Gut (1,6)
7 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 1,5 GB
Spei­cher­typ: GDDR5
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Nvidia GeForce GTX 580 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die GTX 580 ist ein großer Wurf für Nvidia: Sie ist die schnellste Single-GPU-Grafikkarte und kombiniert eine gelungene, erträglich laute Kühlung mit einer sehr guten 3D-Darstellungsqualität. Lediglich Preis und Stromverbrauch könnten den Spaß verderben.“

  • „gut“ (2,0)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 4

    „Hochgezüchtete, superschnelle Zockerkarte mit hohem Stromverbrauch.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    83%

    Preis/Leistung: 75%

    „Die Asus GTX 580 Grafikkarte ist die bis dato schnellste Single-Grafikkarte die wir im Test hatten, die Performance Krone bleibt somit bei NVIDIA. Es wurden viele Kritikpunkte im Vergleich zur GTX 480 verbessert, jedoch nicht in allen Punkten zu unserer vollsten Zufriedenheit. Verbessert haben sich deutlich die Lautstärke und die Leistungsaufnahme. Die Leistungsaufnahme ist zwar insgesamt etwas niedriger, für eine Grafikkarte dieser Klasse aber weiterhin noch zu hoch angesetzt ...“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    91 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „mangelhaft“, „Platin-Award“

    „Absolute High-End-Grafikkarte mit Spieleleistung satt und dafür noch akzeptabler Lautstärke, aber weiter sehr hohem Stromverbrauch. Für Einstellungen unterhalb von 1920x1200 mit vierfacher Kantenglättung oder dem 3D-Betrieb ist die Geforce GTX 580 überdimensioniert.“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „NVIDIA hat deutlich am Idle-Verbrauch geschraubt, auch wenn man noch immer mehr verbraucht, als die Konkurrenz. Unter Last geht die enorme Performance dann aber auch mit einem hohen Verbrauch einher. Dieser liegt allerdings unterhalb der GeForce GTX 480 und hinterlässt daher einen positiven Eindruck. Doch nicht nur durch die Reduzierung des Verbrauchs wollte NVIDIA einen Hauptmakel der GeForce GTX 480 ausmerzen, sondern auch durch eine verbesserte Kühlung. ...“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: Aktuell schnellste Single-GPU-Grafikkarte; Schnell genug für 1920x1200 und mehr; Durchgängig AA/AF möglich; Sehr schnelles DirectX 11; SSAA in allen APIs möglich; CUDA/PhysX; Mit 1,5 GB großer Speicher; Leise unter Windows.
    Negative Eigenschaften: Zu hohe Leistungsaufnahme; Relativ laut unter Last.“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... NVIDIA schaffte es wie versprochen die Leistung zu steigern, man schaffte es ebenfalls die Leistungsaufnahme im Vergleich zur GTX 480 zu optimieren und zusätzlich versprach man eine bessere Geräuschkulisse. Mehr oder minder ist alles das in unseren Resultaten auch zu beobachten. Ob man dann aber eben die Idle-Leistungsaufnahme von 31 Watt für gut hält sei dahin gestellt. Für einen ‚reinrassigen Sportwagen‘ mit dieser Leistung, mag das für ambitionierte Fahrer noch akzeptabel sein. ...“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Nvidia GeForce GTX 580

Einschätzung unserer Autoren

Nvidia GeForce GTX580

Neuer Per­for­mance-​König

Nvidia stellte am 9.11.2010 die zur Zeit schnellste Grafikkarte der Welt in Form ihrer neu konstruierten GeForce GTX 580 vor. Mit einem Preisniveau irgendwo knapp unter 500 Euro – in England bereits für 399 Pfund gelistet – wird die Zielgruppe deutlich: Computer-Enthusiasten und Harcore-Gamer, die nicht an der schnellen Karte vorbei können.

Einige Neuerungen sind der Nvidia GeForce GTX 580, Codename GF110, zu finden: so hat sich Nvidia entschlossen den 16. und letzten Stream Multiprozessor freizuschalten und 3 Milliarden neue Transistoren zu nutzen, die etwas langsamer schalten und weniger Verlustwärme produzieren. Trotzdem konnte der GPU-Takt mit 772 MHz um rund 10 Prozent höher angesetzt werden, als beim Vorgänger GTX 480. Die 1,5 GByte Speicher arbeiten mit 512 Stream-Prozessoren auf einer Frequenz von 1.544 MHz. Zwei neue Monitor-Chips zur Temperaturüberwachung haben auf der Platine Platz gefunden, die GPU und RAM runterregeln, wenn diese zu heiß werden. Bei einer Speicherinterface-Anbindung über 384 Bit liefern die 4,08 GHz schnellen Bausteine eine Bandbreite von 192,4 GByte/s – ein Wert, der theoretisch nur von einer AMD/ATi 5970/2GB mit 2x 128 GByte/s übertroffen wird. Der Energiebedarf hält sich mit 244 Watt in Grenzne und trotzdem sollte das Systemnetzteil nicht unter 600 Watt Leistung besitzen.

Die englischen Kollegen von bit-tech.net konnten bereits am Veröffentlichungstag ein Muster mit einem Core i7-765 ins praktische Rennen schicken. Bei Colin McRae Dirt2 liegt die Nvidia GeForce GTX 580 in allen Einstellungen 10 bis 14 Prozent vor der Radeon HD 5970. Bei Arma II Operation Arrowhead sind die Differenzen zur Konkurrenz nur noch marginal und kaum noch der Rede wert. Und bei Just Cause2 muss der Neuling die Führung sogar an den Doppelkopf von ATi abgeben. Bei Battlefield: Bad Companie2 sieht es schon wieder etwas besser aus und die Frameraten der GTX 580 zeigen an, wer Chef im Ring ist.

Unterm Strich kam mit Nvidia GeForce GTX 580 die gewünschte Leistungssteigerung, die sich aber nicht allein in den Frameraten niederschlägt. War der Vorgänger GTX 480 noch ein gieriger ungestümer Mustang, so ist mit gesteigerter Tesselation-Performance und gleichzeiger Zurücknahme von Energiebedarf plus Vakuumkammer-Kühlung ein Rennpferd höchster Güte entstanden.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Nvidia GeForce GTX 580

DirectX-Unterstützung 11
Shader-Geschwindigkeit 1544 MHz
Klassifizierung
Typ PCI-Express
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 1,5 GB
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 772 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 600 W
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik SLI

Weiterführende Informationen zum Thema Nvidia GeForce GTX580 können Sie direkt beim Hersteller unter nvidia.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

General-Purpose-Grafik

PC Games Hardware - Möchten Sie auf den "glatten Wahnsinn" und deutlich mehr als 40 Fps nicht verzichten, muss es schon eine Geforce GTX 580 sein. Gerade in späteren Levels ist die Partikellast enorm - unser Benchmark zeigt einen gewöhnlichen Kampf. Der Sonderfall: Metro 2033 Die Physx-Effekte in Metro 2033 beschränkten sich auf zusätzliche Partikel, die durch Beschuss von Wänden entstehen. Dafür reicht die CPU und so kommen auch Radeon-Besitzer in den Genuss. …weiterlesen

Grenzgänger

PC Magazin - Die beiden Grafikchips arbeiten mit 830 MHz statt mit 880 MHz, die beiden GDDR-5-Grafikspeicher von je 2048 MByte Größe takten mit 2500 statt 2750 MHz. Geglückter Thronraub Dass der zweifache Antrieb erstaunlich effizient arbeitet, belegen unsere Benchmarks auf eindrucksvolle Weise. AMDs doppeltem Aufschlag steht die GeForce GTX 580 machtlos gegenüber. …weiterlesen