• Gut 2,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: SUV, Kom­pakt­klasse
Allradantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 7,3
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6d-​TEMP-​EVAP-​ISC
Karosserie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Variante von ASX (2020)

  • ASX 2.0 4WD (110 kW) (2020) ASX 2.0 4WD (110 kW) (2020)

Mitsubishi ASX (2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: ASX 2.0 4WD (110 kW) (2020)

    „Der ASX bleibt auch nach dem Facelift ein SUV für alle, die weniger Wert auf Fahrdynamik und Komfort legen, als sich an 0umfangreicher Ausstattung zum Discountpreis zu erfreuen.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mitsubishi ASX (2020)

Typ
  • Kompaktklasse
  • SUV
Verfügbare Antriebe Benzin
Modelljahr 2020

Weitere Tests & Produktwissen

V6-Praktiker

OFF ROAD 6/2017 - Gefühlt muss man ihn nicht über 2000 Umdrehungen hochziehen, da gibt es schon ausreichend Schub. So in etwa stellt man sich das vor. Der Motor ist einfach zum Cruisen prädestiniert. Natürlich kann er auch anders und dann wird es dementsprechend flott. Das Fahrwerk meistert selbst Highspeed-Einlagen auf der Autobahn problemlos, da besteht zum Edel-Bruder "Aventura" kein Unterschied. Die blattgefederte Hinterachse bleibt auch bei Tempo 160 gelassen. Der Schalter ist ein echtes Zugpferd! …weiterlesen

So günstig geht Kuga

SUV Magazin 1/2015 - sinD wiR maL ehRLich: Egal mit welchen Motoren unsere Autos ausgestattet sind - Vollgas geben wir vielleicht einmal im Quartal. Moderne Triebwerke haben auch unter Teillast genügend Kraft, um uns unauffällig durch den alltäglichen Berufsverkehr, zum sonntäglichen Spaziergang oder mit Richtgeschwindigkeit in den Sommerurlaub zu bringen. Das gilt insbesondere für SUV: Die großen Offroader werden von den Herstellern ausnahmslos mit potenten Motoren ausgestattet. …weiterlesen

Wenn der Wind schärfer pfeift

Automobil Revue 31/2014 - Das gefiel in den letzten sechs Jahren rund 3300 Neukäufern (das verkauft VW vom Golf in drei Monaten) in der Schweiz und rund 212 000 weltweit. Aufgewertet wird der Scirocco auch durch neue Sonderausstattungen wie den Parkassistenten, die Lichtweitenautomatik, Totewinkel-Warner und ein 400-W-Audiosystem. Man schnappt sich den Schlüssel zu einem handgeschalteten R, steigt zumindest vorn ohne Verrenkungen ein. …weiterlesen

Spassmobil

Automobil Revue 31/2014 - Der kleine Turbomotor spricht spontan auf jede Bewegung des Gasfusses an und dreht willig hoch. In Kombination mit dem kurz ausgelegten 6-Gang-Getriebe sorgt das für gute Sprintwerte. Der Hersteller gibt für 0 bis 100 km/h 5,9 s an; auf der AR-Messstrecke war dieser Wert aber nicht ganz zu erreichen: 7,2 s weist das Protokoll aus. Die Elastizitätsmesswerte geben einen ersten Fingerzeig auf die hohe Alltagstauglichkeit des RCZr. …weiterlesen

Ein Freund für alle Tage

FREIE FAHRT 5/2014 - In ein neues Auto einsteigen und losfahren. Ganz ohne Einweisung oder Studium der Betriebsanleitung. Einfach so, weil eh alles dort ist, wo es hingehört. Wenn das gelingt, dann sitzt man wahrscheinlich in einem VW Polo. In unserem Fall ist es ein viertüriger Polo Comfortline mit schlanken 75 PS (55 kW) aus dem Einliter-Dreizylinder (Euro 6). Mit Berganfahrassistent, verstellbarer Lenksäule, Handy-Schnittstelle, Müdigkeitserkennung, Start-Stopp-System, Klima. …weiterlesen

Japanischer Dreikampf

OFF ROAD 5/2014 - Ohne das Geländepaket, versteht sich. Wäre da nicht der gewaltige Preisunterschied, würde wohl der Land Cruiser diesen Test gewinnen. Von den dreien ist er klar der beste Offroader. Der Pajero überzeugt mit viel Auto fürs Geld und der Pathfinder hat den besten Motor. Schwere Ent- scheidung. Mitsubishi Klassisch: Der Pajero trägt als Einziger im Test noch sein Reserverad an der seitlich angeschlagenen Hecktür. …weiterlesen

Harmonisches Duett

auto-ILLUSTRIERTE 5/2014 - Dabei erweist sich der Wandler besonders in Verbindung mit aktiviertem Abstandstempomat auf der Autobahn als angenehm. Ruckfrei passt sich der S60 den verkehrsgegebenen Geschwindigkeiten an. Mehr auf der Autobahn als in Kurven gefällt das auf Komfort abgestimmte Fahrwerk. Zusammen mit der geschwindigkeitsabhängigen Lenkung stemmt sich der Schwede gegen schnelle Kurven und quittiert eine forschere Gangart mit unkritischem Untersteuern. …weiterlesen

1500 Kilometer im Macan

auto motor und sport 5/2014 - Leichtes, nicht zu spitzes Einlenken, unbeirrbares Folgen der vorgegebenen Linie - tapfer für ein mit über 1,9 Tonnen ganz schön feistes Automobil. Allerdings stecken im Testwagen nicht nur die beim Turbo serienmäßigen Adaptivdämpfer, sondern auch die optionale Luftfederung inklusive Tieferlegung (15 mm). Damit retourniert der Porsche selbst mit der serienmäßigen 19-Zoll-Mischbereifung talentiert Bodenunebenheiten, gerät erst bei schweren Nachlässigkeiten des Straßenbaus aus der Fassung. …weiterlesen

Dynamik hoch drei

auto-ILLUSTRIERTE 12/2011 - Dieser Flitzer ist das reinrassige Rennstreckenspassmobil schlechthin, für Egoisten und ihre ganz alleinige Fahrfreude. Soweit der äussere Eindruck. Um herauszufinden, wie sich der BAC Mono fährt, geben wir ihm auf der Rennstrecke Cadwell Park in der englischen Grafschaft Lincolnshire die Sporen. Und natürlich auf dem Weg dorthin. Zum Vergleich treten der gute alte Caterham Seven R400 und der Ariel Atom an, dieser in limitiertem «Mugen»-Trimm, versehen mit dem V8-Aeropaket. …weiterlesen

Mit Hochdruck zum Abschluss

auto-ILLUSTRIERTE 9/2011 - Damit kam auch die Schweiz in den Genuss der letzten Serie. Verwehrt blieb den Fans hier zulande jedoch offiziell jene Top version, die mit bloss 500 Stück heute zu den meistgesuchten Exemplaren aus der 19 jährigen Modellgeschichte gehört: der Spidereuropa Volumex. Mehr PS als beim Alfa Pininfarina wollte dem Adoptiv modell noch zu einem beson ders starken Abgang verhelfen. …weiterlesen

Vorsprung aufgebraucht - Audi S4 Limousine schließt zum BMW 335i auf

Lange Zeit galt der BMW 335i in der Mittelklasse als Alleinherrscher. Doch nun hat Audi mit der S 4 Limousine mächtig aufgeholt. Wie die Zeitschrift „Sport Auto“ nach einem direkten Vergleich der beiden Fahrzeuge feststellen durfte, ist der ehemals komfortable Vorsprung des Münchners aufgebraucht. Der „Wagemut“ der Ingolstädter Ingenieure hat sich, wie „Sport Auto“ bestätigt, gelohnt.

Verkehrsrechtsschutz: „Mehr drin als man denkt“

Finanztest 7/2012 - Streit bei Autokauf und Reparaturen Üblicherweise übernimmt die Versicherung die Kosten für Fälle, in denen der Geschädigte Schadenersatz fordert: für eine zerschrammte Stoßstange, einen abgerissenen Außenspiegel oder einen Totalschaden. Viele Versicherungen greifen aber auch bei Auseinandersetzungen rund um den Autokauf und bei Streit mit der Werkstatt, zum Beispiel wegen einer überhöhten Rechnung. …weiterlesen