ohne Endnote

ohne Note

keine Meinungen
Meinung verfassen

Pakboats Quest 150 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Das Quest 150 richtet sich an etwas ambitioniertere Tourenpaddler. ... Nur gute 14 Kilogramm bringt es auf die Waage. Die nötige Steifigkeit bringt es ebenfalls mit, und eine nicht alltägliche Wahlmöglichkeit dazu: Zwar gehört das Verdeck zum Lieferumfang, doch kann man das Quest 150 auch ohne fahren ...“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Pakboats Quest 150

Passende Bestenlisten: Kanus

Datenblatt zu Pakboats Quest 150

Typ Kajak
Einsatzbereich Wandern / Touren
Eigenschaften Faltbar
Größe 1 Person
Länge 4,55 m
Breite 0,61 m
Gewicht 14 kg
Packmaß 75 x 30 x 40 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Pakboats Quest 150 können Sie direkt beim Hersteller unter pakboats.com finden.

Weitere Produkte und Tests

Produktwissen

Eskimo ‚Salto Evolution‘ - Comeback-Boot zum Kampfpreis

KANU-Magazin - »Ein Tanker, der alle Hindernisse glattbügelt, ist der Salto nicht«, haben die KANU-Jungs orakelt. Trotzdem fühle ich mich sicher in meinem froschfarbenen Gefährt. Und dank der Wendigkeit des Salto erwische ich manches Kehrwasser, an denen ich bislang meist vorbeigetrieben wurde. An der kleinen Welle, die ich immer surfe, entdeckt das Boot seinen Spieltrieb und lädt mich beim Überspülen des Vorderdecks etwas unwirsch zum Salto ein. …weiterlesen

Aufklappen, losangeln!

Blinker - Wie man sich irren kann ... Das Banana-Boot Typ 325 von Sie-BroTec ist weder dünnwandig noch empfindlich und deshalb super zum Angeln geeignet! Da das Teil zusammengeklappt nur schlappe 23 kg wiegt, lässt es sich selbst von einer Person ganz bequem ans Wasser tragen. Das Beste aber ist, dass es sich mit etwas Übung ganz locker innerhalb von 5 Minuten auseinander falten und startbereit machen lässt. Boot aufklappen, die 3 Sitzbänke mit Splinten sichern, Ruder einsetzen, fertig. …weiterlesen

Easy Rider

KANU-Magazin - Und da man hier lange erfolglos fahndet, bleibt der Blick bei den Kosten hängen. Ja, mit einem Preis von 1999,- bis über 3500,- Euro je nach Modellvariante muss man für dieses Boot schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber nicht tiefer, als es durch die Güteklasse eines solchen Produkts gerechtfertigt wäre. Und fürs Paddeln in schwerer Brandung oder im Wildwasser ist dieses Boot nicht gemacht - das behauptet der Hersteller aber auch gar nicht. …weiterlesen

P & H ‚Hammer‘ - Der Alleskönner

KANU-Magazin - Die englische Seekajak-Werft P&H gehört neben Valley, Kirton und NDK zu den Begründern der britischen Seekajak-Kultur. Einige Modelle der 1968 von Derek Hutchinson gegründeten Firma wie Sirius, Cetus oder Scorpio gelten in der internationalen Szene als zeitlose Dauerbrenner. Der Hammer, eine der jüngsten Kreationen von P&H, wurde ursprünglich als ultimatives Spielboot für die Brandung konzipiert und beworben. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf