Gut (2,4)
6 Tests
Gut (1,6)
218 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Kom­pa­ti­bi­li­tät: Sockel 1155, Sockel 1156, Sockel AM3, Sockel 1366, Sockel AM2, Sockel AM2+, Sockel 775
Höhe: 190 mm
Anschluss: 4-​Pin
Mehr Daten zum Produkt

Phanteks PH-TC14PE im Test der Fachmagazine

  • Note:2,35

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 4 von 13

    Ausstattung (20%): 2,45;
    Eigenschaften (20%): 3,28;
    Leistung (60%): 2,01.

    • Erschienen: März 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „schlecht“

    „Der heutige Testkandidat erlaubte sich nur wenige Schwächen im Test. ... Leichte Schwächen können wir allenfalls der Dokumentation und der Montagefreundlichkeit attestieren. ... Bei korrekter Nutzung des Potentials dieses Lüfters - will heißen auf niedrigen Drehzahlen - zeigt sich der PH-TC14-PE leise in allen Lebenslagen und zudem mit einer sehr guten Kühlleistung. Leisere Modelle gibt es, aber wir bewegen uns hier im Bereich von flüsterleise - was will man also mehr. ...“

  • Note:2,37

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 2 von 10

    „Plus: Sehr hohe Kühlleistung, Montage.
    Minus: Laute Lüfter; Groß und schwer, Preis.“

  • ohne Endnote

    „excellent hardware“

    3 Produkte im Test

    „... Das beiliegende Montage-Set ist solide und äußerst stabil. Entsprechend sitzt der PH-TC14PE bombenfest auf der CPU. Auch an die Schrauben zum Festziehen kommt man dank des Twin-Tower-Designs besser heran als bei einem klassischen Tower. Einziger Wermutstropfen beim Phanteks ist neben dem Preis die Serienbelüftung. Mit 12 Volt und 1210 U/min entsteht ein störendes Luftrauschen. ...“

    • Erschienen: September 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Auf Basis eines robusten, aus hochwertigen Materialien gefertigten Doppeltower-Kühlkörpers pulverisiert der PH-TC14PE die bisherigen Bestmarken in nahezu allen Bereichen und liefert damit klar eine Kampfansage an die Flaggschiffe der etablierten Edelmarken ... Die größte Baustelle des PH-TC14PE liegt aktuell noch in der Belüftung. Hier hat Phanteks in der Vorserienreife offenbar noch Qualitätsprobleme, was sich in starken Nebengeräuschen in fast allen Drehzahlbereichen niederschlägt. ...“

zu Phanteks PH-TC14PE_BL

  • PHANTEKS PH-TC14PE CPU-Kühler - 140mm, silber
  • PHANTEKS PH-TC14PE CPU-Kühler - 140mm, schwarz
  • Phanteks PH-TC14PE - White CPU Kühler - Luftkühler - Max 19 dBA
  • Phanteks PH-TC14PE - Black CPU Kühler - Luftkühler - Max 19 dBA
  • Phanteks PH-TC14PE Computer Kühlkomponente Prozessor Kühler -
  • Phanteks PH-TC14PE_BK - Prozessorkühler, PH-TC14PE_BK
  • Phanteks PH-TC14PE silber (CPU Kühler)
  • Phanteks PH-TC14PE PWM schwarz (CPU Kühler)
  • Phanteks PH-TC14PE Computer Kühlkomponente Prozessor Kühler -

Kundenmeinungen (218) zu Phanteks PH-TC14PE

4,4 Sterne

218 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
146 (67%)
4 Sterne
33 (15%)
3 Sterne
17 (8%)
2 Sterne
13 (6%)
1 Stern
7 (3%)

4,4 Sterne

218 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Phanteks PH-TC14PE_OR

In fünf Far­ben lie­fer­bar

Die CPU-Kühler im Twin-Tower-Format bilden die Königsklasse im Bereich der Luftkühlung und beanspruchen besonders viel Platz und sind auch nicht immer leise – der Kühleffekt steht jedoch im Vordergrund. Derartige Monster werden vorrangig von OverClockern, PC-Enthusiasten oder Silent-Fans angeschafft, wobei die Letzteren auf den Einsatz der beiden Lüfter meist verzichten. Damit die Kühler auch optisch passen, bietet Phanteks jetzt sein Flaggschiff PH-TC14PE gleich in fünf Farbvarianten an, wenn man von der goldenen Jubiläumsversion für rund 85 EUR bei amazon absieht.

Äußerlichkeiten und Ausstattung

Die goldene Version macht optisch schon einiges her, jedoch passen meist andere Farben zum Rest der Hardware-Ausstattung besser. So sind beide Kühltürme und die Rotorblätter der Lüfter farblich abgestimmt und in Schwarz, Rot, Orange, Weiß und Blau erhältlich. Die Montage kann auf allen aktuellen Intel und AMD Mainboards erfolgen und bei Intel benutzt man die mitgelieferte Backplate, die für AMD muss jedoch dem Mainboard beiliegen. Die Durchführung der Installation entspricht der Standardprozedur mit Backplate und ist schnell und einfach zu erledigen. Die beiden Lüfter werden entkoppelt mit den dünnen Drahtspangen fixiert. Für einen sauberen Kontakt nutzt man die Wärmeleitpaste aus der beiliegenden Spritze. Eine spezielle Oberflächenbehandlung aller Komponenten soll einerseits für eine Wärmereflexion aus der Umgebung sorgen und andererseits den Wärmetransport beschleunigen. Dabei verlaufen u-förmig fünf Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von 8 Millimetern durch die Kupfer-Baseplate, die vernickelt auf Hochglanz poliert ist. Nach der Montage der beiden 140er Lüfter gewinnen die beiden Kühltürme an zusätzlicher Höhe und beanspruchen eine Kopffreiheit von 171 Millimetern im Gehäuse.

Performance

Die Messungen erfolgten bei tomshardware.de mit einem übertakteten AMD Phenom II X6 1090T bei 3,8 GHz. Da beide Lüfter über das PWM-Signal (Pulsweitenmodulation) des Prozessors gesteuert werden, ergaben sich Messwerte bei folgenden Drehzahlen: 660, 1.000 und 1.210 Umdrehungen pro Minute. Die Angaben erfolgen als Delta-T-Wert, der die Raumtemperatur vom Gesamtwert abzieht. Im Leerlauf zeigt sich unabhängig von der Drehzahl ein Wert von 2,4 Grad Celsius, der sich unter Volllast auf 22,4 Grad, 18,4 Grad und 17,4 Grad erhöht. Der letzte Wert entspricht der vollen Drehzahl und der Anwender bekommt ordentlich was zu hören, denn knapp 43 dB sind sehr laut. Da sind die 30 dB im Leerlauf deutlich leiser.

Kaufempfehlung

Wer ohnehin ein relativ lautes PC-System betreibt, kann bedenkenlos beim PH-TC14PE zugreifen, denn die Kühlleistung kann voll und ganz überzeugen. Unterm Strich ist der Phanteks jedoch recht teuer kalkuliert.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Phanteks PH-TC14PE

Kompatibilität
  • Sockel 775
  • Sockel AM2+
  • Sockel AM2
  • Sockel 1366
  • Sockel AM3
  • Sockel 1156
  • Sockel 1155
Kantenlänge 167 mm
Höhe 190 mm
Anschluss 4-Pin
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PH-TC14PE_BL

Weiterführende Informationen zum Thema Phanteks PH-TC14PE_RD können Sie direkt beim Hersteller unter phanteks.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kühl in den Frühling

PC Games Hardware 3/2012 - Dennoch unser Tipp: Achten Sie nicht nur auf die Wertung, sondern überlegen Sie sich, welche Punkte Ihnen persönlich am wichtigsten sind. Die Testkandidaten Bei zwei bereits getesteten Kühlern haben wir eine Wertungsanpassung vorgenommen: Die Wertung des NZXT Havik 140 verbessert sich von 2,30 auf 2,28, da wir beim ersten Test des Kühlers leider nicht berücksichtigt haben, dass der Havik 140 bei AMD-Systemen beliebig ausgerichtet werden kann. …weiterlesen

Kühlgiganten

PC Games Hardware 12/2011 - Wie auf dem Bild links zu sehen, variiert Phanteks dabei nicht nur die Farbgebung der Lüfterblätter, sondern auch die Beschichtung der Kühllamellen und der Abdeckungen an der Oberseite. Falls Sie befürchten, dass Phanteks die PH-TC14PE-Varianten nur über die Optik verkaufen will, können wir Entwarnung geben: Die Maximalkühlleistung ist die höchste, die wir bisher mit dem Sandy-Bridge-Testsystem ermittelt haben. …weiterlesen