Santa Ana 88 (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Piste, All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​/Tail-​Rocker
Geeignet für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Nordica Santa Ana 88 (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    13 Produkte im Test

    „Bäm, so sieht Sportlichkeit im Allmountain-Segment aus! Topwert bei der Laufruhe, dazu stark beim Carven und bei langen Turns. Kurzschwünge mag er hingegen nicht besonders. Deshalb eine Empfehlung für kraftvoll-dynamische Pilotinnen, die einen breiteren Ski suchen, mit dem sie bei sämtlichen Bedingungen und auch abseits der Pisten Spaß haben können. Leichtere Mädels, die auch gern mal ohne große Anstrengung cruisen möchten, sind mit anderen Modellen besser beraten.“
    (Bindung auf Testski: k. A.)

zu Nordica Santa Ana 88 (2019)

  • Nordica - Santa Ana 88 2020 - Skis - Größe: 165 cm

    Skis / Damen / Nordica

  • Nordica - Santa Ana 88 2020 - Skis - Größe: 158 cm

    Skis / Damen / Nordica

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nordica Santa Ana 88 (2019)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Piste
Vorspannung Tip-/Tail-Rocker
Twintip fehlt
Länge 151 / 158 / 165 / 172 cm
Taillierung 121-88-109 mm (172 cm)
Radius 16,5 m (172 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Nordica Santa Ana 88 (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter nordica.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Typische Fahrfehler ...

SkiMAGAZIN 1/2014 (Januar) - Zusätzlich ist eine Körperschwerpunktsverlagerung erforderlich. Durch diesen Belastungswechsel im Zusammenspiel mit einer Kantbewegung entsteht die gewünschte Richtungsänderung. Eine weitere Möglichkeit, um einen Schwung zu initiieren, sind Drehbewegungen. Während beim Aufkanten der Ski auf der Kante um die Kurve geführt wird, im Fachjargon dann auch "geschnitten" genannt, driftet man mit Drehbewegungen deutlich mehr. Eine Drehbewegung an sich ist nicht falsch oder schlecht. …weiterlesen

Mehr Freiheit für die Dirndl

SNOW 1/2013 (Januar/Februar) - Doch die Rocker-Szene bietet durchaus Nischen für markenspezifische Lösungen: Mal hebt man nur die Nase an, mal biegt man zusätzlich das Skiende hoch. …weiterlesen

Breiten-Sport

ALPIN 12/2012 - Ein Grinsen im Gesicht hat man bei allen gesehen, die den Black Diamond Carbon Megawatt unter den Füßen hatten. Zumindest solange das Gelände weit und Schnee und Sicht gut waren. Gute Sicht ist bei diesem Ski wichtig, denn man fährt einen Speed, den man nicht gewohnt ist. FREE-TOURER IM DETAIL Schaufel Die Ausmaße der Freeride-Schaufeln werden immer mächtiger. Dass eine Schaufel mit über 150 mm nicht mehr ohne Weiteres in jede Spur passt, sollte man bedenken. …weiterlesen

Sieg für die Neuen

Stiftung Warentest 1/2012 - Damenski Alpinski der neuen Generation sind wendiger und leichter zu beherrschen als ihre Vorgänger. Ihre neue Bauweise überzeugte beim Test auf der Piste und im Labor. Etwa alle zehn Jahre verkündet die Skiindustrie eine Revolution. Damit soll der stockende Absatz angekurbelt werden. Was markig daherkommt, ist längst nicht so umstürzend wie behauptet, und neue Trends setzen sich häufig nur langsam durch. So machten 1991 die ersten Carvingski von sich reden. …weiterlesen

Damenwahl

SkiMAGAZIN 6/2010 - Der Ski überzeugt mit leichter Schwungauslösung, agilem Kurvenwechsel, spurtreuen Carving-Turns und Sicherheit auch im buckligen Gelände. „Ein Ski ohne Schwächen, schön und leicht zu handeln“, freuen sich die Testerinnen. CHARAKTERISTIK Der Firefox von Nordica präsentiert sich als sportlicher Ski, der vor allem durch seine Bissigkeit auf harten bis eisigen Pisten und seine Laufruhe glänzt. Abzüge gibt es leider in den Variablen Carve-Faktor, Komfort, Vielseitigkeit und Wendigkeit. …weiterlesen

Auf Kantenmord gibt's lebenslänglich

SNOW 2/2010 - Bei aller Allroundereignung sticht auch seine Pisteneignung hervor. Ein Tipp für alle Könnenstufen. Ein parkorientierter Pisten-Ski. Agil und mühelos zu fahren. Für Slope-Style-Einsteiger sehr zu empfehlen. Ein Slop-Styler, der gerne carvt und vor allem im Gelände fremd geht. Die perfekte Empfehlung fürs Backcountry, dort auch als Einsteigerski ein Tipp. Ein Allmountain-Twin-Tip, der aktiv gefahren werden will und bei dem die Off-Piste-Eigenschaften dominieren. Draufstellen und wohl fühlen! …weiterlesen

Schnee für Sieger

ALPIN 11/2008 - Dieses Jahr haben alle gehalten. Ganz ruhig, es darf jeder fahren: Oft sind die Tester kaum zu bremsen. Ideale Testbedingungen im Warther Skigebiet: Die Liftanlagen erschließen ein perfektes Freeride-Areal. ALPIN Skitestern ist nichts zu steil: Zwölf Frauen und Männer stürzten sich fünf Tage lang jeden Hang hinab. Einstellen, einstellen, einstellen: Die Tester wechseln vier bis fünfmal am Tag die Ski. Jedesmal muss die Bindung sorgfältig eingestellt werden. …weiterlesen

Powder Pur

ALPIN 12/2014 - Tourenski bis einschließlich 95 mm Breite unter der Bindung haben wir in der letzten Ausgabe vorgestellt. Jetzt sind die Freetourer dran, jenen Ski also, mit denen man auch mal 1500 Höhenmeter aufsteigen kann (mit den meisten zumindest), schwarz und weiß mehr, die "Grauzone" ist ziemlich groß. Unsere Unterteilung richtet sich von daher nach der Breite der Ski und nicht wie früher nach dem Einsatzgebiet, das die Hersteller vorgeben. …weiterlesen

Die ganze Welt der Ski

SkiMAGAZIN 1/2012 - Moritz, um das Jubiläum zu begehen. Die wichtigsten Darsteller waren jedoch die 73 Skimodelle, die von 90 Testern eine Woche lang einem Härtetest unterzogen wurden. Testkonstruktion und -auswertung basierten in bewährter Manier auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Testleiter, Prof. …weiterlesen

Atomic, K2 und Stöckli präsentieren die besten Allmountain-wide-Modelle der Saison

Die Zeitschrift „Snow“ hat 15 Modelle der Kategorie Allmountain wide in Andermatt in der Schweiz getestet und dabei gleich drei exzellente Ski ausmachen können. Mit der Auszeichnung „VIP 2008/2009“ wurden der Atomic Crimson Ti PT , der K2 Apache Xplorer sowie der Stöckli Stromrider VXL belohnt. Hinter ihnen zeichnet sich ein breites Mittelfeld von fünf Modellen ab, die fünf Sterne erreichten. Sie liegen allesamt eng zusammen, empfehlen sich aber jeweils für unterschiedliche Fahrstile.