Ohanaware Funtastic Photos 1.0 3 Tests

(Bildbearbeitungsprogramm)
Funtastic Photos 1.0 Produktbild

Ø Gut (2,5)

Tests (3)

Ø Teilnote 2,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
Betriebssystem: Mac OS X
Freeware: Nein
Typ: Ein­fa­che Bild­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Ohanaware Funtastic Photos 1.0 im Test der Fachmagazine

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 11/2008
    • Erschienen: 10/2008
    • Seiten: 2

    4 von 6 Punkten

    „... Eine weitere Spezialität des Programms ist der Bilderdruck. Funtastic Photos kann Collagen, Mosaik- und Indexfotos generieren. ... bietet der Zielgruppe, die eben möglichst wenig klicken will, genug Funktionen an.“  Mehr Details

    • Macwelt

    • Ausgabe: 11/2008
    • Erschienen: 10/2008
    • Seiten: 2

    „gut“ (2,4)

    „Plus: Viele Funktionen, einfache Bedienung.
    Minus: Englische GUI, setzt schnellen Rechner voraus.“  Mehr Details

    • MAC LIFE

    • Ausgabe: 11/2008
    • Erschienen: 10/2008
    • Seiten: 6

    4,5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 3,5 von 6 Punkten

    „Mit knapp 35 Dollar liegt es preislich in der Nähe von vollwertigen Bildbearbeitungen, aber Funtastic Photos bietet der Zielgruppe, die eben möglichst wenig klicken will, genug Funktionen an.“  Mehr Details

Datenblatt zu Ohanaware Funtastic Photos 1.0

Betriebssystem Mac OS X
Freeware fehlt
Typ Einfache Bildbearbeitung

Weiterführende Informationen zum Thema Ohanaware Funtastic Photos 1.0 können Sie direkt beim Hersteller unter ohanaware.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alternativen zu Photoshop & iPhoto

Macwelt 9/2010 - Kann RAW-Daten öffnen und bearbeiten Leistungsumfang im Vergleich gering, teuer, Export nur als RGB 03 Pixelmator Bild-Werkzeug mit integriertem Farbmanagement Pixelmator sieht erst einmal besonders gut aus. Die Werkzeuge und Bearbeitungsfunktionen glänzen in Fenstern mit schwarzem Hintergrund und durch die Nutzung der Mac-eigenen Techniken wie Core Image und Open GL gehen Arbeitsschritte f lott über die Bühne. …weiterlesen

Funtastic Photos 1.0: Bildverarbeitung

DigitalPHOTO 11/2008 - Mit letzteren steht iPhoto traditionell auf dem Kriegsfuß. Das ist deshalb relevant, da Funtastic Photos so ziemlich jede Fotoquelle anzapft: Die iPhoto-Bibliothek etwa, aber auch Photo Booth, geladene Mail-Objekte, den Foto-Ordner und die MobileMe-Galerien. Mit einem Doppelklick auf ein Foto wird in den Editormodus mit vielen kombinierbaren Bildeffekten, sogenannten „1-Click-Styles“, gewechselt. Eine weitere Spezialität des Programms ist der Bilderdruck. …weiterlesen

Funtastic Photos 1.0

Macwelt 11/2008 - Das englischsprachige Programm greift auf die Fotos in der iPhoto-Bibliothek zu und nutzt die iSight-Kamera. Es gibt viele Bildbearbeitungsfunktionen. Aktionen können kombiniert werden und sind problemlos rückgängig zu machen. Es gibt viele Effekte, für den Ausdruck stehen mehrere Layoutvorlagen zur Verfügung. Eine Sharing-Funktion lädt die Fotos auf Dienste wie Mobile Me und Picasa hoch. …weiterlesen

Das richtige Speicherformat

DigitalPHOTO 11/2008 - Das JPG-Format hat sich in digitalen Kameras als Standard durchgesetzt, aber das digitale Negativ, das RAW-Format, ist auf dem Vormarsch. Doch welches Format brauchen Fotografen wirklich, wie behandeln sie ihre Bilder nach der Übertragung in den Computer, und wie gut sind die Komprimierungsverfahren?Im sechsten Teil der Serie „Grundlagen der Fototechnik“ erläutert Ihnen DigitalPhoto (11/2008) auf zwei Seiten, welche Speicherformate es gibt, wie sie sich unterscheiden und welche Vor- und Nachteile sie beinhalten. …weiterlesen

Schwarzweiß mit Nik Silver Efex Pro

DigitalPHOTO 11/2008 - Silver Efex Pro von Nik Software zaubert beeindruckende Schwarzweiß-Varianten der bearbeiteten Fotos hervor. Digital-PHOTO schaut in den Kochtopf von Niks neuem Plug-in für Photoshop und Aperture und gibt die passenden Rezepte für effektvolle Schwarzweiß-Konvertierungen.DigitalPhoto zeigt Ihnen in Ausgabe 11/2008, welche neuen Plug-ins für Photoshop und Aperture zur Verfügung stehen und wie Sie damit Ihre Farbbilder in Schwarzweißaufnahmen umwandeln können. …weiterlesen

Fotobuch im Eigenbau

DigitalPHOTO 11/2008 - Erst drucken, dann binden - so lautet die Devise beim Ilford Photo Album Kit und beim Photo Book Set von Sihl. Mit den praxistauglichen Bausätzen aus Fotopapier und Hardcover-Einband können Fotografen ihr eigenes Fotobuch basteln.Testumfeld:Im Test waren zwei Fotobuch-Kits, die mit 4 und 5 von jeweils 6 möglichen Punkten bewertet wurden. …weiterlesen