• ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 2,4"
Kamera: Ja
Bau­form: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

210

Dau­er­läu­fer mit sinn­freiem MP3-​Player

Stärken
  1. hohe Ausdauer
  2. Akku austauschbar
  3. FM-Radio & Facebook-App
  4. Verwendung von zwei SIM-Karten (Dual-SIM)
Schwächen
  1. schlechte Kamera
  2. niedrige Displayschärfe
  3. MP3-Player ohne Speicherplatz

Sie wollen einfach nur ausdauernd Telefonieren? Dann ist das Nokia 210 das richtige Gerät. Satte 18 Stunden Nonstop-Sprechzeit werden bereitgestellt, im Standby kann das Handy für immerhin 20 Tage verharren – bei zwei eingelegten SIM-Karten. An solche Werte kommt kein modernes Smartphone heran. Darüber hinaus ist der Akku austauschbar, wenn er zum Beispiel schlecht gealtert ist. Als Zugeständnis an die Moderne liefert das Nokia 210 ferner einen Webbrowser und eine Facebook-App, beides dürfte aber mangels Touchscreen doch umständlich zu bedienen sein. Besonders zu kritisieren ist der beworbene MP3-Player, der aber vollkommen nutzlos ist: Einen internen Speicherplatz gibt es abgesehen von lächerlichen 16 MB nicht, eine Speicherkarte kann nicht eingelegt werden und eine Streaming-App existiert auch nicht.

Datenblatt zu Nokia 210

Telefonie
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Optische Anrufsignalisierung fehlt
Ausdauer
Akkukapazität 1020 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Zusätzliches Außendisplay fehlt
Tastatur
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 0,3 MP
Blitzlicht vorhanden
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste fehlt
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar fehlt
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 120,8 mm
Breite 53,49 mm
Tiefe 13,81 mm
Gewicht 82 g

Weiterführende Informationen zum Thema Nokia 210 können Sie direkt beim Hersteller unter nokia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

XPERIA X10 und Vivaz helfen - Sony Ericsson kehrt zurück

Das japanisch-schwedische Joint-Venture Sony Ericsson ist zurück im Spiel. Wie das Unternehmen bekannt gegeben hat, sieht der Handy-Hersteller wieder rosigen Zeiten entgegen. Nach eigenen Angaben habe Sony Ericsson im vergangenen Quartal elf Millionen Handys verkauft und damit 1,757 Milliarden Euro umgesetzt. Dies entspreche einem Zuwachs um 25 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2010 und immer noch einem Zuwachs von 4 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2009.

Nokia-Handys gewinnen im Doppelpack

In einem Vergleichstest der Computer Bild haben die Nokia-Modelle die Duelle mit ihren Kontrahenten gewonnen. Sowohl in der Kategorie „Foto-Handys“ als auch in der Kategorie „klassische Handys“ konnten die Finnen dominieren: Das Nokia N86 8 MP und das Nokia 6700 classic hängten ihre Konkurrenten ab. In der Kategorie der Smartphones trat dagegen kein Nokia-Modell an. Glück für die Konkurrenz? Hier setzte sich schließlich knapp das Samsung S8000 Jet gegen das HTC Hero durch.

TechnikGuide Akkus

Android Magazin - Smartphones mit Riesenakkus In den letzten Monaten sind einige Smartphones auf den Markt gekommen, die standardmäßig Akkus mit einer höheren Kapazität als die üblichen etwa 1500 bis 1800 mAh besitzen. Das Smartphone "Droid Razr Maxx" von Motorola benützt einen Akku mit einer Kapazität von 3300 mAh. Damit soll es auf eine Bereitschaftszeit von bis zu 380 Stunden und auf eine Gesprächszeit von bis zu 21,5 Stunden kommen. …weiterlesen

Die UMTS-Premiere

connect - Bei ausreichender Feldstärke überzeugte die Frame-Rate und Auflösung beim Videostreaming – ein guter Start. Vorausgeeilt ist Vodafone dem Wettbewerber in Sachen Videotelefonie: Die gibt es bei T-Mobile vorerst nicht, mit dem Samsung SGH-Z105 funktioniert sie jedoch bereits. Sehr praktisch: Die schwenkbare Kamera des Z105 ermöglicht es dem Nutzer, beim Plaudern abwechselnd Bilder aus seiner Umgebung und von sich selbst zum Gesprächspartner zu senden. …weiterlesen

Am laufenden Band

connect - NOKIA 7600 UNTER DER UNGEWÖHNLICHEN DESIGNER-HÜLLE DES NOKIA 7600 STECKT SOLIDE TECHNIK. UNVERSTÄNDLICH ALLERDINGS, DASS NOKIA AUF VIDEOTELEFONIE VERZICHTET . Da locken die neuen UMTS-Netze mit Videotelefonie – und das erste kommerziell verfügbare 3G-Handy aus Finnland patzt ausgerechnet in dieser Disziplin. Das 7600 hat zwar eine VGA-Kamera an Bord, doch die ist auf der Geräterückseite untergebracht und damit für Videotelefonie nicht geeignet. …weiterlesen

Motorola streicht 50 Prozent der Stellen und setzt auf Android

Ein Ende der Dauerkrise bei Motorola scheint nicht in Sicht. Nun berichten verschiedene US-Medien, dass das Unternehmen zu erheblich drastischeren Maßnahmen als bisher greifen will: Der Konzern will an die 50 Prozent aller Beschäftigten des Handy-Sektors vor die Tür setzen und zudem die Handy-Entwicklung stark einschränken. Neue Modelle sollen demnach nur noch mit dem Betriebssystem Android ausgeliefert werden.

Schöngeist

digital home - In der Praxis Auch die „Walkman“-Software zur Musikwiedergabe bietet die eine oder andere Besonderheit, zum Beispiel ein Feature namens „SensMe“, das es erlaubt, die zu spielende Musik aus einer so genannten „Stimmungsmatrix“ passend zur Tageslaune auszuwählen. Doch auch ganz unabhängig von solchem Schnickschnack macht das W890i als Multimedia-Maschinchen einfach Spaß und ersetzt problemlos einen mobilen Audio/ Video-Player. …weiterlesen