Gut (2,0)
2 Tests
Gut (2,4)
71 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Mini-​Heim­ki­no­sys­tem
Kom­po­nen­ten: Säu­len­laut­spre­cher, Ver­stär­ker, Cen­ter­box, Satel­li­ten­bo­xen, Sub­woofer, DVD-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Philips HTS3377 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,9)

    Platz 4 von 5

    „Plus: Gute Wiedergabe von DVD- und PC-Filmen; Guter Sound bei geringer Lautstärke.
    Minus: Nicht für größere Räume geeignet; Plastik-Charme.“

  • 4 von 5 Sternen

    5 Produkte im Test

    „Pro: Gute Wiedergabe von DVD- und PC-Filmen; Guter Sound bei geringer Lautstärke.
    Contra: Nicht für größere Räume geeignet; Plastik-Charme.“

Kundenmeinungen (71) zu Philips HTS3377

3,6 Sterne

71 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
33 (46%)
4 Sterne
10 (14%)
3 Sterne
10 (14%)
2 Sterne
10 (14%)
1 Stern
10 (14%)

3,6 Sterne

70 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,6 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Philips HTS 3377

    von ROB 05
    • Vorteile: gute Klangqualität, gute Verarbeitung, günstig, gute Ausstattung
    • Nachteile: kein HDMI-Kabel mitgeliefert
    • Geeignet für: Privatgebrauch
    • Ich bin: Privatanwender

    Ich besitze das Gerät jetzt schon seit ca. 1 1/2 Monaten und finde es klasse. Für diesen Preis bekommt man nichts besseres . In kleinen bis mittelgroßen Räumen ist es super geeignet ( bis 20 m²) doch für große Räume sind einerseits die Kabel für die Rear-Lautsprecher zu Kurz , andererseits muss man da schon mal die Anlage et6was mehr Aufdrehen. Der Sound ist klar , der Bass klingt "voll" und die Anlage überzeugt vor Allem durch ihren Surround Sound , kurz ; man fühlt sich wie im Kino! Zwar ist für die Digital- und Analoganschlüsse nur Stereo verfügbar, aber bei dem Sound 8 vor allem beim Zocken auf Xbox 360) stört das nicht da es Trotzdem den "NAH FERN " abgleich ähnlich dem beim Surround Sound macht ( bspw. Auto nähert sich von hinten; Sound nähert sich, Auto entfernt sich; Sound scheint sich nach vorne zu entfernen). Die Anlage ist schnell aufgebaut und man kann durch die Farbigen Anschlüsse nichts Falsch machen.

    Fazit: Mit dieser Anlage kann sich so gut wie jeder HD-Soundgenuss ins Wohnzimmer nach Hause holen. Ein Alleskönner zum unschlagbaren Preis!!!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Philips HTS3377

Typ Mini-Heimkinosystem
Komponenten
  • DVD-Player
  • Subwoofer
  • Satellitenboxen
  • Centerbox
  • Verstärker
  • Säulenlautsprecher

Weiterführende Informationen zum Thema Philips HTS3377 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alster-Kino

audiovision 10/2009 - Emil Papilion hat sich seinen Traum verwirklicht und in Eigenarbeit ein Home Cinema im Stil der Kinos seiner Kindheit gebaut. Willkommen in den Fünfzigern.Audiovision präsentiert in Ausgabe 10/2009 eine außergewöhnliche private Heimkinoanlage eines Lesers im 50er-Jahre Stil. …weiterlesen

Feintuning

audiovision 9/2009 - audiovision präsentiert: nützliche, pfiffige und praktische Ideen, mit denen Kino zu Hause besser wird.In Ausgabe 9/2009 der audiovision werden Tipps zum Nachmachen vorgestellt, mit denen sich das Heimkinoerlebnis zu Hause verbessern lässt. …weiterlesen

All inclusive

Audio Video Foto Bild 7/2010 - Aufstellen, einschalten und genießen: Komplettanlagen bieten entspannten Musik- und Filmgenuss. Doch welche klingt am besten?Testumfeld:Getestet wurden fünf Blu-ray-Komplettanlagen. Als Testkriterien dienten Tonqualität, Bildqualität, Fotowiedergabe, Anschlüsse, Ausstattung und Funktionen, Bedienung, Service sowie Umwelt und Gesundheit. …weiterlesen

Lumière-Theater

Heimkino 9-10/2009 - Der Mann ist gelernter Fotograf und passionierter Filmfan: Was liegt da näher, als sein schickes, im Stil vergangener Zeiten gehaltenes Privatkino nach den beiden Urhebern des Cinematographen, den Brüdern Lumière zu benennen?Die Zeitschrift Heimkino berichtet in Ausgabe 9-10/2009 auf fünf Seiten über das „Leserkino des Monats“, das nach den Begründern der Cinematographie benannt wurde. …weiterlesen

Perfekt integriert

Heimkino 8-9/2009 - 7.1-Brachialsound, eine knapp drei Meter breite Leinwand sowie ein moderner Full-HD-Beamer versprechen echtes Heimkinofeeling. Doch wie kriegt man das alles ins Wohnzimmer, ohne dieses in einen Technikraum zu verwandeln? Ganz einfach: Man setzt auf kompromisslose Integration.Auf vier Seiten stellt die Zeitschrift Heimkino (8-9/2009) das „Leserkino des Monats“ vor. Man erfährt, wie Full-HD-Beamer, Leinwand und 7.1-Sound in die Wohnzimmerlandschaft integriert wurden und welche Lieblingsfilme der Besitzer des Heimkinos hat. …weiterlesen

Scala-Theater

Home Cinema 1/2009 - Unverhofft kommt oft: Eigentlich dachte Filmfan Udo G. nicht unbedingt an den Bau eines eigenen Kinos. Als sich dann aber die Gelegenheit ergab, den Heizungskeller anderweitig zu nutzen, erfüllte sich Familie G. einen Traum.In Ausgabe 1/2009 stellt die Zeitschrift Home Cinema ein Leserkino vor, das in einem Heizungskeller seinen Platz gefunden hat. Neben den technischen Details wird auch die Ausgestaltung genauer betrachtet. …weiterlesen

Einsteigerkino

HomeElectronics 2/2010 - Blu-ray-5.1-Komplettsysteme erschaffen Bilderwelten in High Definition und liefern ergänzenden Surround-Sound gleich dazu. Wie gut sind dabei die getesteten Einsteiger-Systeme von JVC, Panasonic, Philips, Samsung und Sony?Testumfeld:Im Test befanden sich fünf Blu-ray-Komplettsysteme, von denen drei mit „sehr gut“ und zwei mit „gut bis sehr gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Klangqualität sowie Ausstattung und Bedienung. …weiterlesen

Kino aus der Box

SFT-Magazin 8/2009 - Heimkino-Komplettanlagen: Surround-Pakete versprechen DVD-Player, Verstärker und ein Lautsprecherset aus einer Hand. Was taugen die Komplettlösungen?Testumfeld:Im Test waren fünf Heimkino-Komplettanlagen mit den Bewertungen 1 x „sehr gut“ und 4 x „gut“. …weiterlesen

Bild und Ton im ganzen Haus - Mittel und Wege zur Multimedia-Vernetzung

AV-Magazin.de 5/2009 - Multimediavernetzung – für die einen Verheißung neuer Freiheiten und ultimativen Komforts, für die anderen eine Mischung aus Buch mit sieben Siegeln und Teufelszeug. Nicht nur, dass es um digitalisierte, oft mit reduzierten Datenraten komprimierte Musik und Filme geht – per se schon Blasphemie übelster Sorte – nein, es ist ‚schlimmer‘. Es geht um die Stichwörter Netzwerk – Computertechnik – PC – Konfigurationswirrwarr – Angst macht sich nicht nur bei Liebhabern analogen Wohlklangs breit.Auf 5 Seiten befasst sich das AV-Magazin mit den Grundlagen der Multimedia-Vernetzung. Es geht unter anderem um Bandbreite, Streaming und IPTV. Außerdem wird das Triple Play-Angebot der Telekom vorgestellt. …weiterlesen