DVP2800 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 0 Tests
  • 79 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (2,0)
79 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Schnitt­stel­len: Com­po­site-​Video, Koaxia­ler Digi­tal­aus­gang, Audio-​Aus­gang Ste­reo
Mul­ti­me­dia-​For­mate: WMA, MP3, JPEG, DivX
Anwen­dung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

DVP2800

Ana­loge Bild­aus­gabe

Mit dem DVP2800 hat der niederländische Hersteller Philips vor kurzem einen neuen DVD-Player präsentiert – allerdings bewegt sich die Ausstattung nicht gerade am Puls der Zeit. Ein Beispiel: Es fehlt ein digitaler HDMI-Ausgang.

Anschlüsse

Stattdessen hat der Player nur einen Composite Videoausgang im Gepäck, der Bildsignale lediglich analog und damit in minderer Qualität zum Fernseher schickt. Die Tonübertragung wiederum übernimmt ein koaxialer Digital- oder ein normaler Audioausgang, allerdings findet die Anschlussleiste damit bereits ihren Abschluss. Das heißt: An der Frontseite gibt es – anders wie heutzutage üblich – weder eine USB- noch eine AUX-Buchse. Wer Musik und Filme gerne auf einem Stick oder einem Smartphone speichert, schaut folglich in die Röhre.

Funktionalität und Maße

Ebenfalls nicht gerade modern präsentiert sich der Funktionsumfang. Zwar spielt das Laufwerk sowohl DVDs und CDs als auch diverse Rohlinge (DVD-/+R/RW, CD-R/RW) – und auch die hierbei unterstützten Formate können sich durchaus sehen lassen (u.a. AVI, DivX, MP3, WMA, JPEG). Allerdings hat der Hersteller auf einen Upscaler verzichtet, mit dem sich schlecht auflösendes Videomaterial – etwa von einer älteren DVD – in einen Full-HD-Streifen umwandeln ließe. Immerhin gibt es dafür einige Basis-Features, etwa einen Standby-Modus, einen Sleep Timer oder die Option, Bilder zu verändern (Größe, Farbe etc.) und eine Diashow zusammenzustellen. Bleiben schließlich noch die Maße. Hier nennt das Datenblatt 27 Zentimeter in der Breite, 20 Zentimeter in der Tiefe und 3,75 Zentimeter in der Höhe, der Player gehört also nicht gerade zu den schlanken Vertretern seiner Zunft.

Fazit: Mäßige Anschlussleiste, dazu der überschaubare Funktionsumfang und das wenig handliche Desig – letztlich dürfte der DVP2800 nur für Einsteiger interessant sein. Wann und zu welchen Konditionen der Player verfügbar sein wird, will Philips in Kürze bekannt geben.

zu Philips DVP2800

  • Philips DVP2800 DVD-Player

Kundenmeinungen (79) zu Philips DVP2800

4,0 Sterne

79 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
40 (51%)
4 Sterne
16 (20%)
3 Sterne
13 (16%)
2 Sterne
4 (5%)
1 Stern
6 (8%)

4,0 Sterne

79 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Philips DVP2800

Schnittstellen
  • Composite-Video
  • Koaxialer Digitalausgang
  • Audio-Ausgang Stereo
Multimedia-Formate
  • DivX
  • JPEG
  • MP3
  • WMA
Anwendung Stationär

Weiterführende Informationen zum Thema Philips DVP2800/12 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alle Achtung

stereoplay 6/2006 - Und dem steuerte der Philips packendereVorlagen zu. Video generierte er zwar wenig verrauscht, aber tendenziell etwas unscharf. Progressive Scan überlässt man besser dem Monitor – der Philips verzitterte etwas das Bild. PIONEER DV 393 Da haben selbst Billiganbieter wenig Spielraum: Der DV 393 kostet laut Pioneer gerade mal 89 Euro. Dafür lässt er sich sogar komplett auf der Front bedienen – wie das Alleskönner-Preiswunder DV 696 aus dem Maiheft. …weiterlesen

Signalwirkung

stereoplay 2/2006 - Das und viele andere Ausstattungsmerkmale kosten praktisch nichts, weil die Chiphersteller ihren Prozessoren alles an Möglichkeiten und die gefragten Abspielformate implantierten. Der Schrittmacher im LG DV 9900 H (180 EURO) ist eine beliebte DVD-Engine der taiwanesischen Halbleitermanufaktur MediaTek (MT 1389 FE). Sie beinhaltet sechs 12-Bit-108-MHz-Video-D/A-Konverter, raffinierte Rechenschaltkreise für Progressive Scan und alle relevanten Formate. …weiterlesen

Show-Down

video 4/2007 - Disc-Trends Filmfirma Fox startet Blu-ray-Offensive. Wenn’s nach den Erkenntnissen von 20th Century Fox Home Entertainment geht, ist die Schlacht schon geschlagen: „Bisher hatten wir eine Art Soft Launch der HD-Discs, mit der Playstation 3 starten wir richtig durch“, sagt Fox-Vizepräsident Franco de Cesare (rechts). Will sagen: Die Zeiten der Tests mit Filmen und Playern in kleiner Zahl sind vorbei – man gibt im Bluray-Lager Vollgas. …weiterlesen

Cineum

Heimkino 5-6/2012 (Mai/Juni) - Vorhang auf Nachdem wir mit der Anfangssequenz des Krieg-der-Sterne-Klassikers "A New Hope" einen kurzen, sehr beeindruckenden Einstieg in den Praxistest erhalten, geht es mit "Die Unglaublichen" schließlich in die Vollen. Hier wählt unser Gastgeber die auf der Insel spielende Fluchtszene des Superhelden-Nachwuchses, die vor Effektszenen und ultratiefen Basseinlagen nur so strotzt und uns jede Menge Kinospaß bereitet. …weiterlesen