membrankonstruktion daher. Auf der Unterseite sitzt ein kleiner Papierkonus, auf dem eine konkave Polypropylenmembran klebt. Dadurch bekommt die Membran im Titan-Look eine hohe Steifigkeit. In dieser Preisklasse fast schon üblich ist die hinterlüftete Zentrierspinne. Sie verhindert Kompressionseffekte, wodurch die Wiedergabe impulsiver ausfällt. …weiterlesen