• Befriedigend 3,0
  • 0 Tests
  • 25 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Befriedigend (3,0)
25 Meinungen
Anwendung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

DVP 3310

Keine Divx-​Unter­stüt­zung

Zwar kann der DVP 3390 laut Philips „alle Discs wiedergeben und alle Formate lesen“, tatsächlich handelt es sich aber um ein Gerät mit vergleichsweise verhaltener Formatfreude. So muss man auf die Wiedergabe von DivX-Videos verzichten.

Wer das Format eh nicht nutzt, den wird auch die fehlende DivX-Unterstützung nicht stören. Zumal man den Player im Großen und Ganzen als solide bezeichnen kann: Neben gekauften und gebrannten DVD-Videos spielt er VCD, SVCD, die Formate MPEG1 und MPEG2 sowie JPEG-Fotos und MP3- beziehungsweise WMA-Musik. Er liest die gängigen Rohlinge und setzt bei der Bildverbesserung auf Progressive Scan und Video Upsampling. Ein Decoder für Dolby Digital ist ebenfalls mit an Bord. Standbilder lassen sich drehen, heranzoomen oder in einer mit MP3-Dateien unterlegten Diashow angucken. Anschlussseitig setzt das 36 Zentimeter breite, 3,7 Zentimeter hohe und 21 Zentimeter tiefe Gerät auf Scart-Buchse, Komponenten- und Composite-Video-Ausgang. Tonsignale werden über einen analogen Cinch- oder über einen koaxialen Digitalausgang zur HiFi-Anlage transportiert. Im Lieferumfang ist natürlich eine Fernbedienung enthalten.

Für knapp 40 Euro bekommt man mit dem Philips DVB 3310 ein Markenprodukt, das zwar keine DivX-Videos spielt, dafür bei der Bildqualität punktet: Die Darstellung ist kontrastreich und scharf, die Farben kräftig. Wer allerdings einen HD-Fernseher besitzt, der sollte sich für einen Player mit HDMI-Buchse und Upscaler entscheiden.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Kundenmeinungen (25) zu Philips DVP 3310

3,0 Sterne

25 Meinungen in 1 Quelle

3,0 Sterne

25 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Philips DVP 3310

Anwendung Stationär
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DVP3310

Weiterführende Informationen zum Thema Philips DVP 3310 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zünd-Stoff

video 1/2008 - Manche Eingriffe, wie etwa stromdurchlässigere Gleichrichter-Dioden, entdeckt man sofort, andere verrät Michael Krehl (siehe Seite 97). Details über komplexere Tuning-Vorgänge bleiben indes sein Geheimnis – die finale Abstimmung etwa. Sein Credo ist jedoch so einfach wie nachvollziehbar, zumindest für Techniker: Spielt ein Gerät nicht gut, liegt das Übel zuallererst an einer unsauberen Stromversorgung. …weiterlesen

Show-Down

video 4/2007 - von links). BLU-RAY MIT INTERAKTIVEN EXTRAS Dabei ist Danny Kaye nicht in erster Linie für Markterhebungen zuständig, sondern für die technische Umsetzung von Blu-ray-Filmen. Auch da hat sich viel getan. Während bereits die ersten HD-DVD-Veröffentlichungen von Warner interaktive Extras hatten, fehlten solche Spielereien auf Blu-ray-Discs. Als erstes Studio bringt Fox im März so genannte BD-Java-Applikationen – interaktive Extras. …weiterlesen

Videoeinstellungen bei Blu-ray

audiovision 10/2009 - Das gilt genauso für die generell kritischen Dinge wie Schärfeanhebung oder Rauschunterdrückung. Auf der anderen Seite lassen High-End-Player wie der Denon DVD-A1UD oder der Pioneer BDP-LX92 in der Hand eines Experten kaum Wünsche offen. Mit ihnen lässt sich das Optimum herausholen, was die Anpassung des Signals an den Bildschirm angeht. Auch nicht ganz perfekte Arbeit im Mastering, etwa Rauschen oder falsche Farbabstimmung, lässt sich so korrigieren. …weiterlesen