• keine Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Drucktechnik: Ther­modru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Automatischer Duplexdruck: Nein
Typ: Ein­fa­cher Dru­cker
Fax: Nein
A3: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Hi-Print

Net­ter Party-​Gag für die hei­mi­sche Kühl­schrank-​Lein­wand

Stärken
  1. kinderleichte Bedienung via Smartphone
  2. flotter Druck
  3. angemessene Qualität
Schwächen
  1. recht teuer
  2. hohe Folgekosten durch teures Fotopapier

Den Polaroid Hi-Print sollten Sie nicht als adäquaten, mobilen Fotodrucker ansehen, sondern mehr als zeitlosen Party-Gag. Mittels Thermosublimationsdruck zaubert der kleine weiße Kasten im Handumdrehen die eigenen Schnappschüsse und Selfies vom Smartphone auf spezielles Fotopapier. Dazu benötigen Sie lediglich zugehörige App für iOS oder Android. Die Bildqualität ist wie bei Thermodruckern üblich nicht überragend, für Kühlschrank-Erinnerungen und nicht allzu wichtige Fotoalben sollte es aber reichen. Das Problem ist vielmehr der hohe Preis. Der Drucker selbst schlägt mit 99 Euro bereits recht deftig zu Buche. Hinzu kommt das teure Fotopapier. 20 Blatt kosten 17 Euro – im Eifer des Druckens sind 20 Fotos schnell zu Papier gebracht. Da sollten Sie vorher gut überlegen, welche Fotos Sie wirklich ausdrucken wollen oder einen entsprechenden Vorrat an Papier anlegen.

zu Polaroid Hi-Print

  • Polaroid - 9046 - Polaroid Hi·Print - Pocket Photo Printer - White
  • Polaroid - 9046 - Polaroid Hi·Print - Pocket Photo Printer - White
  • Polaroid Hi-Print 2x3 weiß Pocket Photo Printer
  • Polaroid Fotodrucker Hi 2x3b
  • Polaroid Hi-Print 2x3 weiß Pocket Photo Printer
  • Polaroid Hi Print 2x3 Pocket Photo Printer weiß
  • Polaroid Hi Print 2x3 Pocket Photo Printer weiß
  • Polaroid Hi-Print 2x3 weiß Pocket Photo Printer
  • Polaroid Hi Print Pocket Foto Fotodrucker Bluetooth Handy Drucker Sticker
  • Polaroid Hi Print Pocket Foto Fotodrucker Bluetooth Handy Drucker Sticker +Film
  • Polaroid - 9046 - Polaroid Hi·Print - Pocket Photo Printer - White

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Polaroid Hi-Print

Eignung
Fotodrucker vorhanden
Bürodrucker fehlt
Drucken
Drucktechnik Thermodrucker
Farbdruck Farbdrucker
Automatischer Duplexdruck fehlt
Funktionen
Typ Einfacher Drucker
Kopieren fehlt
Scannen fehlt
Flachbettscanner fehlt
Automatischer Blatteinzug (ADF) fehlt
Duplex-ADF fehlt
Fax fehlt
Schnittstellen
LAN fehlt
WLAN fehlt
USB vorhanden
Direktdruck
USB-Host fehlt
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint fehlt
Android-Direktdruck fehlt
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
Papiermanagement
Papierfach für Sonderformate fehlt
Format
A3 fehlt
A4 fehlt
Medienformate 54 x 86 mm
Abmessungen & Gewicht
Breite 17,5 cm
Tiefe 10,1 cm
Höhe 4,6 cm
Gewicht 255 kg
Bedienung
Farbdisplay fehlt
Touchscreen fehlt
Navigationstasten fehlt
Features
Mobilität Mobiler Drucker
Ausstattung
CD/DVD-Druck fehlt
Netzwerkzugang fehlt
Pictbridge fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Schnell mal drucken

Das Büro 5/2014 - Adressetiketten oder sonstige Labels sind schnell und einfach über die kostenfreie Brother-App "iPrint&Label" bzw. "iLabel-App" von Epson (iOS und Android) möglich. In puncto Schnelligkeit und Qualität schneidet der Brother von allen hier getesteten Geräten am besten ab. Die automatische Abschneidefunktion (abstellbar für Endlosdruck) überzeugt ebenfalls. Mit bis zu 150 mm/Sek. ist er sehr schnell, zumal er ohne Verzögerung druckt. …weiterlesen

Allrounder im Testlabor

PC Magazin 5/2014 - Der Brother ist aufgrund der vielfältigen Funktionen ein echter Allrounder, der auch den Fotofreund mit sauberen, farbechten Ausdrucken nicht enttäuscht. Canon Pixma MX925 Ebenfalls sehr kompakt ist das Canon-Multifunktionsgerät aufgebaut. Die Bedienung am Gerät erfolgt über eine Kombination aus Display und Touch-Bedienfeld. Mit seinem Fünf-Tinten-System, die eine zusätzliche Pigment-Schwarz-Tinte bietet, suggeriert der Canon einen sparsamen S/W-Druck. …weiterlesen

Wege zum 3D-Objekt

PC-WELT 3/2014 - Denn ohne Stütze müsste der 3D-Drucker schlicht in die Luft drucken. Fehldrucke durch abbrechende Teile wären so vorprogrammiert. Aktivieren Sie im Druckprogramm dafür "Support". Der Drucker platziert dann zwischen dem eigentlichen Objekt und dem Überhang dünnere Strukturen, die sich nach dem Druck entfernen lassen. 4. Wandstärke und Füllung Neben der Anzahl der Schichten definieren Sie vor dem Druck auch die Stärke der Wände und der Füllungen dazwischen. …weiterlesen

Leicht, kompakt und kommunikativ

FACTS 2/2014 - Nicht so bei den neuen Xpress M2070, M2070W, M2070F und M2070FW von Samsung. Diese Maschinen ersetzen zwar nicht das große, leistungsstarke Multifunktionsgerät, mit dem sich auch hohe Druckvolumina produzieren lassen, sind aber als Arbeitsplatzgerät oder für das Home-Office gut geeignet. …weiterlesen

Wenn das Essen aus dem Drucker kommt

PCgo 12/2013 - Solche Ausdrucke lassen sich sehr gut für Aufsteller auf Veranstaltungen wie Messen oder Tagungen verwenden. Weitere denkbare Einsatzgebiete sind Schaufenster aller Art oder spezielle Wanddekorationen mit Panoramabildern, beispielsweise in einem Reisebüro. In der Druckersoftware ist ein spezieller Bannermodus integriert, sodass die Einstellung ohne großen Navigationsaufwand am PC auf Anhieb funktioniert. …weiterlesen

Extrem getestet: Gute Nachrichten aus dem Süden

FACTS 3/2013 - Aus diesem Grund kamen unsere Mitarbeiter nicht nur mit der Bedienung des FS-4200DN gleich zurecht, sondern auch mit dem Toner- und Papierwechsel." Eine kleine Unzulänglichkeit bemerkte man in München aber sofort: "Der Drucker sieht zwar schön und gestylt aus, aber statt einer glatten Papierablage hätte man lieber eine Ablage mit Wellen einbauen sollen, was die Entnahme des Papiers deutlich einfacher machen würde", so Köhler. …weiterlesen

Drahtlos aufs Papier

SFT-Magazin 1/2013 - Stattdessen werden die Dokumente per Google Cloud Print oder Apple Air Print drahtlos an den Drucker gesendet - und das auf Wunsch sogar direkt vom Smartphone, Tablet oder einer unterstützten Kamera. Und selbst wenn Sie kein Googleoder Apfel-Gerät Ihr Eigen nennen, gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, um Ihre Dokumente ohne Kabel aufs Papier zu bringen, beispielsweise HPs E-Mail-Druck oder Canons Cloud-Lösung. …weiterlesen

Samsung CLP-365W

PC-WELT 11/2012 - Im Gerät steckt ein Multi-Pass-Druckwerk, das bei Farbausdrucken bremst. Bei Textdokumenten ist das Arbeitstempo ordentlich. Für ein Einsteigermodell arbeitet der Drucker farbtreu und liefert eine gute Buchstabenschärfe. Bei schwierigen Druckaufgaben, etwa feine Linien, stößt das Gerät aber an seine Grenzen. Mit 7,4 Sone im Betrieb macht der Drucker ausgesprochen wenig Lärm. Außerdem geht er direkt nach dem Druck auf kaum wahrnehmbare 0,1 Sone. …weiterlesen

Sparen auf Knopfdruck!

Business & IT 11/2011 - Also wird immer mit vollem Toner-Auftrag gedruckt. Bei Samsung-Druckern ist das anders: Viele dieser Drucker sind mit der bereits erwähnten Tonerspartaste ausgestattet. Ein Druck auf diese Taste genügt, um die Sparfunktion zu starten. Ist die Funktion aktiviert, leuchtet die Taste grün. So lässt sich die Funktion auch aus einiger Entfernung überprüfen. Papier sparen Theoretisch lässt sich der Papierverbrauch um 50 Prozent senken, wenn Vorder- und Rückseiten des Papiers genutzt werden. …weiterlesen

HP Officejet 4500 Wireless

Macwelt 7/2010 - HP Officejet 4500 Wireless Mit dem Officejet 4500 Wireless lässt sich drucken, scannen, kopieren und Faxe versenden, außerdem hat das Gerät WLAN an Board. Das Einrichten der WLAN-Verbindung klappt per Assistent am Mac ebenso gut wie direkt am Gerät. Außerdem lassen sich am Mac die Kurzwahltasten für das Fax eingeben. Die Tinten tauscht man leicht direkt an der Front des Druckers. Die WLAN-Verbindung lässt sich direkt am Gerät aus- und wieder einschalten. …weiterlesen

Süß, die Kleinen

Stiftung Warentest 7/2006 - Kein Drucker kann mit Standardzellen betrieben werden. 20 bis über 40 Cent je Ausdruck Auch ein weiterer Blick in die Brieftasche macht stutzig: Fotoabzüge vom Labor gibt es für 10 Cent je Bild. Den mit 22 Cent billigsten Ausdruck in diesem Test liefert der Epson PictureMate 100, den mit 43 Cent teuersten der Olympus P-11. Und anders als bei den großen Farbdruckern gibt es kaum Alternativen zum Original-Verbrauchsmaterial. Immerhin kann Papier „von der Stange“ gekauft werden. …weiterlesen

Tinte gegen Thermo

COLOR FOTO 5/2004 - Canon und Epson erweitern den Farbraum ihrer neuen Topmodelle mit Zusatzfarben, die nicht zu den subtraktiven Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz gehören. Beim Epson kommen zudem – wie beim Hewlett-Packard – mehrere abgestufte Schwarztinten hinzu. Andererseits macht Olympus das Thermosublimationsverfahren im A4-Format mit dem P-440-Drucker für 550 Euro bezahlbar. Alle vier Printer liefern hervorragende Bilder. …weiterlesen

Fotodrucker im Vergleich

DigitalPHOTO 3/2013 - Funktionsumfang Manche Geräte bieten Ihnen Scans oder das Drucken per E-Mail an. Auch Cloud-Printing ist immer verbreiteter, und einige Drucker arbeiten direkt mit Ihrem Smartphone zusammen. Druckauflösung Mit Ausnahme von Kodak gibt jeder Hersteller die maximale Druckauflösung in dpi an. Die garantiert zwar noch keinen optimalen Druck, jedoch ist die Pixeldichte ein Anhaltspunkt, wie fein die Auflösung des Ausdrucks sein wird. …weiterlesen