Philips DVP 3850

Gut

1,7

0  Tests

372  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (1,7)
Aktuelle Info wird geladen...
  • Schnitt­stel­len Com­po­site-​Video, Scart, Koaxia­ler Digi­tal­aus­gang, USB
  • Mul­ti­me­dia-​For­mate XviD, DivX
  • Anwen­dung Sta­tio­när
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Redaktion

Für Röh­ren­fern­se­her

Der DVP 3850 spielt seine Stärken vor allem an älteren Röhrenfernsehern aus, denn einen HDMI-Ausgang, über den sich das Signal mit bis zu 1080p zum Flachbildschirm transportieren ließe, hat Philips nicht verbaut.

Auf einen Komponentenausgang (bis 1080i) muss man ebenfalls verzichten. Die Signale gelangen über einen Composite-Video-Ausgang oder per Scart zum Fernseher, den Ton schickt man über analoge Cinch-Buchsen oder über einen koaxialen Digitalausgang zur Stereo- beziehungsweise zur Surround-Anlage. Das optische Laufwerk spielt Audio-CDs, Video-DVDs und die üblichen Rohlinge (CD-R/CD-RW, Video-CD, Super-Video-CD, DVD+R/RW, DVD-R/RW), auf die man AVI-, XviD- und DivX-Videos (inklusive DivX 6), JPEG-Fotos sowie Musik im MP3- und im WMA-Format gebrannt hat. Laut Datenblatt werden MP3-Dateien mit bis zu 320 Kbit/s und WMA-Dateien mit bis zu 192 Kbit/s unterstützt. Wer die genannten Formate nicht extra auf einen Rohling brennen will, darf sich über einen USB 2.0-Anschluss freuen. Der an der Vorderseite angeschlossene USB-Speicher muss mit FAT16 oder FAT32 formatiert sein, wobei der Player maximal 300 Ordner und 648 einzelne Titel ausliest. Umgekehrt lassen sich Audio-CDs ins MP3-Format konvertieren und auf den USB-Speicher kopieren. Praktisch, wenn man seinen MP3-Player spontan mit neuer Musik beladen will. Mit welcher Samplingrate die Audio-Titel konvertiert werden, erfährt man leider nicht. Zum Lieferumfang des 36 Zentimeter breiten und 4,2 Zentimeter hohen DVD-Players, der im Normalbetrieb weniger als acht Watt und im Standby nur 0,3 Watt Leistung aufnehmen soll, gehört eine Fernbedienung samt Batterien.

Nicht jeder besitzt einen hochauflösenden Flachbildschirm, der die AV-Signale per HDMI empfängt. Wer sich nicht von seinem Röhrenfernseher trennen will und einen einfachen DVD-Player sucht, der DivX-Dateien verarbeitet und mit einem USB-Anschluss punktet, bekommt den bis dato ungetesteten Philips DVP 3850 bei amazon für knapp 46 Euro.

von Jens

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Kundenmeinungen (372) zu Philips DVP 3850

4,3 Sterne

372 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
253 (68%)
4 Sterne
53 (14%)
3 Sterne
30 (8%)
2 Sterne
15 (4%)
1 Stern
26 (7%)

4,3 Sterne

369 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,7 Sterne

3 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Philips DVP 3850

Schnittstellen
  • Composite-Video
  • Scart
  • Koaxialer Digitalausgang
  • USB
Audio-System Dolby Digital
Multimedia-Formate
  • DivX
  • XviD
Anwendung Stationär
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DVP3850/58

Weiterführende Informationen zum Thema Philips DVP3850/12 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf