• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Nah­feld­mo­ni­tor
Monitor-Technik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

PreSonus Eris E5 XT im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    5 von 5 Punkten

    Stärken: ausgewogener, impulstreuer Sound; neutraler Frequenzgang; tiefe Bässe; saubere Mitten; Eigenrauschen praktisch nicht existent; erstklassig verarbeitet.
    Schwächen: Stereobreite ausbaufähig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu PreSonus Eris E5 XT

  • PreSonus Eris E5 XT 5" Nahfeld Studio Monitor mit EBM Waveguide (einzeln)

    5 - inch woven composite low - frequency transducer 1 - inch (25. 4 mm) , ultra - low - mass, silk - dome, high - ,...

  • Presonus Eris E5 XT

    Presonus Eris E5 XT; Aktiver Studiomonitor; 5. 25” Tiefttöner, 1"" Hochtöner mit Seidenmembran; ,...

  • Presonus Eris E5 XT Sonarworks Bundle

    Presonus Eris E5 XT Sonarworks Bundle bestehend aus Sonarworks Reference 4 Studio w Mic BDL, 2 Stck. a href=" ,...

  • Presonus Eris E5 XT Aktiver Studiomonitor

    5, 25" Tieftöner mit Kompositmembran, 1" (25 mm) , Hochtöner mit extrem geringer Masse & Seidenkalotte, ,...

  • PreSonus Eris E5 XT - aktiver Studiomonitor

    Eris E5 XT - aktiver Studiomonitor

  • PreSonus Eris E5 XT 5" Nahfeld Studio Monitor mit EBM Waveguide (einzeln)

    5 - inch woven composite low - frequency transducer 1 - inch (25. 4 mm) , ultra - low - mass, silk - dome, high - ,...

  • PreSonus Eris E5 XT 5" Nahfeld Studio Monitor mit EBM Waveguide (einzeln)

    5 - inch woven composite low - frequency transducer 1 - inch (25. 4 mm) , ultra - low - mass, silk - dome, high - ,...

Einschätzung unserer Autoren

Eris E5 XT

Klang­lich ein Mus­ter­schü­ler

Stärken

  1. neutraler Klang, ausgewogener Frequenzgang
  2. klare Basswiedergabe, tolle Tiefenstaffelung
  3. rückseitige Regler zur Klangoptimierung
  4. schickes Design, sauber verarbeitet

Schwächen

  1. Stereopanorama könnte breiter sein

Für die gebotene Leistung ist der PreSonus Eris E5 XT unverschämt günstig: Aus dem Stand schafft er es bei „delamar.de“ auf Platz 1 der „Aktivboxen bis 200 Euro“. Klanglich lässt er den KRK RP5 G4, den die Tester ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen sehen, knapp hinter sich, was man am neutralen und flachen Frequenzgang, vor allem aber an der klaren Basswiedergabe festmacht. Luft nach oben bleibt beim Stereo-Panorama, das noch breiter sein dürfte. Auch bei „unangenehmen Zischlauten“, die etwas besser zu hören sind als beim KRK, muss er sich seinem Mitbewerber geschlagen geben. Tiefenstaffelung und Impulstreue wiederum findet man exzellent. Hinzu kommen rückseitige Regler zur Klang- und Raumanpassung sowie ein attraktives Design. Klare Kaufempfehlung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu PreSonus Eris E5 XT

Typ Nahfeldmonitor
Monitor-Technik Aktiv
Abmessungen 203 x 228 x 279 mm
Gewicht 5 kg
Frequenzbereich 48 Hz - 20 kHz

Weitere Tests & Produktwissen

Akai RPM500

Beat 6/2014 - Die technischen Daten lesen sich gut, das Äußere wirkt überaus modern. Braucht man sich mit dieser Abhöre keine Sorgen mehr zu machen, dass Mix-Fehler oder Störgeräusche unerkannt bleiben? Hohe Erwartungen Zum Test stand der Beat-Redaktion die RPM500 zur Verfügung, das kleine Modell der Produktfamilie. Schon ihr Äußeres deutet auf den hohen Anspruch hin, den Akai bei der Entwicklung hat walten lassen. …weiterlesen

Satter Sound

VIDEOAKTIV 6/2012 (Oktober/November) - Die Maße werden vor allem von der Größe der eingebauten Lautsprecher bestimmt, die meist nach dem Durchmesser des Bass-/Mitten-Speakers in Zoll angegeben werden und oft Teil der Typenbezeichnung wie NE 05, A5 oder CMS 65 sind. Die meisten Monitore fürs Nahfeld arbeiten mit Zwei-Wege-Technik, also einem Lautsprecher für den Bass- und Mittenbereich sowie einem Hochtöner. Immer mehr in Mode kommen aber die größeren Drei-Wege-Systeme. …weiterlesen

Die Suche nach dem richtigen Weg

VIDEOAKTIV 6/2012 (Oktober/November) - Echte Drei-Wege-Boxen, also mit je drei Endstufen plus aktiver Frequenzweiche für Tief-, Mittel- und Hochtonspektrum, sind im Test nur die Fostex PM 8.4.1 und die KRK Rokit RP 10-3. Event kombiniert in der 20/30 bas zwei Endstufen mit drei Lautsprechern - Mittel- und Hochtöner teilen sich einen Verstärker. Noch etwas verwirrender ist auf den ersten Blick die Adam A 77 X: Sie wird von manchen Händlern als Drei-Wege-Box angeboten - tatsächlich ist es aber eine Zweieinhalb-Wege-Box. …weiterlesen

Test: ESI uniK 08

Beat 9/2012 - Bleibt nur die Frage, wie sich das aktive System in der Praxis schlägt. Ist ESIs neue uniK wirklich in allen Belangen unique? Fettfrei In puncto Optik setzt ESI bei der uniK-Familie (neben dem getesteten Achtzöller gibt es noch eine Fünfzoll- und Vierzoll-Variante, Letztere allerdings ohne Bändchen) auf schlichte Eleganz. Lediglich das Herstellerlogo und eine in sanftem Blau leuchtende LED stechen etwas aus der sonst dunklen Front hervor. …weiterlesen

Test: M-Audio BX5 D2

Beat 2/2012 - Das vinylbeschichtete MDF-Gehäuse wirkt solide, Anschlüsse und Bedienelemente sind fest mit der Rückseite verbunden. Im Einzelnen finden sich ein Lautstärkeregler und ein Netzschalter nebst Kaltgerätebuchse. Das Audiosignal findet wahlweise mittels symmetrischer XLR- oder Studio-Klinkenbuchsen seinen Weg in die Box. Darüber prangt eine große Bassreflexöffnung, die den Wiedergabebereich nach unten bis auf 53 Hz erweitert. …weiterlesen