Pioneer X-HM20

ohne Endnote

0  Tests

0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Einschätzung unserer Redaktion

MP3-​ und WMA-​Musik vom USB-​Spei­cher

Kompaktanlagen mit USB-Anschluss, über die man komprimierte Audio-Dateien abspielen kann, sind heutzutage keine Seltenheit mehr. So schickt auch Pioneer ein neues Modell namens X-HM20 ins Rennen, das mit einer USB-Buchse zur Wiedergabe von Musik im MP3- und im WMA-Format aufwartet.

Über die USB-Schnittstelle an der Vorderseite soll man Speichersticks und externe Festplatten auslesen können, die mit FAT16 oder FAT32 formatiert wurden. Mit einem separat erhältlichen USB-Kabel lässt sich außerdem das iPad anschließen. Alle anderen Apple-Player – laut Datenblatt kommt das Gerät mit iPod nano, iPod classic, iPod touch und iPhone zurecht – werden im dafür vorgesehenen Docking-Anschluss an der Oberseite platziert. Neben Musikdateien soll man Videos vom iPod beziehungsweise vom iPhone abspielen können, wobei die Bildinformationen über einen Composite-Ausgang zum Fernseher gelangen. Filme vom iPad lassen sich nicht zum externen Monitor transportieren. Das optische Laufwerk verarbeitet Audio-CDs und gebrannte Scheiben (CD-R, CD-RW), auf die man MP3- und WMA-Dateien kopiert hat. Mit an Bord ist ein RDS-fähiger Tuner für UKW und MW, die passende Wurf- beziehungsweise Rahmenantenne ist im Lieferumfang enthalten. Pioneer hat der Anlage außerdem einen Aux-Eingang für den Anschluss analoger Zuspieler verpasst. Ein Kopfhörerausgang rundet die Anschlussleiste ab. Für die Schallwandlung sind zwei Boxen in Bassreflex-Bauweise zuständig, die mit jeweils einem 100-Millimeter-Tieftöner und einer 50-Millimeter-Hochtonkalotte bestückt wurden. Die 4-Ohm-Lautsprecher sind 13,2 Zentimeter breit, 26 Zentimeter hoch und werden mit einer Ausgangsleistung von 2 x 15 Watt belastet. Man darf sich ferner auf eine P-BASS-Funktion freuen, mit der die unteren Frequenzen betont werden, außerdem stehen separate Regler für Bässe und Höhen bereit.

Die X-HM50 hat den Anfang gemacht, jetzt bringt Pioneer mit X-HM70 und X-HM20 zwei neue Kompaktanlagen in den Handel. Letztgenannte punktet mit einem Docking-Anschluss und einer USB-Schnittstelle zur Wiedergabe komprimierter Audio-Dateien. Bei amazon bekommt man das Modell, zu dem es bislang noch keine Erfahrungsberichte gibt, für knapp 170 Euro.

von Jens

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Passende Bestenlisten: Stereoanlagen

Datenblatt zu Pioneer X-HM20

Komponenten
CD-Player fehlt
CD-Receiver vorhanden
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung vorhanden
Netzwerk
LAN fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) fehlt
Analog (Klinke) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne vorhanden
Subwoofer fehlt
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Kartenleser fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Pioneer X-HM20-K können Sie direkt beim Hersteller unter pioneer-car.eu finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf