Naim Audio CDX2 (2016) im Test

(CD-Player)
CDX2 (2016) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Audio-​CD-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Naim Audio CDX2 (2016)

    • STEREO

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • 2 Produkte im Test

    Klang-Niveau: 95%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Wer glaubt, in den letzten Jahren hätte die digitale Revolution stattgefunden, wird nachdenklich, wenn er den aktuellen CDX2 hört. Der spielt nur CDs, aber das Wie ist großartig.“  Mehr Details

zu Naim Audio CDX2 (2016)

  • Cambridge Audio AXC25 - CD-Player mit lückenloser Wiedergabe und Fernbedienung

    Lückenlose Wiedergabe  - Erleben Sie Mix - CDs und Live - Konzerte ohne Unterbrechungen. Genießen Sie MP3 - und WMA - ,...

Datenblatt zu Naim Audio CDX2 (2016)

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Abmessungen 440 x 380 x 90 mm
Ausgänge Cinch

Weiterführende Informationen zum Thema Naim Audio CDX 2 (2016) können Sie direkt beim Hersteller unter naimaudio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die ewige Drehbank

FIDELITY 2/2016 - Diesen Titel beansprucht zwar auch Burmester für den etwa zeitgleich vorgestellten 916, doch das soll uns hier nicht weiter interessieren. Interessant hingegen ist der radikale Ansatz von C.E.C., dass klanglich entscheidende Konstruktionsprinzipien von Analog- und Digitallaufwerken vergleichbar sein sollen. Selbst einer der offensichtlichsten Unterschiede - hier konstant 33 1/3 bzw. 45 U/min, dort variierend zwischen ca. 200 und 500 U/min - sei bei näherer Betrachtung hinfällig. …weiterlesen

Das Ende der Fahnenstange

AV-Magazin.de 2/2015 - Gar nichts. Der ART G3 ist noch immer unsere Redaktionsreferenz für CD-Player und das nach wie vor gültige Statement von Audionet für die Perfektionierung der Silberscheiben-Wiedergabe. Tatsächlich ist seit der Vorstellung der Generation 3 des ART so gut wie nichts technisch verändert worden, obwohl inzwischen fast fünf Jahre vergangen sind. Das scheint so gar nicht zum fast berüchtigten Perfektionsdrang der Klang-Verantwortlichen bei Audionet zu passen. …weiterlesen