Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: DJ-​Mixer
Mehr Daten zum Produkt

Numark M101 USB im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    1 Stern („gut“)

    „Der M101 USB ist ein solider Zweikanal-Battlemixer, den man ‚schnörkellos‘ nennen kann, wenn man es positiv betrachtet, oder aber ‚hier und da noch mit Luft nach oben‘, alles eine Frage der Sichtweise. Klanglich ist er ok, das Arbeiten mit dem Mixer geht gut und problemlos von der Hand. Hier und da hätte man aber durchaus noch einige Kleinigkeiten verbessern können: Die Pegelanzeige ist dürftig, Mikro-Off-Schalter und Post-Fader-Abhöre wären auch nett gewesen. ...“

zu Numark M 101 USB

  • Numark M101 Black
  • Numark M101 - 2-Kanal DJ-Mixer, rack-einbaufähig, mit 2-Band-Equalizer,
  • Numark M101 - 2-Kanal DJ-Mixer, rack-einbaufähig, mit 2-Band-Equalizer,
  • NUMARK M101 USB Black DJ-Mixer 2-Kanal
  • Numark - M101 Black 102916
  • Numark M101 Black
  • Numark M101 Black 234792
  • Numark - M101 Black
  • Numark - M101 USB Black
  • Numark M101 USB Black Mixer, schwarz
  • Numark M101USB - 2-Kanal DJ-Mischpult, rack-einbaufähig, mit 2-Band-Equalizer,

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Numark M101 USB

Typ DJ-Mixer

Weiterführende Informationen zum Thema Numark M 101 USB können Sie direkt beim Hersteller unter numark.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Polarkreis 18 - Breitwand-Pop aus dem Projektstudio

Beat - Allein dadurch, dass ich die gesamten Spuren noch mal über das Pult verteilt habe, haben sich ganz andere Pannings ergeben, die den Sound noch mal komplett geöffnet haben. Beat: Wie bist du dann prinzipiell an die Mixes herangegangen? Jochen Naaf: Ich fange beim Mix grundsätzlich erst mal mit den Drums an. In ganz vielen Fällen bei Polarkreis 18 habe ich eine Subgroup von den Overheads und dem Raum-Mikro gemacht und mit dem Urei 1178 komprimiert. …weiterlesen

Studio-Akustik - auf der Jagd nach dem reinen Klang

Beat - Die Abhörmonitore strahlen Basswellen kugelförmig ab, die durch Wandreflexion den Pegel tiefer Frequenzen hörbar anheben. Durch Überlagerung von Wellen entsteht ein „Kammfilter“-Effekt mit wahrnehmbaren Klangverfärbungen. Die Flutter Wall hinter dem Mischpult absorbiert die nach hinten abgestrahlten Schallenergie breitbandig. CORNER TRAPS Wichtig für jeden Studioraum ist die Kontrolle des Bassbereichs, da sich in unbehandelten Räumen der Bass oft zur „schwammigen Masse“ aufschaukelt. …weiterlesen