Ø Sehr gut (1,3)

Test (1)

Ø Teilnote 1,3

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Kom­po­nen­ten­sys­tem
Einbaudurchmesser: 14,6 cm
Einbautiefe: 6,3 cm
Mehr Daten zum Produkt

Phoenix Gold Ti265CS im Test der Fachmagazine

    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 02/2017
    • Seiten: 3

    1,3; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das Ti265CS bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und kann teureren Systemen durchaus den Rang ablaufen. Wer auf eine feine, detaillierte Wiedergabe Wert legt, kann bedenkenlos zugreifen.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Audison APBX 10 DS - SUB BOX SEALED 250mm 4+4Ohm

    Audison APBX 10 DS - SUB BOX SEALED 250mm 4 + 4Ohm

Datenblatt zu Phoenix Gold Ti265CS

Typ Komponentensystem
Einbaudurchmesser 14,6 cm
Einbautiefe 6,3 cm
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 125 W
System-Bestandteile
  • Hochtöner
  • Tiefmitteltöner
Maximale Belastbarkeit / Leistung 250 W
Nennimpedanz 4 Ohm
Schalldruck 91 dB
Frequenzbereich 60 Hz - 20 kHz

Weitere Tests & Produktwissen

Bass-Turbo

autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) - Den meisten Lesern dürfte die Kurve "Maximaler Schalldruck" am wichtigsten sein. Sie zeigt genau zu jeder Frequenz, wie laut der Subwoofer spielen kann, wenn er die maximale Verstärkerleistung laut vorigem Diagramm bekommt. Alle bisherigen Faktoren sind hier berücksichtigt. Besonders im Vergleich zum geschlossenen Gehäuse (schwarz) wird der Mehrgewinn sichtbar. …weiterlesen

Offen gesagt

autohifi 2/2005 - Selbst exzellente Lautsprecherkabel holen nicht mehr als maximal zwei Lautsprecher-Klangpunkte; bei Cinchkabeln ist es sogar nur einer. Eine gute Stör-Abschirmung, einfache Verbaubarkeit sind hier wesentlich wichtiger als die klanglichen Parameter. Wer seine Anlage aber bei den Komponenten schon komplett ausgereizt hat, kann mit der Verstrippung das i-Tüpfelchen setzen. Wer sich im Großen und Ganzen an diese Hierarchie hält, gibt nie zu viel Geld für Komponenten aus. …weiterlesen

La Boom

autohifi 2/2005 - Dass der JL auch klingen kann, beweisen die 36 Klangpunkte, die sich der Gehäuse-Subwoofer verdient hat. Der Nachfolger heißt 15 W3v2, das Einzelchassis ist für 600 Euro erhältlich. Auf Platz zwei landete zur großen Überraschung ein Free-Air-Subwoofer – der Velocity VXS 15 (270 Euro). Er beweist, dass dieses Prinzip auch zu hohen Pegeln in der Lage ist. Der Velocity ist zudem mit 270 Euro der günstigste Subwoofer dieses Rankings. …weiterlesen

Beauty and the Beast

autohifi Nr. 4 (Oktober/November 2012) - Komponentenhersteller müssen also den besten Kompromiss für Klang- und Lauthörer finden. Magnat hat sich diesem Dilemma entzogen: Die Firma hat einfach zwei Bandpass-Subwoofer mit grundverschiedener Abstimmung aus der Taufe gehoben. Der Magnat AD 130 BP (300 Euro) zielt mit einem breitbandigen Frequenzgang auf klanglich anspruchsvollere Hörer. Sein böser Bruder, der Kick(b)ass 130 BP (250 Euro) hat, wie sein Name schon sagt, nur eines im Sinn: Tritte in den Allerwertesten. …weiterlesen