Palmer Audio Tools Monicon PMC1 Test

(Monitoring)
  • Sehr gut (1,0)
  • 3 Tests
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Monitorcontroller
  • Monitor-Technik: Passiv
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Palmer Audio Tools Monicon PMC1

    • Beat

    • Ausgabe: 10/2014
    • Erschienen: 09/2014
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    6 von 6 Punkten

    „... Da der Controller passiv ausgelegt ist, braucht man keine Stromzufuhr. Die Bedienelemente sind auf der Oberseite angebracht. Neben einem großen, griffigen Drehregler für die Lautstärke gibt es zwei Druckschalter, mit denen eingehendes Material zu einer Mono-Summe zusammengefasst und stumm geschaltet werden kann. Klanglich erweist sich der PMC1 als ebenso edel wie das Äußere. ...“

    • delamar.de

    • Erschienen: 08/2014
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Punkten)

    „Der Palmer Monicon ist ein robuster und erschwinglicher Monitor-Controller für das Homerecording und die Arbeit in Projektstudios. ... Die Verarbeitung ist sehr gut und von den haptischen Qualitäten profitierst Du mit jedem Handgriff. ... Klanglich gibt es diesem Monitor-Controller gerade angesichts des kleinen Preises nichts vorzuwerfen und eine fehlende DIM-Funktion können die meisten Musiker wahrscheinlich sogar entbehren. So überzeugt das Gerät vollends in seiner Preisklasse ...“

    • Beat

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 02/2014
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    6 von 6 Punkten

    „Empfehlung der Redaktion“

    „Wer sein Studio oder DJ-Setup um einen Monitor-Controller erweitern möchte, der gleichsam funktional und preiswert ist, kann beim Palmer Monicon PMC1 bedenkenlos zugreifen. Die Mono-Funktion hilft bei der Beurteilung von Mixen, dank passivem Aufbau ist eine Stromversorgung nicht notwendig. Die Verarbeitung ist robust und edel, so dass man das Gerät auch im Live-Einsatz als Lautstärke-Regler einsetzen kann.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Beat in Ausgabe 10/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Palmer Audio Tools Monicon PMC1

  • Palmer Monicon

    Palmer Monicon, passiver Monitor Controller im robusten Metallgehäuse, Echtholz - Flanken, 2x Klinke / XLR Kombi Input, ,...

  • Palmer - Monicon Passive Monitor Controller

    Passiver Monitor ControllerDer Palmer Monicon ist ein kompakter, passiv aufgebauter Monitorcontroller und ist die ideale ,...

  • Palmer Monicon Monitor Controller

    2 Kanäle, 2 symmetrische / unsymmetrische Eingänge, Eingangsimpedanz: 10 kOhm Symmetrisch / 5 kOhm Unsymmetrisch, ,...

  • Palmer Monicon White Passiver Monitor Controller

    Passiver Monitor Controller Palmer Monicon White Mit dem Palmer Monicon hat man die Abhörlautstärke immer im Griff. ,...

  • Palmer Pro MONICON - Passiver Monitor Controller

    Palmer Monicon, und die Lautstärke stimmt! Mit dem Palmer Monicon hat man die Abhörlautstärke immer im Griff Das passive ,...

  • Palmer Pro MONICON Passiver Monitor Controller

    Palmer Monicon, und die Lautstärke stimmt! Mit dem Palmer Monicon hat man die Abhörlautstärke immer im Griff. ,...

Kundenmeinungen (3) zu Palmer Audio Tools Monicon PMC1

3 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Palmer Audio Tools Monicon PMC1

Abmessungen 164 x 85 x 62 mm
Frequenzbereich 10 Hz - 40 kHz
Gewicht 0,75 kg
Monitor-Technik Passiv
Typ Monitorcontroller

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Monitor-Controller bis 100 Euro Beat 10/2014 - Für professionelle Ansprüche zu wenig, für das Hobby-Studio oder den Media-Desk reicht das Gebotene aber allemal. Palmer Monicon PMC1 Analoge Monitor-Controller erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit einem solchen Gerät hat man nicht nur die Lautstärke seiner Abhöre immer im direkten Zugriff, sondern kann auch stets die volle Auflösung seines Audiointerfaces nutzen. Allerdings färben preiswerte Geräte den Sound zum Teil recht stark, einige rauschen zudem. …weiterlesen