Phoenix Gold Z112 1 Test

(Car-HiFi-Chassis)

Ø Gut (1,6)

Test (1)

Ø Teilnote 1,6

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Sub­woofer, Chas­sis
System: Sub­woofer
Einbaudurchmesser: 27,6 cm
Einbautiefe: 13,2 cm
Mehr Daten zum Produkt

Phoenix Gold Z112 im Test der Fachmagazine

    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 08/2017
    • Seiten: 2

    1,6; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    „Sicherlich gibt es bessere Subwoofer als den Z112, für den ganz schmalen Geldbeutel bietet er allerdings viel Bass fürs Geld.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Audison APBX 10 DS - SUB BOX SEALED 250mm 4+4Ohm

    Audison APBX 10 DS - SUB BOX SEALED 250mm 4 + 4Ohm

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Phoenix Gold Z112

Typ
  • Chassis
  • Subwoofer
System Subwoofer
Einbaudurchmesser 27,6 cm
Einbautiefe 13,2 cm
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 200 W
Nennimpedanz 4 Ohm
Schalldruck 88 dB
Frequenzbereich 26 Hz - 1,5 kHz

Weiterführende Informationen zum Thema Phoenix Gold Z 112 können Sie direkt beim Hersteller unter phoenixgold.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Große Freiheit

autohifi 5/2004 - Sie zählen mit 120 Euro für den 25er SWE-1041 und 140 Euro für den 30er SWE-1241 zu den günstigsten dieses Tests. Dennoch brauchen sich die beiden baugleichen Brummer keineswegs zu verstecken. So ist ihre weiß lackierte Membran mit Kevlar-Fasern verstärkt und wird von einer Gummisicke geführt. Auch eine Polkernbohrung in der Mitte des Ferrit-Antriebs haben sie an Bord. Nettes Detail: Ein Gummiüberzug umhüllt die Zuleitungslitzen. …weiterlesen

Tiefschwarz

autohifi 1/2011 - Kicker hat seine Solo-Classic-Subwoofer jedoch auch darauf hinentwickelt, in extrem kompakten geschlossenen Gehäusen zu arbeiten. Für den 15-Zöller schlägt Kicker zum Beispiel wirklich kompakte 35 Liter vor. Die Membran ist mit acht Streben versteift, in der Mitte prangt das Solo-Baric-Logo – auf der Technik dieser Reihe basieren die Classic-Modelle. Der Doppelschwinger ist in Versionen mit 2 x 2 und 2 x 4 Ohm erhältlich – so kann man wählen, welche Impedanz mit der Endstufe harmoniert. …weiterlesen

Hört,hört!

autohifi 4/2006 - Mehr Leistung bringt aber nicht nur mehr Pegel, sondern auch weniger Verzerrungen. Selbst bei mittleren Lautstärken ergibt sich somit eine hohe Dynamik, also ein deutlicher Unterschied zwischen den leisesten und den lautesten Passagen. Gut gedämmt ist halb gewonnen Wichtiger für guten Klang ist auch der stabile Einbau der Lautsprecher. Die Mitteltöner sollten fest in den Türen verschraubt sein; …weiterlesen

Klein und fein

CAR & HIFI 1/2018 - Die Materialien sind vollkommen ok, auch die Blechkörbe fallen stabil aus und sind perfekt entgratet und lackiert. Der 16er-Korb ist zwar kleiner als DIN, doch es liegen Adapterplatten mit reichlich Schraublöchern bei, so dass er in einer Vielzahl von Fahrzeugen passen dürfte. Auffällig sind die gelben Membranen, die trotz angedeutetem Sechseckmuster natürlich aus gespritztem Polypropylen bestehen, wogegen auch überhaupt nichts einzuwenden ist. …weiterlesen

Tradition verpflichtet

CAR & HIFI 4/2010 - Gannz offensichtlich im Tieftonbereich, den das 16er-System klar besser dominiert als die beiden Kleinen. Das PVI-216 trägt dick auf, so dass man notfalls auf den Subwoofer verzichten kann. Das 213 geht nicht tiefer als das 210, hier liegen die Unterschiede eher bei der Pegelfestigkeit. Aber auch im Mittelton lassen sich die Sets voneinander abgrenzen. Das große 216 hält sich im Stimmbereich zurück und stellt das musikalische Geschehen etwas weiter hinten auf die Bühne. …weiterlesen