Multi Flat MF 51002 DVB-T Produktbild
  • Befriedigend 2,6
  • 1 Test
  • 7 Meinungen
Befriedigend (3,3)
1 Test
Gut (2,0)
7 Meinungen
Features: Moni­tor, DVB-​Tuner, Radio-​Tuner
Anwendung: Por­ta­bel
Mehr Daten zum Produkt

Odys Multi Flat MF 51002 DVB-T im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,3)

    Platz 3 von 13

    „Bildqualität akzeptabel, Klang dürftig. Empfindlichkeit bei UKW-Empfang gut, bei Analog-TV-Empfang schwach.“

Kundenmeinungen (7) zu Odys Multi Flat MF 51002 DVB-T

4,0 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (57%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
4 (57%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Odys Multi Flat MF 51002 DVB-T

Audio-System Stereo-Lautsprecher
Features
  • Radio-Tuner
  • DVB-Tuner
  • Monitor
Anwendung Portabel
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: X810007

Weiterführende Informationen zum Thema Odys Multi Flat MF 51002 DVB-T können Sie direkt beim Hersteller unter odys.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Unterhaltung für den Koch

Stiftung Warentest 6/2008 - Geringer Standby-Verbrauch. Dürftiger Klang, aber gute Empfindlichkeit beim UKW-Empfang. Gerät gut zu montieren und zu reinigen. Sehr vielseitig. Akzeptable Bilder bei TV und DVD, beste Emfindlichkeit bei DVB-T. Dürftiger Klang. Keine Bohrschablone zur Montage. Kein TV, kleiner Bildschirm mit schwachem DVD-Bild, Klang dürftig. MP3 über USB. Besonders Radio-Handhabung schlecht. Dürftiger Klang. Vielseitigstes unter den Geräten ohne Video – auch dank MP3-Wiedergabe über USB und Fernbedienung. …weiterlesen

DVD Mega-Test

video 11/2003 - Deshalb hat video die Besonderheiten der Player dieses Tests mit Farbmarkierungen hervorgehoben So offeriert Yamaha mit dem DVD-S 540 für 170 Euro eines der günstigsten Geräte mit PAL- Progressive Philips bringt mit dem DVD-737 den ersten Marken-Player, der das Kompressionsverfahren DivX unterstützt. Diese Technik erlaubt es, einen Spielfilm in guter Qualität auf zwei CD-Rohlinge zu brennen – von den bislang dafür üblichen Super-Video-CDs waren drei bis vier Leer-Discs nötig; …weiterlesen

Swiss Flair: Revox im Reality-Check

CONNECTED HOME Nr. 3 (Juli/August 2012) - Ein ganz großer Wurf war auch die Steuerzentrale 51: Mit diesem modular aufgebauten Gerät knüpfte Revox im neuen Jahrtausend an glorreiche Zeiten mit Kassettenrekordern und vor allem Bandmaschinen wie der legendären A77 an, die den Ruf des Unternehmens unter Audiophilen in der ganzen Welt zementierten. Auch wenn sich vom Konzept her dabei einiges änderte, hielten die Entwickler an einer Tradition fest: Ein Revox-Gerät kauft man nicht nur für zwei oder drei Jahre, sondern für viele Jahrzehnte. …weiterlesen

Videoeinstellungen bei Blu-ray

audiovision 10/2009 - Nicht so einfach zu beantworten ist die Frage, was man macht, wenn 1080p nicht funktioniert; bevor es die Blu-ray-Disc gab, war diese Norm selbst bei High-End-Geräten unüblich. Es hängt dann vom Bildschirm und seiner Signalverarbeitung ab, ob 1080i oder 720p vorzuziehen ist. Erkennt die Videoelektronik sauber, dass die 1080i-Signale von einer Filmquelle stammen, und setzt sie korrekt zusammen, kann diese Übertragung fast so gut ausfallen wie 1080p. …weiterlesen

Was nun?

Heimkino 4/2008 - Nur so macht meine Investition in Hard- und Software (und der Glaube an ein lang anhaltendes Leben des Formats) Sinn. Rückblickend auf den ehemaligen Formatstreit um das „amtliche“ Videoformat für zu Hause war es ähnlich, wenngleich sich dabei das deutlich schlechtere Format durchsetzte. Aber die Konsumenten haben sich dem Entscheid ebenfalls gebeugt und keine Video-2000- oder Betamax-Rekorder mehr gekauft. Auf einem toten Pferd kann man halt nicht reiten, erst recht nicht in die Zukunft. …weiterlesen

„Alleinunterhalter“ - Geräte mit DVB-T-Empfänger

Stiftung Warentest 1/2008 - Testumfeld:Im Test waren 7 portable DVD-Spieler mit DVB-T-Empfänger. Das Urteil lautet: 5 x „befriedigend“ und 2 x „ausreichend“. Testkriterien waren unter anderem Bild (DVD-Wiedergabe bei Tageslicht; Ablesung bei Sonnenlicht, Reflexionen; Darstellung von Untertiteln ...), DVB-T-Emfang: Empfindlichkeit, Ton (Klangqualität, Schutz vor Gehörschäden) und Fehlerkorrektur (Bei fehlerhaften DVDs und CDs, Bei bewegtem Gerät ...). …weiterlesen