• Befriedigend 3,3
  • 6 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,3)
6 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Van
Frontantrieb: Ja
Manuelle Schaltung: Ja
Karosserie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Vivaro [14]

  • Vivaro Combi L1H1 2,7t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (88 kW) [14] Vivaro Combi L1H1 2,7t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (88 kW) [14]
  • Vivaro Combi L1H1 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX (107 kW) [14] Vivaro Combi L1H1 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX (107 kW) [14]
  • Vivaro Combi L1H1 2,9t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (107 kW) [14] Vivaro Combi L1H1 2,9t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (107 kW) [14]
  • Vivaro Combi L1H1 2,7t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (107 kW) [14] Vivaro Combi L1H1 2,7t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (107 kW) [14]
  • Vivaro Combi L1H1 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX (88 kW) [14] Vivaro Combi L1H1 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX (88 kW) [14]
  • Mehr...

Opel Vivaro [14] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Vivaro Combi L1H1 2,9t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (107 kW) [14]

    „Der Vivaro gefällt durch viel Platz und Zuladung, einen tapferen, kultivierten und sparsamen Dieselmotor und gutes Fahrverhalten mit Caravan. ...“

  • 335 von 650 Punkten

    Platz 2 von 2 | Getestet wurde: Vivaro Combi L1H1 2,7t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (107 kW) [14]

    „... das ESP im Opel regelt noch früher und noch härter. Voran geht es im Vivaro dann umso vehementer. Die Fahrleistungen spiegeln es nicht ganz wider, aber sein 145 PS starker 1,6-Liter-Biturbodiesel legt energischer, homogener los als der nagelige 2,1-Liter-Biturbo mit 163 PS im Mercedes. ...“

  • 222 von 450 Punkten

    Platz 2 von 2 | Getestet wurde: Vivaro Combi L1H1 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX (107 kW) [14]

    „... Der Vivaro ist ... wegen der viel kargeren Ausstattung so viel günstiger. Die schlechte Sicherheitsausstattung ist das größte Manko des enorm geräumigen und praktischen Opel.“

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Vivaro Combi L1H1 2,7t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (88 kW) [14]

    „... Bemerkenswert: das für diese Fahrzeugklasse geringe Geräuschniveau. Bei Tempo 150 sind Gespräche über die Sitzreihen hinweg gut möglich. Bei 150 ist aber noch längst nicht Schluss. Mit seinem 1,6-Biturbo-CDTI-Ecoflex-Motor mit 120 PS rennt der Vivaro mehr als 170 Kilometer pro Stunde und liegt auch dann sicher auf der Straße. ...“

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Vivaro Combi L1H1 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX (88 kW) [14]

    „Enorm geräumig, praktisch, erstaunlich wendig und sparsam, ist der Vivaro die günstige, pragmatische Alternative zum Multivan.“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Vivaro Combi L1H1 2,7t 1.6 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (88 kW) [14]

    „Plus: Enorm viel Platz, schlichte, aber gut funktionierende Variabilität, kräftiger, sparsamer Diesel, gute Handlichkeit.
    Minus: Herber Federungskomfort, wenig Assistenzsysteme, karge Ausstattung.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Opel Vivaro [14]

Typ Van
Verfügbare Antriebe Diesel
Antriebsprinzip Diesel
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik fehlt
CO2-Effizienzklasse B
Karosserie Kombi
Modelljahr 2014
Hubraum 1598 cm³

Weiterführende Informationen zum Thema Opel Vivaro [14] können Sie direkt beim Hersteller unter opel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Van schon, den schon?

auto motor und sport 12/2015 - Maximales Raumangebot gehörte bisher nicht zur Kernkompetenz von BMW. Der Zweier Gran Tourer soll dies ändern und damit bewährten Familientransportern wie dem Opel Zafira davonbrausen. Ob's klappt, klärt der Test der Diesel-Versionen.Testumfeld:Es wurden zwei Kompaktvans miteinander verglichen. Die Fahrzeuge erhielten 400 und 422 von jeweils 650 möglichen Punkten. Dabei dienten Karosserie, Sicherheit, Komfort, Antrieb, Fahrverhalten sowie Umwelt und Kosten als Bewertungskriterien. …weiterlesen

Dampf für die Familie

CAMPING CARS & Caravans 12/2015 - Auch lässt sich die Klimaanlage für die hinteren Reihen extra regeln. Bemerkenswert: das für diese Fahrzeugklasse geringe Ge räuschniveau. Bei Tempo 150 sind Gespräche über die Sitz reihen hinweg gut möglich. Bei 150 ist aber noch längst nicht Schluss. Mit seinem 1,6-Bi turbo-CDTI-Ecoflex-Motor mit 120 PS rennt der Vivaro mehr als 170 Kilometer pro Stun de und liegt auch dann sicher auf der Straße. …weiterlesen

Schneller twittern

connect Freestyle 1/2012 - Auch die Verkäufer wissen nur selten über die genauen Funktionen der Zusatzausstattungen Bescheid. Wonach soll man also schauen? Eine Bluetooth-Freisprechanlage ist jedenfalls Pflicht - damit kann man im Auto telefonieren, ohne das Phone aus der Tasche holen zu müssen. Beim Autoradio- oder Infotainment-System gilt es, auf die richtigen Schnittstellen zu achten: Nur ein Klinkenstecker bringt heute nicht mehr viel, USB sollte es schon sein. …weiterlesen

Gelände-Rennen zwischen Audi und Porsche

Die Zeitschrift „Auto Bild allrad“ ließ zwei Mega-Geländewagen mit V12-Dieselmotor und V8-Turbo-Benziner gegeneinander antreten. Die beiden sind eigentlich nicht für das Grobe gedacht und zeigen ihre wirklichen Stärken eher auf Landstraße und Autobahn. Die Rede ist vom Audi Q7 V12 TDI und Porsche Cayenne Turbo S, deren Leistung im 400 PS Bereich angesiedelt ist. Der 6 Liter Dieselmotor bietet dem Fahrer einen Kraftschub mit sagenhaften 1.000 Nm und was beim Porsche „nur“ 750 Nm sind, erinnert eher an einen startenden Linienjet.

Renault dreht das große Rad

Auto Bild 44/2016 - Der neue Scénic steht auf fetten 20-Zoll-Rädern. Sieht gut aus, aber was kann er sonst noch so? Der gerade aufgefrischte Zafira und der Touran prüfen das mal.Testumfeld:Die Prüfer der Zeitschrift Auto Bild verglichen drei Vans miteinander, die in der Endwertung mit 510 bis 567 von jeweils 750 erreichbaren Punkten abschnitten. Als Testkriterien wurden Karosserie, Antrieb, Umwelt und Kosten sowie Fahrdynamik, Connected Car und Komfort herangezogen. Weiterhin schätzte man den Lustfaktor der Fahrzeuge anhand der Merkmale Design, Temperament, Handling, Wellness und Image ein. Dieses Ergebnis floss nicht in die Endwertung ein. …weiterlesen